Title:
Duschkopf mit Kalkschutzsystem für den Sanitärbereich
Kind Code:
U1


Abstract:

Der Haupt-Schutzanspruch bei dieser Erfindung ist dadurch gekennzeichnet: Dass alle Duschköpfe im Sanitärbereich, während der Nichtbenutzung, egal ob von außen her durch einen Stopfen (1 Einzelheit 4) oder von innen durch konstruktive Maßnahmen, wegen Kalkschutz verschließbar sind. embedded image




Application Number:
DE202018002602U
Publication Date:
08/01/2018
Filing Date:
05/23/2018
Assignee:
Greuel, Werner, 23623 (DE)
International Classes:



Claims:
Der Haupt-Schutzanspruch bei dieser Erfindung ist dadurch gekennzeichnet: Dass alle Duschköpfe im Sanitärbereich, während der Nichtbenutzung, egal ob von außen her durch einen Stopfen (1 Einzelheit 4) oder von innen durch konstruktive Maßnahmen, wegen Kalkschutz verschließbar sind.

Ein weiterer Schutzanspruch ist dadurch gekennzeichnet: Dass das Verschleißen des Duschkopfes von Hand (1) oder auch automatisch von statten geht.

Dass das komplette Kalkschutzsystem aus einer Hülse (1 Einzelheit3) mit einer Ring-Nut und dem Düsenteil, einem Haltering (1 Einzelheit 4) der über ein Filmscharnier mit dem Stopfen verbunden ist und einer Silikondichtung (1 Einzelheit 2)im oberen Teil des Duschkopfes besteht.

Dass das Material der Hülse(1 Einzelheit 3) aus Kunststoff oder Messing und des Stopfens (1 Einzelheit 4) aus Silikon oder aus Kunststoff besteht.

Description:

Die Erfindung befasst sich mit dem schon lange bestehenden Problem der Kalkablagerungen am Duschkopf. Auch die besten auf dem Markt angebotenen Duschköpfe haben das große Problem der Kalkablagerungen an der Wasseraustrittsfläche. Die Ursache ist, genau wie bei den Strahlreglern, vereinfacht erklärt die Verdunstung von Wasser an offenen Flächen.

Stand der Technik ist, dass viele Duschköpfe die es auf dem Markt gibt zwar mit Silikondüsen ausgestattet sind, die bei Verkalkung geruppelt werden und somit der angesammelte Kalk abbrökelt. Diese Kalkentfernung hält aber nur kurze Zeit vor und man muß dann zu einer Großreinigung übergehen. Im Internet werden hierfür vom Hersteller aufwendige Verfahren vorgestellt bei denen viele Benutzer überfordert sind.

Bei dem von mir angewendeten Verfahren der Luftabsperrung mittels eines Silikonstopfens, (1, Einzelheit 4), mit dem nach Ende der Duschbenutzung die Wasseraustrittsfläche verschlossen wird, kann der Verdunstungsprozess und somit auch die Verkalkung gestoppt werden. Dieses Verfahren habe ich auch bei Strahlreglern angewendet, siehe Gebrauchmuster AZ 20 2013 002720.7

Vorteil:

Der Benutzer braucht nur jedes Mal nach dem Duschen den Stopfen schließen und hat dafür immer einen sehr gut funktionierenden Duschkopf mit immer gleich bleibender Strahlqualität. Das Öffnen des Stopfens geschieht auch hier durch den Wasserdruck von selbst. Für Handbenutzung des Duschkopfes kann der Stopfen eingerastet werden (1 Einzelheit 5).