Title:
Hose or pipe
Kind Code:
A1


Abstract:
Published without abstract.



Inventors:
KEIDEL BERNHARD (DE)
Application Number:
DE3709782A
Publication Date:
10/06/1988
Filing Date:
03/25/1987
Assignee:
KEIDEL,BERNHARD
International Classes:
F16L11/12 (IPC1-7): F16L11/18



Claims:
1. Schlauch oder Rohr, dadurch gekennzeichnet, daß die Biegsamkeit von Rohr, bzw. Schlauch an jeder Stelle aufgehoben und wieder hergestellt werden kann.

2. Schlauch oder Rohr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in die Schlauch- oder Rohrwanderung ein statisch biegsames Element miteingebracht ist.

3. Schlauch oder Rohr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in die Schlauch- bzw. Rohrwanderung eine oder mehrere Leerräume eingebracht sind.

4. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß an der Peripherie der Schlauch- oder Rohrwanderung eine oder mehrere Röhren am Schlauch entlang laufen, die entweder leer sind um beliebig mit einem statisch biegsamen Element bestückt werden können oder daß die Röhren mit einem statisch biegsamen Element (st. b. E) bestückt sind und an der entsprechenden Stelle entfernt werden.

5. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß ein statisch biegsames Rohr um die Schlauch- oder Rohrwanderung gelegt wird, entsprechend entfernt wird.

6. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in die Schlauch- oder Rohrwanderung ein statisch biegsames Rohr eingebracht wird.

7. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in den Schlauch oder Rohr ein statisch biegsames Rohr, gemäß lichtem Durchmesser des Schlauchs oder Rohrs eingeschoben wird.

8. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß eine oder zwei Halbröhren in oder an die Schlauch- oder Rohrwanderung eingebracht ist in die ein halbschales Rohr eingeschoben, bzw. entfernt wird.

9. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß um die Schlauch- oder Rohrwanderung oder in den Schlauch oder Rohr angebracht, bzw. entfernt wird.

10. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in den Schlauch oder Rohr ein statisch biegsames Element kleineren Durchschnitts als Innendurchmesser des Schlauchs oder Rohres einfach eingeschoben wird.

11. Schlauch oder Rohr, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß um, in oder innerhalb die Schlauchwanderung ein statisch biegsames Geflecht eingebracht wird.

Description:
Der Erfindung liegt zugrunde, daß ohne Hilfsmittel oder aufwendige Technik, direkt an Ort und Stelle eine starre Krümmung hergestellt oder aufgelöst werden kann, und dieses an jeder beliebigen Stelle am Schlauch. Dieses (Neuerung) wird dadurch erreicht, daß der Erfindung nach Anspruch 1 ein elastisches, statisches Element beigefügt wird, sei es direkt integriert oder durch Vorbereitung einer späteren Integrierung.Beschreibung der Fig. 1 bis 7 Es zeigt die Fig. 1. An die Schlauchwandung (1) wird ein statisch-biegsames Element, abgekürzt (sbE), angebracht. Soll die, dem Material des Schlauches oder Rohres (z. B. Kunststoffrohr) entsprechende Elastizität wieder hergestellt werden, nimmt man das gewünschte Stück einfach von der Wandung weg. Es zeigt die Fig. 2. In die Schlauchwandung (1) wird das (sbE) (2) mit eingearbeitet. Eingearbeitet so, daß an jeder beliebigen Stelle, durch Heraus­nehmen des (sbE) (2) die dem Material entsprechende Elastizität wieder hergestellt werden kann. Es zeigt Fig. 3. In die Schlauchwand (1) eingearbeitete (sbE) (2) Halbschalen, die mit integriert sind, oder Halbschalenöffnungen die zur späteren Auf­nahme des (sbE) (2) dienen. Es zeigt Fig. 4. Ein in die Schlauchwandung (1) (sbE) (2) Rohr eingearbeitet oder zur Aufnahme desselben ein Hohlraum geschaffen. Es zeigt Fig. 5. Um die Schlauchwandung (1) wird ein (sbE) (2) als Rohr ausgebildet gezogen, das an entsprechender Stelle entfernt werden kann, beziehungsweise umgekehrt übergestülpt werden kann. Es zeigt Fig. 6. In den Flußraum des Schlauches (1) wird das (sbE) (2) als Rohr entsprechend vom Innendurchmesser des Schlauches (1), einge­schoben, bzw. herausgenommen. Es zeigt Fig. 7. An die Innenwand des Schlauches (1) wird ein (sbE) (2) angebracht, oder als Hohlraum ausgebildet zur Aufnahme eines (sbE) (2). * (sbE) = statisch-biegsames Element.