Title:
Verfahren zur Stereoselektivglycosylierung
Kind Code:
C5
Abstract:

Verfahren zur Synthese eines an β-Anomer angereicherten Nukleosids der Formel welches, gegebenenfalls in einem geeigneten Lösungsmittel, das Durchführen einer nucleophilen SN2-Substitution einer Sulfonyloxy-Gruppe (Y) aus einem an α-Anomer angereicherten Kohlenhydrat der Formel ...



Inventors:
Chou, Ta-Sen (Indianapolis, Indiana 46236, US)
Poteet, Laurie Michelle (Zionsville, Indiana 46077, US)
Kjell, Douglas Patton (West Lafayette, Indiana 47906, US)
Grossman, Cora Sue (Indianapolis, Indiana 46250, US)
Hertel, Larry Wayne (Indianapolis, Indiana 46239, US)
Holmes, Richard Elmer (Indianapolis, Indiana 46226, US)
Jones, Charles David (Indianapolis, Indiana 46227, US)
Mabry, Thomas Edward (Indianapolis, Indiana 46227, US)
Application Number:
DE69314239T
Publication Date:
11/29/2012
Filing Date:
06/21/1993
Assignee:
Eli Lilly and Co. (Ind., Indianapolis, US)
Attorney, Agent or Firm:
König Szynka Tilmann von Renesse Patentanwälte, Partnerschaft, 40545, Düsseldorf, DE
Claims:
1. Verfahren zur Synthese eines an β-Anomer angereicherten Nukleosids der Formel welches, gegebenenfalls in einem geeigneten Lösungsmittel, das Durchführen einer nucleophilen SN2-Substitution einer Sulfonyloxy-Gruppe (Y) aus einem an α-Anomer angereicherten Kohlenhydrat der Formel umfasst, wobei X unabhängig ausgewählt ist unter Hydroxy-Schutzgruppen, mit mindestens einem Moläquivalent einer Nukleobase, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus wobei R1 Wasserstoff, Z eine Hydroxy-Schutzgruppe, W eine Amino-Schutzgruppe und M+ ein Kation ist und R2 ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Azid, primärem Amin und sekundärem Amin, und Entfernen der Schutzgruppe unter Bildung der Verbindung der Formel (I).

2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Katalysator ausgewählt ist unter stark ionisierten Salzen, deren Anion nicht nukleophil ist und die im Lösungsmittel im Wesentlichen löslich sind.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, bei dem das Lösungsmittel ausgewählt ist unter polaren, nicht-nukleophilen Lösungsmitteln.

4. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reaktionstemperatur von etwa 100°C bis etwa 160°C beträgt.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche zur Herstellung einer Verbindung der Formel (I), welche die folgende Struktur aufweist

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Schutzgruppe (X) der Verbindung der Formel (II) Benzoyl ist.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei die Sulfonyloxygruppe (Y) der Verbindung der Formel (II) Methansulfonyloxy ist.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei die Sulfonyloxygruppe (Y) der Verbindung der Formel (II) Trifluormethansulfonyloxy ist.

Description:

Der Bundesgerichtshof hat auf die mündliche Verhandlung vom 3. April 2012 für Recht erkannt:
Das europäische Patent 577 303 wird dadurch teilweise für nichtig erklärt, dass die Patentansprüche folgende Fassung erhalten: