Title:
Magnetisch montierbares LED-Modul
Kind Code:
U1


Abstract:

Magnetisch montierbares LED-Modul, dadurch gekennzeichnet, dass es Folgendes aufweist:
– eine LED-Leiterplatte (1), die mit einem magnetischen Adsorptionsabschnitt (11) und einem Positionierungsabschnitt (12) versehen ist, wobei der magnetische Adsorptionsabschnitt (11) magnetisch ist oder durch magnetisches Material adsorbiert werden kann;
– ein Kohlefaser-Trägerelement (2), das sich zum Befestigen mit der LED-Leiterplatte (1) und Ausbilden des LED-Moduls eignet, wobei das Kohlefaser-Trägerelement (2) aufweist: eine Metallscheibe (21), die teilweise oder völlig im Inneren des Kohlefaser-Trägerelements (2) verborgen ist und sich zur Adsorption durch den magnetischen Adsorptionsabschnitt (11) eignet.




Application Number:
DE212015000013U
Publication Date:
03/17/2016
Filing Date:
07/02/2015
Assignee:
GLUX VISUAL EFFECTS TECH (SHENZHEN) CO., LTD., Guangdong (Shenzhen, CN)
International Classes:



Foreign References:
CN203644328U2014-06-11
Attorney, Agent or Firm:
MERH-IP Matias Erny Reichl Hoffmann Patentanwälte PartG mbB, 80336, München, DE
Claims:
1. Magnetisch montierbares LED-Modul, dadurch gekennzeichnet, dass es Folgendes aufweist:
– eine LED-Leiterplatte (1), die mit einem magnetischen Adsorptionsabschnitt (11) und einem Positionierungsabschnitt (12) versehen ist, wobei der magnetische Adsorptionsabschnitt (11) magnetisch ist oder durch magnetisches Material adsorbiert werden kann;
– ein Kohlefaser-Trägerelement (2), das sich zum Befestigen mit der LED-Leiterplatte (1) und Ausbilden des LED-Moduls eignet, wobei das Kohlefaser-Trägerelement (2) aufweist: eine Metallscheibe (21), die teilweise oder völlig im Inneren des Kohlefaser-Trägerelements (2) verborgen ist und sich zur Adsorption durch den magnetischen Adsorptionsabschnitt (11) eignet.

2. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Kohlefaser-Trägerelement (2) ein Kohlenfaserrahmen oder Kohlenfaserplatte ist.

3. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Kohlefaser-Trägerelement (2) eine Dicke von 1,5 bis 20 mm hat.

4. Magnetisch montierbares LED-Modul nach einem von Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Positionierungsabschnitt (12) eine Positionierungssäule ist, die sich zum Einstecken ins Positionierungsloch (22) am Kohlefaser-Trägerelement (2) eignet.

5. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der magnetische Adsorptionsabschnitt (11) ein magnetisches Stahlblech oder eines von magnetischen Eisenblechen ist.

6. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Metallscheibe (21) eine von Eisenscheibe, Kobaltscheibe und Nickelscheibe ist.

7. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die magnetischen Adsorptionsabschnitte (11) auf der LED-Leiterplatte (1) symmetrisch angeordnet sind.

8. Magnetisch montierbares LED-Modul nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Positionierungsabschnitte (12) auf der LED-Leiterplatte (1) symmetrisch angeordnet sind.

Description:
Technisches Gebiet

Das vorliegende Gebrauchsmuster betrifft das Gebiet des LED-Moduls, insbesondere ein magnetisch montierbares LED-Modul.

Stand der Technik

Das LED-Modul ist ein Produkt, das durch eine gemeinsame Verkapselung der nach bestimmten Regeln angeordneten Leuchtdioden ausgebildet ist. In der Regel wird ein Produkt, das durch die Montage der LED-Leiterplatte auf dem Trägerelement (wie z. B. Stützsubstrat) des LED-Moduls ausgebildet ist, als LED-Modul bezeichnet.

Aus dem Stand der Technik wird die LED-Leiterplatte hauptsächlich durch ein Verfahren auf dem Trägerelement des LED-Moduls montiert: eine Metallsäule wird an der LED-Leiterplatte angeschweißt, wobei die angeschweißte Metallsäule der Lochposition auf dem Trägerelement des LED-Moduls passt, dann werden die beiden durch eine Schraube befestigt. Das Verfahren hat folgende Nachteile: 1) die angeschweißte Metallsäule hat ein kompliziertes Anschweißverfahren, und die völlig angeschweißte Metallsäule kann leicht abfallen; 2) bei einer Anordnung der Metallsäule auf der LED-Leiterplatte soll die Folgerichtigkeit der Position und der Größe der Metallsäule erhalten werden, so dass die Verarbeitung eine größere Schwierigkeit hat; 3) mit dem Befestigungsverfahren über eine Schraube ist es nicht nur bei der Montage zeitaufwendig und arbeitsaufwendig, bei der Reparatur, insbesondere wenn eine einzelne LED-Leiterplatte ein Problem hat, sollen relativ viele Schrauben losgedreht werden, um die problematische LED-Leiterplatte zu demontieren, weshalb die Demontage nicht leicht ist.

Ein chinesisches Patent CN203644328U offenbart einen LED-Anzeigeeinheitsschrank, wobei der LED-Anzeigeeinheitsschrank ein Anzeigemodul und einen Schrankrahmen aufweist, die über einen Magneten anhaftend miteinander verbunden sind und über eine Positionierungssäule und eine Schraube mit dem Schraubenloch befestigt sind. Beim LED-Anzeigeeinheitsschrank haftet das Anzeigemodul über einen Magneten am Schrankrahmen an, so dass das durch ein Anschweißen zu vieler Metallsäulen erzeugte Problem zu einem gewissen Grad vermieden werden kann, jedoch ist eine Befestigung über eine Schraube immer noch nötig, so dass der Montage- und Reparaturprozess nicht leicht ist. Wenn der Befestigungsprozess über eine Schraube entfällt, kann eine stabile Verbindung zwischen dem Anzeigemodul und dem Schrankrahmen nicht gewährleistet werden.

Inhalt der Erfindung

Hinsichtlich der oben geschilderten Probleme aus dem Stand der Technik, dass bei der Montage der LED-Leiterplatte auf dem Trägerelement des LED-Moduls mehr Metallsäulen angeschweißt werden sollen, ein kompliziertes Verfahren und eine große Schwierigkeit der Verarbeitung bestehen und während des Montage- und Reparaturprozesses die Demontage nicht leicht ist, stellt das vorliegende Gebrauchsmuster ein magnetisch montierbares LED-Modul zur Verfügung, das kein Anschweißen zu vieler Metallsäulen braucht und ein leichtes Verfahren und eine einfache Verarbeitung hat, wobei die LED-Leiterplatte und das Trägerelement leicht zu demontieren sind und eine stabile Verbindung hergestellt ist.

Um das vorstehende technische Problem zu lösen, weist ein magnetisch montierbares LED-Modul gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster auf: eine LED-Leiterplatte, die mit einem magnetischen Adsorptionsabschnitt und einem Positionierungsabschnitt versehen ist, wobei der magnetische Adsorptionsabschnitt magnetisch ist oder durch magnetisches Material adsorbiert werden kann;
ein Kohlefaser-Trägerelement, das sich zum Befestigen mit der LED-Leiterplatte und Ausbilden des LED-Moduls eignet, wobei das Kohlefaser-Trägerelement aufweist: eine Metallscheibe, die teilweise oder völlig im Inneren des Kohlefaser-Trägerelements verborgen ist und sich zur Adsorption durch den magnetischen Adsorptionsabschnitt eignet.

Das Kohlefaser-Trägerelement ist ein Kohlenfaserrahmen oder Kohlenfaserplatte.

Das Kohlefaser-Trägerelement hat eine Dicke von 1,5 bis 20 mm.

Der Positionierungsabschnitt ist eine Positionierungssäule, die sich zum Einstecken ins Positionierungsloch am Kohlefaser-Trägerelement eignet.

Der magnetische Adsorptionsabschnitt ist ein magnetisches Stahlblech oder eines von magnetischen Eisenblechen.

Die Metallscheibe ist eine von Eisenscheibe, Kobaltscheibe und Nickelscheibe.

Die magnetischen Adsorptionsabschnitte sind auf der LED-Leiterplatte symmetrisch angeordnet.

Die Positionierungsabschnitte sind auf der LED-Leiterplatte symmetrisch angeordnet.

Im Vergleich zum Stand der Technik hat das magnetisch montierbare LED-Modul des vorliegenden Gebrauchsmusters folgende Vorteile: das magnetisch montierbare LED-Modul gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster weist eine LED-Leiterplatte und ein Kohlefaser-Trägerelement auf, wobei auf der LED-Leiterplatte ein magnetischer Adsorptionsabschnitt angeordnet ist und an einer entsprechenden Position des Kohlefaser-Trägerelements eine Metallscheibe angeordnet ist, und wobei die beiden miteinander befestigt sind. Das Kohlefaser-Trägerelement ist leicht und dünn und hat eine gute Festigkeit, über magnetische Adsorption kann schon eine gute Befestigung realisiert werden, dabei ist es unnötig, zu viele Metallsäulen anzuschweißen, um eine Befestigung über eine Schraube durchzuführen, so dass das Problem des Anschweißverfahrens mit einer komplizierten Bedienung und einer hohen Anforderung an die Verarbeitungsgenauigkeit vermieden wird, weiter wird das Problem der Schraubenbefestigung mit einer unleichten Montage und Reparatur vermieden. Wenn eine einzelne LED-Leiterplatte demontiert werden soll, kann es über manuelles Wegschieben der LED-Leiterplatte realisiert werden, so dass die Demontage und die Montage leicht sind. Da das Kohlefaser-Trägerelement leicht und dünn ist, können Herstellungskosten und Transportkosten stark gespart werden. Weiter kann die Metallscheibe beim Formen des Kohlefaser-Trägerelements in dessen im Voraus verborgen werden, kann die Metallscheibe nach dem Formen des Kohlefaser-Trägerelements stabil am Kohlefaser-Trägerelement befestigt sein, dabei bestehen ein einfaches Verfahren, eine stabile Befestigung und ein gutes Aussehen.

Kurze Beschreibung der Zeichnung

Damit der Inhalt des vorliegenden Gebrauchsmusters klarer verstanden werden kann, wird das vorliegende Gebrauchsmuster im Folgenden im Zusammenhang mit Figuren näher erläutert.

1 zeigt eine schematische Strukturansicht der LED-Leiterplatte des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

2 zeigt eine schematische Seitenansicht der LED-Leiterplatte des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

3 zeigt eine schematische Strukturansicht des Kohlefaser-Trägerelements des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

4 zeigt eine schematische Seitenansicht des Kohlefaser-Trägerelements des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

5 zeigt eine partielle schematische Strukturansicht nach der Montage des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

6 zeigt eine schematische Strukturansicht nach der Montage des LED-Moduls gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.

Bezugszeichenliste

1
LED-Leiterplatte
11
Magnetischer Adsorptionsabschnitt
12
Positionierungsabschnitt
2
Kohlefaser-Trägerelement
21
Metallscheibe
22
Positionierungsloch

Ausführliche Ausführungsformen

Damit das Ziel, die technischen Lösungen und die Vorteile des vorliegenden Gebrauchsmusters klarer werden, werden die Ausführungsformen des vorliegenden Gebrauchsmusters im Folgenden im Zusammenhang mit Figuren näher erläutert.

Wie in 1 bis 6 dargestellt, ein magnetisch montierbares LED-Modul der vorliegenden Ausführungsform, aufweisend:
eine LED-Leiterplatte 1, die mit einem magnetischen Adsorptionsabschnitt 11 und einem Positionierungsabschnitt 12 versehen ist, wobei der magnetische Adsorptionsabschnitt 11 magnetisch ist oder durch magnetisches Material adsorbiert werden kann;
ein Kohlefaser-Trägerelement 2, das sich zum Befestigen mit der LED-Leiterplatte 1 und Ausbilden des LED-Moduls eignet, wobei das Kohlefaser-Trägerelement 2 aufweist: eine Metallscheibe 21, die teilweise oder völlig im Inneren des Trägerelements 2 verborgen ist und sich zur Adsorption durch den magnetischen Adsorptionsabschnitt eignet.

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass die Formen und die Größe des Kohlefaser-Trägerelements 2 nicht einzig sind. In der vorliegenden Ausführungsform ist das Kohlefaser-Trägerelement 2 ein Kohlenfaserrahmen, und das Kohlefaser-Trägerelement 2 eine Dicke von 10 mm hat. Als eine ersetzbare Realisierung kann das Kohlefaser-Trägerelement 2 weiter eine Kohlenfaserplatte sein. Selbstverständlich kann der Fachmann auf diesem Gebiet nach den praktischen Anwendungen die Dicke de Kohlefaser-Trägerelements einstellen, die Dicke des Kohlefaser-Trägerelements umfasst jedoch nicht darauf beschränkt: 10 mm, weiter kann die Dicke ein beliebiger Wert zwischen 1,5 bis 20 mm.

In Bezug auf die Realisierung des Ziels des vorliegenden Gebrauchsmusters ist das Material des magnetischen Adsorptionsabschnitts 11 und der Metallscheibe 21 nicht einzig, solange die Adsorption zwischen dem magnetischen Adsorptionsabschnitt und der Metallscheibe 21 realisiert wird. In der vorliegenden Ausführungsform ist der magnetische Adsorptionsabschnitt 11 ein magnetisches Stahlblech. Die Metallscheibe 21 ist eine Eisenscheibe. Als eine ersetzbare Realisierung kann der magnetische Adsorptionsabschnitt 11 weiter ein magnetisches Eisenblech sein. Die Metallscheibe kann weiter eine von Kobaltscheibe und Nickelscheibe sein.

Damit die magnetischen Adsorptionsabschnitte 11 und die Metallscheiben 21 stabiler adsorbierend befestigt sind, sind die magnetischen Adsorptionsabschnitte 11 auf der LED-Leiterplatte 1 symmetrisch angeordnet. In der vorliegenden Ausführungsform ist der Kohlenfaserrahmen durch mehrere gleichmäßig verteilte Rechtecke ausgebildet. Die magnetischen Adsorptionsabschnitte 11 sind jeweils an den vier Scheitelpunkten der jeweiligen Rechtecke des Kohlenfaserrahmens angeordnet.

In Bezug auf die Realisierung des Ziels des vorliegenden Gebrauchsmusters ist die Gestaltung des Positionierungsabschnitts 12 auch nicht einzig. Die vorliegende Ausführungsform stellt eine konkrete Realisierung zur Verfügung, wobei der Positionierungsabschnitt 12 eine Positionierungssäule ist, die sich zum Einstecken ins Positionierungsloch 11 am Kohlefaser-Trägerelement 2 eignet. Als eine ersetzbare Realisierung der vorliegenden Ausführungsform kann der Positionierungsabschnitt 12 weiter ein Positionierungsloch sein, wobei am Kohlefaser-Trägerelement 2 eine dem Positionierungsloch entsprechende Positionierungssäule angeordnet ist.

Damit die Positionierung der relativen Positionen der LED-Leiterplatte 1 und des Kohlefaser-Trägerelements stabiler wird, sind die Positionierungsabschnitte 12 auf der LED-Leiterplatte 1 symmetrisch angeordnet. In der vorliegenden Ausführungsform sind die Positionierungsabschnitt 12 jeweils an den Mittelpunkten der zueinander gegenüberliegenden Kanten der rechteckigen LED-Leiterplatte 2 angeordnet, nämlich werden die Montage und die Positionierung durch minimale Positionierungssäulen realisiert.

Das Montage- und Demontageverfahren des magnetisch montierbaren LED-Moduls des vorliegenden Gebrauchsmusters ist wie folgt: die Positionierungsabschnitte 12 auf der LED-Leiterplatte 1 sind ins Positionierungsloch 22 am Kohlefaser-Trägerelement 2 eingesteckt, um eine genaue Positionierung zu realisieren, so dass der magnetische Adsorptionsabschnitt 11 auf der LED-Leiterplatte 1 mit der teilweise oder völlig im Inneren des Kohlefaser-Trägerelements 2 verborgenen Metallscheibe 21 adsorbiert wird, um eine stabile Befestigung zu realisieren, dabei wird die Montage vollendet. Wenn eine im Kohlenfaserrahmen installierte bestimmte LED-Leiterplatte 1 demontiert werden soll, wird die LED-Leiterplatte 1 vom Kohlenfaserrahmen weggeschoben, um sie zu demontieren.

Offensichtlich dienen die vorstehenden Ausführungsformen nur zur klaren Erläuterung, statt die Ausführungsformen zu beschränken. Der Durchschnittsfachmann auf dem betroffenen Gebiet können Änderungen oder Modifikationen anderer Formen auf der Grundlage der vorstehenden Erläuterung durchführen. Hier ist es unnötig und unmöglich, alle Ausführungsformen aufzuführen. Die daraus geführten offensichtlichen Änderungen oder Modifikationen sollen noch als vom Schutzumfang des vorliegenden Gebrauchsmusters gedeckt angesehen werden.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Patentliteratur

  • CN 203644328 U [0004]