Title:
Sendemodul für Grenzsteine
Kind Code:
U1


Abstract:

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine, welches ein Sendeteil, eine Elektronik, eine Stromversorgung besitzt, ein elektromagnetisches Signal aussenden kann, dieses Signal vorgegebene Parameter des Grenzsteins darstellt und sich dieses Sendemodul im oder am Grenzstein befindet. embedded image




Application Number:
DE202018001192U
Publication Date:
03/20/2018
Filing Date:
03/07/2018
Assignee:
ITS Innovations & Technologie Service GmbH & Co. KG, 01099 (DE)
International Classes:



Claims:
Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine, welches ein Sendeteil, eine Elektronik, eine Stromversorgung besitzt, ein elektromagnetisches Signal aussenden kann, dieses Signal vorgegebene Parameter des Grenzsteins darstellt und sich dieses Sendemodul im oder am Grenzstein befindet.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die vorgegebenen Parameter die exakte Position des Grenzsteins sind.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-2, dadurch gekennzeichnet, dass das Sendeteil ein Narrow-Band-Modul (NBM) ist.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-3, dadurch gekennzeichnet, dass das Sendeteil die vorgegebenen Parameter des Grenzsteins in bestimmten Zeitintervallen über einen längeren Zeitraum aussendet, die Zeitintervalle vorgegeben sind und/oder von außen gesteuert und/oder angeregt werden.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-4, dadurch gekennzeichnet, dass die Elektronik, die Stromversorgung, das Sendeteil temporär im oder am Grenzstein eingebracht ist.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-5, dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich ein Sensor mit der Elektronik verbunden ist und über den Sensor der Sendemodus des Sendeteils angeregt wird.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-6, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Grenzsteine in der Umgebung ein Sendeteil mit Elektronik und Stromversorgung besitzen und untereinander kommunizieren können.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-7, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Grenzsteine Parameter aussenden und diese zur Steuerung von Maschinen verwendet werden.

Schutzanspruch Sendemodul für Grenzsteine nach Anspruch 1-8, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Grenzsteine Parameter aussenden und dadurch Manipulationen an Grenzsteinen erkannt werden.

Description:

Seit vielen Jahrzehnten werden Grenzsteine zur Markierung von Flächen, Gebäuden oder ähnlichem gesetzt. Deren exakte Position und Bezeichnung wird gewöhnlicherweise im Katasteramt registriert und festgelegt. Damit ist eine exakte Markierung von Grenzen an Flächen oder Gebäuden, sowohl vor Ort durch den Grenzstein, als auch innerhalb der dafür notwendigen Unterlagen in den Ämtern ersichtlich.

Die Verschiebung, Manipulation oder Entfernung von Grenzsteinen stellt seit jeher eine spezielle Problematik dar. Solch eine Verschiebung entsteht oft durch Baumaßnahmen, Bestellung von Feldern oder ähnlichem. Dadurch muss jeder Grenzstein ersetzt werden, was mit hohen Kosten verbunden ist. Des Weiteren erlaubt die heutige digitale Technik die exakten Positionsdaten von Grenzsteinen für unterschiedliche digitale Anwendungen zu nutzen.

Das Gebrauchsmuster soll dazu dienen die genaue Position des Grenzsteines an in der Nähe befindliche Personen oder Maschinen, Anlagen, etc. zu signalisieren und damit den Grenzstein zu schützen oder aber mit Hilfe der vom Grenzstein ausgesendeten Bewegungs- und Ortungsprofile bestimmte Aufgaben zu realisieren.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, dass der Grenzstein ein Sendemodul hat, welches die exakte Position des Grenzsteines aussendet bspw. temporär, wenn Baumaßnahmen, Feldarbeiten oder ähnliches durchgeführt werden. Dazu kann ein sogenanntes Narrow-Band-Modul (NBM) verwendet werden, welches bei Frequenzen zwischen 700 und 1.000 MHz mit einer Bandbreite von ca. 200 KHz arbeitet, eine relativ geringe Datenübertragungsgeschwindigkeit besitzt, dafür aber sehr preiswert ist und einen sehr geringen Energieverbrauch hat. Dieses Modul kann entweder bei Baumaßnahmen oder ähnlichem in die Grenzsteine eingesetzt werden. Es kann sich auch ständig im Grenzstein befinden und über einen langen Zeitraum in bestimmten Zeitabständen kurze Signale senden, bei welchen die genaue Position des Grenzsteines ausgesendet wird. Beispielsweise beim Einsatz von Baumaschinen oder Forsttechnik kann die genaue Position des Grenzsteins auf dem Monitor des Bedieners angezeigt werden, sodass dieser erkennt, wann er sich in der Nähe befindet und Achtsamkeit walten lässt. Es ist auch möglich den Grenzstein über einen Sensor anzuregen, sodass er nur dann ein Signal aussendet, wenn bspw. Grenzsteine gesucht werden. Auf Grund des geringen Energiebedarfs und der geringen Kosten kann das Modul auch ständig im Grenzstein aufbewahrt werden.

Durch die Möglichkeit, dass das Modul im Wald, in Häuserschluchten oder bei Wanddurchdringungen eingesetzt werden kann, macht sich die Nutzung eines NBM-Moduls von wesentlichem Vorteil. Damit können auch in unwegsamem, für GPS-Signale nicht zugängigem Gelände, Grenzsteine sowohl gefunden, als auch durch Maschinen erkannt bzw. signalisiert und in ihrer Funktion oder Bewegung gesteuert werden. Insbesondere in unwegsamem Gelände ist die Verwendung eines GPS-Sensors relativ nutzlos.

Durch die Kommunikation von mehreren NBM-Modulen, die sich in der Nähe der Grenzsteine befinden, können auch Verschiebungen festgestellt werden. Somit kann diese Technologie dazu genutzt werden, um den Ausfall bzw. Manipulationen zu erkennen.

Es ist auch möglich, ein oder mehrere Positionssignale der Grenzsteine zur exakten Steuerung von Maschinen, Anlagen und/oder Menschen zu nutzen, bspw. wenn ein GPS-Sensor keinen Empfang hat. Somit können die NBM-Module mit ihren exakten Positionsdaten zu einem digitalen Netzwerk für die Steuerung von Anlagen und Maschinen genutzt werden.

Eine temporäre Anbringung des gesamten Moduls, bestehend aus NBM-Modul, Elektronik und Stromversorgung, kann sowohl in einer Öffnung oder außerhalb des Grenzsteins durchgeführt werden. Die Elektronik misst die Erkennung bei niedrigem Energiezustand und signalisiert dies. Durch die Erfassung von den Positionen bzw. Parametern von Grenzsteinen können Manipulationen am Grenzstein erkannt werden. Somit können sowohl bestehende Grenzsteine mit dem Modul als auch neue ausgerüstet werden. Die jeweilige exakte Position wird dabei in die Elektronik einprogrammiert. Es können auch weitere Daten als Parameter einprogrammiert werden.

Es ist möglich, dass das Sendemodul in vorgegebenen Intervallen sendet, die Intervalle jeweils eingestellt werden können und/oder der Sendemechanismus durch einen Sensor von außen angeregt wird.

Das Gebrauchsmuster ist in den Zeichnungen1 und 2 dargestellt.

Legende zu Zeichnung 1

1 -
gesendeter Datenpuls
2 -
Grenzstein
3 -
Akku
4 -
NBM-Modul
5 -
Elektronik
6 -
Stromversorgung

Bezugszeichenliste

1
- gesendeter Datenpuls
2
- Grenzstein
3
- Akku
4
- NBM-Modul
5
- Elektronik
6
- Stromversorgung