Title:
Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem
Document Type and Number:
Kind Code:
U1

Abstract:

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem umfassend zumindest einen Schirmgriff (1), eine Rippenbaugruppe(2) und eine Schirmträgerbaugruppe (3), dadurch gekennzeichent, dass die Schirmträgerbaugruppe (3) einen oberen Schirmträger (302) und einen unteren Schirmträger (304) aufweist, wobei der untere Schirmträger (304) mit den Befestigungsnuten(3041) für das Strömungsführungselement versehen ist , und wobei die Rippenbefestigungspositionen (3042) zwischen den Befestigungsnuten (3041) für Strömungsführungselement ausgebildet sind, wobei das Strömungsführungselement (303), dessen Rohrleitung mit der Wassereinlasspumpe (4) verbunden ist, in der Befestigungsnuten (3041) für Strömungsführungselement angeordnet, und wobei in den Rippenbefestigungspositionen die Rippenbaugruppe (2) angeordnet ist, die die Rippe (202) umfasst, wobei in der Rippe (202) ein Strömungskanal (203) entlang der Längsrichtung angeordnet, und wobei die Rippe (202) durch das vorgesehene Strömungsführungselement (201) der Rippe mit der Schirmträgerbaugruppe (3) verbunden ist, und wobei beide Enden des Strömungsführungselements (201) der Rippe mit den benachbarten Strömungsführungselementen (303) verbunden sind, wobei das dritte Ende des Strömungsführungselements (201) der Rippe ist mit dem Strömungskanal (203) verbunden, wobei das Strömungsführungselements (201) der Rippe, der Strömungskanal (203) und das Strömungsführungselement (303) miteinander in Verbindung stehen, um einen Wasserströmungskanal zu bilden, und wobei ein Satz von Zerstäubungsdüsen, die mit dem Strömungskanal (203) in Verbindung stehen, ist fest an der Rippe (202) angeordnet ist. embedded image





Application Number:
DE202018104097U
Publication Date:
07/24/2018
Filing Date:
07/17/2018
Assignee:
TAIZHOU FOG MACHINE CO., LTD., Zhejiang (Taizhou, CN)
International Classes:
A45B25/00; B05B17/00
Attorney, Agent or Firm:
ProI Patent & Trademark Attorneys, 90766, Fürth, DE
Claims:
Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem umfassend zumindest einen Schirmgriff (1), eine Rippenbaugruppe(2) und eine Schirmträgerbaugruppe (3), dadurch gekennzeichent, dass die Schirmträgerbaugruppe (3) einen oberen Schirmträger (302) und einen unteren Schirmträger (304) aufweist, wobei der untere Schirmträger (304) mit den Befestigungsnuten(3041) für das Strömungsführungselement versehen ist , und wobei die Rippenbefestigungspositionen (3042) zwischen den Befestigungsnuten (3041) für Strömungsführungselement ausgebildet sind, wobei das Strömungsführungselement (303), dessen Rohrleitung mit der Wassereinlasspumpe (4) verbunden ist, in der Befestigungsnuten (3041) für Strömungsführungselement angeordnet, und wobei in den Rippenbefestigungspositionen die Rippenbaugruppe (2) angeordnet ist, die die Rippe (202) umfasst, wobei in der Rippe (202) ein Strömungskanal (203) entlang der Längsrichtung angeordnet, und wobei die Rippe (202) durch das vorgesehene Strömungsführungselement (201) der Rippe mit der Schirmträgerbaugruppe (3) verbunden ist, und wobei beide Enden des Strömungsführungselements (201) der Rippe mit den benachbarten Strömungsführungselementen (303) verbunden sind, wobei das dritte Ende des Strömungsführungselements (201) der Rippe ist mit dem Strömungskanal (203) verbunden, wobei das Strömungsführungselements (201) der Rippe, der Strömungskanal (203) und das Strömungsführungselement (303) miteinander in Verbindung stehen, um einen Wasserströmungskanal zu bilden, und wobei ein Satz von Zerstäubungsdüsen, die mit dem Strömungskanal (203) in Verbindung stehen, ist fest an der Rippe (202) angeordnet ist.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass das Strömungsführungselement (303) einen Satz von Zweiwege-Strömungsführungselementen und ein Dreiwege-Strömungsführungselement aufweist, wobei das Dreiwege-Strömungsführungselement durch die Rohrleitung mit der Wasserpumpe (4) verbunden ist.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass das Strömungsführungselement (201) der Rippe eine integral geformte Struktur ist, die das Noumenon des Strömungsführungselements (2011), drei Steckverbinder (2012) umfasst, wobei die linken und rechten Steckverbinder (2012) der drei Steckverbinder (2012) mit dem Strömungsführungselement und der andere Steckverbinder (2012) mit dem Strömungskanal (203) der Rippe (202) zusammengefügt sind,

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass das Strömungsführungselement (201) der Rippe eine geteilte Verbindungsstruktur ist, die zwei durch den Befestigungsteil (2013) verbundene symmetrische Aufnahmeelemente (2015) und den Steckerkörper (2014) umfasst, der in den Aufnahmeelementen (2015) angeordnet ist und mit den Aufnahmeelementen (2015) in Verbindung steht, wobei die Außenseite des Aufnahmeelements (2015) mit dem Strömungsführungselement (303) zusammengefügt ist, und wobei der Steckerkörper (2014) mit dem Strömungskanal (203) der Rippe (202) zusammengefügt ist.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass die Zerstäubungsdüsen die 1. Zerstäuberdüse (207) auf dem Rippenkörper der Rippe (202) und die 2. Zerstäuberdüse (209) am Ende der Rippe (202) umfassen.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass mehr als ein Durchgangsloch (210) in der Rippe (202) entlang der Längsrichtung angeordnet sind.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichent, dass der Rippenkörper der Rippe (202) mit einem Wasserauslassloch (204) versehen ist, wobei das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse (206), das mit dem Wasserauslassloch (204) verbindugn ist, am Wasserauslassloch (204) fest angeordnet ist, und wobei das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse (206) mit dem 1. Zerstäuberdüse (207) ist; wobei das Strömungsführungselement der 2. Zerstäuberdüse (208), das mit dem 2. Zerstäuberdüse (209) verbunden ist, mit dem Strömungskanal (203) am Ende der Rippe (202) verbunden ist.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichent, dass das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse (206) durch ein Fixierelement (205) fixiert ist.

Description:
Technisches Gebiet

Die Erfindung betrifft das technische Gebiet von Sonnenschirmen, insbesondere einen Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem.

Technischer Hintergrund

Zurzeit kühlen die gewöhnlichen Sonnenschirme aus den gewöhnlichen Stoffen oder den Hightech-Isoliermaterialien nur durch Blockieren von Sonnenlicht ab, dabei haben sie keine aktive Kühlfunktion. Um dieses Problem zu lösen, sind im Stand der Technik auch eine Reihe von Sonnenschirmen mit einem Sprühkühlsystem erschienen. Z.B. das Erfindungspatent mit autorisierte Ankündigungsnummer CN 202722754 U offenbart einen Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, wobei die Düse unter dem Schirmgewebe des Sonnenschirms angeordnet ist, und wobei der Bodensockel ein Fass mit einer Druckfunktion hat, und wobei das Führungsrohr an der Schirmstange befestigt und mit dem Fass und der Düse verbunden ist. Zwar kann der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem eine bestimmte Sprühkühlfunktion erzielen, jedoch ist das unabhängige Sprühsystem außerhalb des Schirmes angeordnet, was nicht nur unschön ist, sondern auch einen kleinen Sprühbereich aufweist und der Sprühkühleffekt nicht gut ist.

Inhalt der Erfindung

In Reaktion auf die im Stand der Technik bestehenden Probleme besteht der Zweck der vorliegenden Erfindung darin, eine technische Lösung für einen Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem bereitzustellen.

Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem umfassend zumindest einen Schirmgriff, eine Rippenbaugruppe und eine Schirmträgerbaugruppe, dadurch gekennzeichnet, dass die Schirmträgerbaugruppe einen oberen Schirmträger und einen unteren Schirmträger aufweist, wobei der untere Schirmträger mit den Befestigungsnuten für das Strömungsführungselement versehen ist , und wobei die Rippenbefestigungspositionen zwischen den Befestigungsnuten für Strömungsführungselement ausgebildet sind, wobei das Strömungsführungselement, dessen Rohrleitung mit der Wassereinlasspumpe verbunden ist, in der Befestigungsnuten für Strömungsführungselement angeordnet, und wobei in den Rippenbefestigungspositionen die Rippenbaugruppe angeordnet ist, die die Rippe umfasst, wobei in der Rippe ein Strömungskanal entlang der Längsrichtung angeordnet, und wobei die Rippe durch das vorgesehene Strömungsführungselement der Rippe mit der Schirmträgerbaugruppe verbunden ist, und wobei beide Enden des Strömungsführungselements der Rippe mit den benachbarten Strömungsführungselementen verbunden sind, wobei das dritte Ende des Strömungsführungselements der Rippe ist mit dem Strömungskanal verbunden, wobei das Strömungsführungselements der Rippe, der Strömungskanal und das Strömungsführungselement miteinander in Verbindung stehen, um einen Wasserströmungskanal zu bilden, und wobei ein Satz von Zerstäubungsdüsen, die mit dem Strömungskanal in Verbindung stehen, ist fest an der Rippe angeordnet ist. Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsführungselement einen Satz von Zweiwege-Strömungsführungselementen und ein Dreiwege-Strömungsführungselement aufweist, wobei das Dreiwege-Strömungsführungselement durch die Rohrleitung mit der Wasserpumpe verbunden ist.

Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsführungselement der Rippe eine integral geformte Struktur ist, die das Noumenon des Strömungsführungselements, drei Steckverbinder umfasst, wobei die linken und rechten Steckverbinder der drei Steckverbinder mit dem Strömungsführungselement und der andere Steckverbinder mit dem Strömungskanal der Rippe zusammengefügt sind.

Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass das Strömungsführungselement der Rippe eine geteilte Verbindungsstruktur ist, die zwei durch den Befestigungsteil verbundene symmetrische Aufnahmeelemente und den Steckerkörperumfasst, der in den Aufnahmeelementen angeordnet ist und mit den Aufnahmeelementen in Verbindung steht, wobei die Außenseite des Aufnahmeelements mit dem Strömungsführungselement zusammengefügt ist, und wobei der Steckerkörper mit dem Strömungskanal der Rippe zusammengefügt ist. Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass die Zerstäubungsdüsen die 1. Zerstäuberdüse auf dem Rippenkörper der Rippe und die 2. Zerstäuberdüse am Ende der Rippe umfassen.

Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass mehr als ein Durchgangsloch in der Rippe entlang der Längsrichtung angeordnet sind. Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichnet, dass der Rippenkörper der Rippe mit einem Wasserauslassloch versehen ist, wobei das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse, das mit dem Wasserauslassloch verbindugn ist, am Wasserauslassloch fest angeordnet ist, und wobei das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse mit dem 1. Zerstäuberdüse ist; wobei das Strömungsführungselement der 2. Zerstäuberdüse, das mit dem 2. Zerstäuberdüse verbunden ist, mit dem Strömungskanal am Ende der Rippe verbunden ist.

Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, dadurch gekennzeichent, dass das Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse durch ein Fixierelement fixiert ist.

Der oben erwähnte Sonnenschirm mit Sprühkühlsystem hat eine kompakte Struktur und ein vernünftiges Design, dabei werden der Sonnenschirm und das Sprühsystem organisch integriert, was nicht nur eine ästhetische Wirkung erzielt, sondern auch zumindest eine Zerstäubungsdüse an jeder Rippe vorsieht, so dass der schnelle Sprühkühlungswirkung erreicht wird.

Figurenliste

  • 1 ist eine schematische Strukturansicht eines Sonnenschirms mit einem Sprühkühlsystem in Ausführungsbeispiel 1;
  • 2 ist eine schematische Explosionsansicht eines Sonnenschirms mit einem Sprühkühlsystem in Ausführungsbeispiel 1;
  • 3 ist eine schematische Strukturansicht der Rippenbaugruppe in Ausführungsbeispiel 1;
  • 4 ist eine schematische Strukturansicht der Zusammenfügung der Rippe mit dem Strömungsführungselement in der Rippe in Ausführungsbeispiel 1;
  • 5 ist eine schematische Strukturansicht eines unteren Schirmträgers in Ausführungsbeispiel 1;
  • 6 ist eine schematische Strukturansicht eines Sonnenschirms mit einem Sprühkühlsystem in Ausführungsbeispiel 2;
  • 7 ist eine schematische Explosionsansicht eines Sonnenschirms mit einem Sprühkühlsystem in Ausführungsbeispiel 2;
  • 8 ist eine schematische Strukturansicht der Rippenbaugruppe in Ausführungsbeispiel 2;
    in den Figuren: 1-Schirmgriff; 2-Rippenbaugruppe; 3- Schirmträgerbaugruppe; 4-Wasserpumpe; 201-Strömungsführungselement der Rippe; 202- Rippe; 203-Strömungskanal; 204-Wasserauslassloch; 205-Fixierelement; 206-Strömungsführungselement der 1. Zerstäuberdüse; 207- die 1. Zerstäuberdüse; 208- Strömungsführungselement der 2. Zerstäuberdüse; 209- die 2. Zerstäuberdüse; 210- Durchgangsloch; 2011- Noumenon des Strömungsführungselements der Rippe; 2012- Steckverbinder; 2013- Befestigungsteil; 2014- Steckerkörper; 2015-Aufnahmeelement; 301- Schirmkappe; 302- der obere Schirmträger; 303-Strömungsführungselement; 304- der untere Schirmträger; 3041- Befestigungsnut für Strömungsführungselement; 3042- Rippenbefestigungsposition

Konkrete Ausführungsbeispiel

Die Erfindung wird anhand der folgenden Beschreibung in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen näher erläutert.

Ausführungsbeispiel 1:

Wie in 1, 2, 3, 4 und 5 gezeigt, umfasst ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem zumindest einen Schirmgriff 1, eine Rippenbaugruppe 2 und eine Schirmträgerbaugruppe 3. Die Schirmträgerbaugruppe 3 umfasst den oberen Schirmträger 302 und den unteren Schirmträger 304, wobei aus dem ästhetischen Gründen ein Schirmhut 301 an dem oberen Schirmträger 302 befestigt ist. Die Befestigungsnut für das Strömungsführungselement 3041 ist an dem unteren Schirmträger 304 angeordnet, wobei die Rippenbefestigungsposition 3042 zwischen den Befestigungsnuten für das Strömungsführungselement 3041 ausgebildet. In der Befestigungsnut für das Strömungsführungselement 3041 ist das Strömungsführungselement 303 angeordnet, das einen Satz von Zweiwege-Strömungsführungselementen und ein Dreiwege-Strömungsführungselement aufweist, wobei das Dreiwege-Strömungsführungselement durch die Rohrleitung mit der Wasserpumpe 6 verbunden ist. Die Rippenbaugruppe 2 ist in der Rippenbefestigungspositon 3042 angeordnet. Die Rippenbaugruppe 2 umfasst die Rippe 202, in der der Strömungskanal 203 entlang der Längsrichtung der Rippe angeordnet, wobei der Strömungskanal 203 einen kreisförmigen Querschnitt aufweist, wobei die Rippe 202 durch das vorgesehene Strömungsführungselement 201 der Rippe mit der Schirmträgerbaugruppe 3 verbunden ist, und wobei beide Enden des Strömungsführungselements 201 der Rippe mit den benachbarten Strömungsführungselementen 303 verbunden sind, wobei das dritte Ende des Strömungsführungselements (201) der Rippe ist mit dem Strömungskanal 203 verbunden. Das Strömungsführungselement (201) der Rippe ist eine integral geformte Struktur, die das Noumenon des Strömungsführungselements 2011, drei Steckverbinder 2012 umfasst, wobei die linken und rechten Steckverbinder 2012 der drei Steckverbinder 2012 mit dem Strömungsführungselement und der andere Steckverbinder 2012 mit dem Strömungskanal 203 der Rippe 202 zusammengefügt sind. Ein Satz von Zerstäuberdüsen, die mit dem Strömungskanal 203 in Verbindung stehen, ist fest an der Rippe 202 angeordnet. Die Zerstäubungsdüsen umfassen die 1. Zerstäuberdüse 207 auf dem Rippenkörper der Rippe 202 und die 2. Zerstäuberdüse 209 am Ende der Rippe 202. Die spezifische Verbindungsstruktur der ersten Zerstäuberdüse 207 und der zweiten Zerstäuberdüse 209 ist: der Rippenkörper der Rippe 202 ist mit einem Wasserauslassloch 204 versehen, und die erste Zerstäuberdüse ist fest an dem Wasserauslassloch 204 angeordnet und steht mit dem Wasserauslassloch 204 in Verbindung. Das Strömungsführungselement der ersten Zerstäuberdüse 206 ist durch das Fixierelement 205 fixiert, das eine Reifenstruktur ist; und wobei Das Strömungsführungselement der ersten Zerstäuberdüse 206 mit einer schrägen ersten Zerstäuberdüse versehen ist, die mit der Lochsäule verbindet. Die erste Zerstäuberdüsenverbindungslochsäule ist mit der ersten Zerstäuberdüse 207 verbunden, der Strömungskanal 203 am Ende der Rippe 202 ist in das Strömungsführungselement der zweiten Zerstäuberdüse 208 eingesetzt, das mit dem Strömungskanal 203 in Verbindung steht, und das das Strömungsführungselement der zweiten Zerstäuberdüse 208 umfasst einen Stift, der in den Strömungskanal 203 eingesetzt ist, und einen zweiten Zerstäuberdüsen-Verbindungssitz, der mit der zweiten Zerstäuberdüse 209 verbunden ist. Die zweite Zerstäuberdüse ist mit dem Ende des Verbindungsendes verbunden. Um die Kosten zu reduzieren und die Festigkeit zu erhöhen, sind mehr als ein Durchgangsloch 210 in den Rippen 202 entlang der Längsrichtung der Rippen vorgesehen.

Während des Betriebs arbeitet die Wasserpumpe 4. Das Wasser wird in das Strömungsführungselement 303 und Strömungsführungselement der Rippen 201 gepumpt, und das Wasser tritt durch das Strömungsführungselement der Rippe 201 in den Strömungskanal 203 ein, und die Zerstäubungsdüse spritzt.

Als ein weiteres Ausführungsbeispiel ist das Strömungsführungselement 303 in einer ringförmigen Kanalstruktur verbunden und die Rippenbaugruppe 2 ist an dem Strömungsführungselement 303 angebracht.

Ausführungsbeispiel 2:

Wie in 6, 7 und 8 gezeigt, ist die Rippenbaugruppe 2 in der Struktur der Ausführungsform 1 modifiziert. Der Querschnitt des Strömungskanals 203 der Rippe 202 hat eine quadratische Struktur. Das Strömungsführungselement 201 der Rippe ist eine geteilte Verbindungsstruktur , die zwei durch den Befestigungsteil 2013 verbundene symmetrische Aufnahmeelemente 2015 und den Steckerkörper 2014 umfasst, der in den Aufnahmeelementen 2015 angeordnet ist und mit den Aufnahmeelementen 2015 in Verbindung steht, wobei ein Ende des Steckerkörper 2014 geschlossen und das andere Ende offen ist, wobei das offene Ende in den Strömungskanal 203 der Rippe 202 eingesetzt ist, und wobei die Außenseite des Aufnahmeelements 2015 mit dem Strömungsführungselement 303 zusammengefügt ist. Das Wasser tritt von dem Aufnahmeelement 2015 in den Steckerkörper 2014 und dann in den Strömungskanal 203 ein. Die erste Zerstäuberdüse 207 und die zweite Zerstäuberdüse 209 haben die folgende Struktur: Der Boden des Rippenkörpers der Rippe 202 ist mit einem Wasserloch 204 versehen, wobei die erste Zerstäuberdüse fest an dem Wasserauslassloch 204 angeordnet ist und mit dem Wasserauslassloch 204 in Verbindung steht. Das Strömungsführungselement der ersten Zerstäubungsdüse 206 ist eine rechteckige Parallelepipedstruktur, die in den Boden der Rippe 202 eingebettet und durch das Befestigungselement 205 fixiert ist. Das Strömungsführungselement der ersten Zerstäubungsdüse 206 ist mit der ersten Zerstäuberdüse 207 verbunden; Das Strömungsführungselement der zweiten Zerstäubungsdüse 208 ist mit dem Strömungskanal 203 am Ende der Rippe 202 verbunden, das Strömungsführungselement der zweiten Zerstäubungsdüse 208 weist eine rechteckige Parallelepipedstruktur auf, wobei ein Ende geschlossen ist, das andere Ende offen ist, das offene Ende des Strömungsführungselements der zweiten Zerstäubungsdüse 208 in den Strömungskanal 203 eingesetzt ist, und wobei der Boden des Strömungsführungselements der zweiten Zerstäubungsdüse 208 mit der zweite Zerstäubungsdüse 209 zusammengefügt ist.

Schließlich sollte angemerkt werden, dass die obigen Ausführungsbeispiele nur verwendet werden, um die technischen Lösungen der vorliegenden Erfindung zu veranschaulichen, und sind nicht darauf beschränkt; Obwohl die vorliegende Erfindung im Detail unter Bezugnahme auf die vorhergehenden Ausführungsbeispiele beschrieben wurde, sollte der allgemeine Fachmann verstehen, dass die in den vorstehenden Ausführungsbeispiele beschriebenen technischen Lösungen für einige oder alle der technischen Merkmale modifiziert oder gleichwertig ersetzt werden können; jedoch weichen die Modifikationen und Ersetzungen nicht vom Schutzumfang der technischen Lösungen der Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung ab.

Ein Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem, die zum technischen Gebiet der Sonnenschirme gehört. Der Sonnenschirm mit einem Sprühkühlsystem umfasst zumindest einen Schirmgriff, eine Rippenbaugruppe und eine Schirmträgerbaugruppe, wobei die Schirmträgerbaugruppe einen oberen Schirmträger und einen unteren Schirmträger aufweist, wobei der untere Schirmträger mit den Befestigungsnuten für das Strömungsführungselement versehen ist , und wobei die Rippenbefestigungspositionen zwischen den Befestigungsnuten für Strömungsführungselement ausgebildet sind, wobei das Strömungsführungselement, dessen Rohrleitung mit der Wassereinlasspumpe verbunden ist, in der Befestigungsnuten für Strömungsführungselement angeordnet, und wobei in den Rippenbefestigungspositionen die Rippenbaugruppe angeordnet ist, die die Rippe umfasst, wobei in der Rippe ein Strömungskanal entlang der Längsrichtung angeordnet, und wobei die Rippe durch das vorgesehene Strömungsführungselement der Rippe mit der Schirmträgerbaugruppe verbunden ist, und wobei beide Enden des Strömungsführungselements der Rippe mit den benachbarten Strömungsführungselementen verbunden sind, wobei das dritte Ende des Strömungsführungselements der Rippe ist mit dem Strömungskanal verbunden, wobei das Strömungsführungselements der Rippe, der Strömungskanal und das Strömungsführungselement miteinander in Verbindung stehen, um einen Wasserströmungskanal zu bilden, und wobei ein Satz von Zerstäubungsdüsen, die mit dem Strömungskanal in Verbindung stehen, ist fest an der Rippe angeordnet ist. In dieser Erfindung werden der Sonnenschirm und das Sprühsystem organisch integriert, was nicht nur eine ästhetische Wirkung erzielt, sondern auch zumindest eine Zerstäubungsdüse an jeder Rippe vorsieht, so dass der schnelle Sprühkühlungswirkung erreicht wird.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Patentliteratur

  • CN 202722754 U [0002]