Title:
Schnalle
Kind Code:
U1
Abstract:

Schnalle mit einem Kopf (11), der eine dreidimensionale Struktur aufweist, und einer reflektierenden Fluoreszenzschicht (12), die sich an einer Seite des Kopfs (11) befindet.



Application Number:
DE202017104275U
Publication Date:
08/03/2017
Filing Date:
07/18/2017
Assignee:
Hsieh (Chin-San, Tainan City, TW)
Tsai (Chia-Hung, New Taipei City, TW)
International Classes:
Attorney, Agent or Firm:
Elbpatent-Marschall & Partner mbB, 22767, Hamburg, DE
Claims:
1. Schnalle mit einem Kopf (11), der eine dreidimensionale Struktur aufweist, und einer reflektierenden Fluoreszenzschicht (12), die sich an einer Seite des Kopfs (11) befindet.

2. Schnalle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die reflektierende Fluoreszenzschicht (12) im Kopf (11) gebildet ist.

3. Schnalle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf der reflektierenden Fluoreszenzschicht (12) ein Stift (2) angeordnet ist.

4. Schnalle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf der reflektierenden Fluoreszenzschicht (12) ein Klipp (5) angeordnet ist.

5. Schnalle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopf (11) Durchgangslöcher (4) aufweist.

6. Schnalle mit einem Kopf (11), der an einer Seite eine dreidimensionale Struktur und an der anderen Seite eine Konkavfläche aufweist, einer reflektierenden Fluoreszenzschicht (12), die in der Konkavfläche angeordnet ist, und Stiften (2), die an der Seite der Konkavfläche des Kopfs (11) angeordnet sind.

7. Schnalle nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass an der Konkavfläche eine Planplatte mit einer entsprechenden Abmessung angeordnet ist.

Description:
Technisches Gebiet

Die Erfindung betrifft eine Schnalle.

Stand der Technik

Die Gürtelschnalle ist üblicherweise aus Metall hergestellt. Die Metallschnalle kann rosten und ist schwer. Zudem kann die Haut des Benutzers durch die Metallschnalle verletzt werden.

Durch die Beschränkung der Herstellungskosten ist das Aussehen der herkömmlichen Gürtelschnallen üblicherweise ganz normal. Sie tragen oft nur gedruckte oder geätzte Schriften oder Muster. Diese-Schriften und Muster können sich nach einer längeren Gebrauchszeit entfärben, so dass die Zierwirkung verloren wird.

Aus diesem Grund hat der Erfinder in Anbetracht der Nachteile herkömmlicher Lösungen, basierend auf langjähriger Erfahrung in diesem Bereich, nach langem Studium, zahlreichen Versuchen und unentwegten Verbesserungen die vorliegende Erfindung entwickelt.

Aufgabe der Erfindung

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Schnalle zu schaffen, die die Herstellungskosten reduzieren, das Aussehen verbessern und die Verkehrssicherheit erhöhen kann.

Der Erfindung liegt eine weitere Aufgabe zugrunde, eine Schnalle zu schaffen, die eine Verletzung des Benutzers vermeiden kann.

Der Erfindung liegt eine nochmals weitere Aufgabe zugrunde, eine Schnalle zu schaffen, die die Sicherheit des Benutzers in der Nacht erhöhen kann.

Diese Aufgaben werden durch die erfindungsgemäße Schnalle gelöst, die einen Kopf und eine reflektierende Fluoreszenzschicht umfasst.

Der Kopf weist eine schöne, transparente, dreidimensionale Struktur auf und ist aus Acryl oder Kunststoff spritzgegossen.

Die reflektierende Fluoreszenzschicht befindet sich an einer Seite des Kopfs. An der reflektierenden Fluoreszenzschicht kann ein Klipp oder ein Stift vorgesehen sein.

Daher weist die Erfindung die Vorteile von niedrigen Herstellungskosten, kleinem Gewicht, großem Anwendungsbereich und hoher Sicherheit in der Nacht auf.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 eine perspektivische Darstellung der ersten Ausführungsform der Erfindung,

2 eine Seitenansicht der ersten Ausführungsform der Erfindung,

3 eine perspektivische Darstellung der zweiten Ausführungsform der Erfindung,

4 eine Seitenansicht der zweiten Ausführungsform der Erfindung,

5 eine Darstellung des ersten Ausführungsbeispiels der Erfindung (1),

6 eine Darstellung des ersten Ausführungsbeispiels der Erfindung (2),

7 eine Darstellung des zweite n Ausführungsbeispiels der Erfindung,

8 eine Darstellung des dritten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

9 eine Darstellung des vierten Ausführungsbeispiels der Erfindung (1),

10 eine Darstellung des vierten Ausführungsbeispiels der Erfindung (2).

Wege zur Ausführung der Erfindung

Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden detaillierten Beschreibung in Verbindung mit den anliegenden Zeichnungen.

Wie aus den 1 und 2 ersichtlich ist, ist die erfindungsgemäße Schnalle 1 einteilig spritzgegossen und umfasst einen Kopf 11, eine reflektierende Fluoreszenzschicht 12 und einen Stift 2.

Der Kopf 11 weist an einer Seite eine schöne, transparente dreidimensionale Struktur auf und ist aus Acryl oder Kunststoff spritzgegossen.

Die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 befindet sich an einer Seite des Kopfs 11 und dient zum Reflektieren des Lichts aus den Fahrzeugen oder Fußgängern, um eine Warnung zu erzeugen.

Der Stift 2 ist auf der reflektierenden Fluoreszenzschicht 12 angeordnet und wird durch ein Loch hindurchgeführt.

Wie aus den 3 und 4 ersichtlich ist, kann die Schnalle 1 auch einen Kopf 11, eine reflektierende Fluoreszenzschicht 12 und einen Klipp 5 umfassen.

Der Kopf 11 weist an einer Seite eine schöne, transparente dreidimensionale Struktur auf und ist aus Acryl oder Kunststoff spritzgegossen.

Die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 befindet sich an einer Seite des Kopfs 11 und dient zum Reflektieren des Lichts aus den Fahrzeugen oder Fußgängern, um eine Warnung zu erzeugen.

Der Klipp 5 ist auf der reflektierenden Fluoreszenzschicht 12 angeordnet und kann an Kleidung, Gürtel oder Tragriemen anklippsen.

Die 5 und 6 zeigen das erste Ausführungsbeispiel der Erfindung.

Die Schnalle 1 kann auf einen Gürtel 3 angewendet werden.

Der Kopf 11 ist mit einem Gürtel 3 verbunden. Das Ende des Gürtels 3 wird durch die Gürtelschlaufen der Hose hindurchgeführt. Anschließend wird der Stift 2 in ein geeignetes Loch 31 des Gürtels gesteckt, um den Gürtel zu befestigen.

Die Schnalle 1 weist eine schöne, transparente, dreidimensionale Struktur auf. Die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 kann das Licht reflektieren, um eine Warnung zu erzeugen. Zudem kann die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 auch ein Fluoreszenzlicht erzeugen, wodurch ebenfalls eine Warnwirkung erreicht werden kann.

7 zeigt das zweite Ausführungsbeispiel der Erfindung.

Die Schnalle 1 weist einen Klipp 5 auf und kann somit an Kleidung oder Tragriemen anklippsen.

Der Kopf 11 ist mit einem Klipp 5 verbunden und kann an Kleidung, Gürtel oder Tragriemen anklippsen. Der Kopf 11 weist eine schöne, transparente dreidimensionale Struktur auf und kann die Tragelust der Kinder erwecken, wodurch gleichzeitig eine Zierwirkung und eine Erhöhung der Sicherheit der Kinder erreicht werden können.

Die Schnalle 1 kann durch die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 ein Reflexionslicht erzeugen, wodurch eine Warnwirkung für die Fahrzeuge erreicht wird, so dass ein Verkehrsunfall vermieden werden kann.

8 zeigt das dritte Ausführungsbeispiel der Erfindung. Die Schnalle 1 kann mit Saugnäpfen 7 kombiniert werden und somit an einem Glas oder einer Wand haften kann.

Der Kopf 11 weist Durchgangslöcher 4 auf, an denen die Saugnäpfe 7 befestigt sind. Dadurch kann die Schnalle 1 an der Windschutzscheibe oder Heckscheibe 6 des Fahrzeugs haften, so dass eine Warnwirkung erzeugt werden kann.

In der Nacht oder im Regen kann die Schnalle 1 an der Windschutzscheibe oder Heckscheibe durch die schöne, transparente, dreidimensionale Struktur des Kopfs 11 das Licht des Gegenverkehrs oder der nachfolgenden Fahrzeuge reflektieren, damit ein Verkehrsunfall vermieden wird.

Die 9 und 10 zeigen das vierte Ausführungsbeispiel der Erfindung.

In diesem Ausführungsbeispiel kann die Schnalle 1 durch Klemmen an einem Gürtelring befestigt werden.

Die Schnalle 1 umfasst einen Kopf, eine reflektierende Fluoreszenzschicht und Stifte. Der Kopf 11 weist an einer Seite eine Konkavfläche und an der der Konkavfläche gegenüberliegenden Seite eine schöne, transparente und dreidimensionale Struktur auf. Die reflektierende Fluoreszenzschicht befindet sich in der Konkavfläche. Der Kopf 11 weist weiter an der Konkavfläche eine Planplatte, die die Konkavfläche abdeckt. Das Merkmal dieses Ausführungsbeispiels besteht darin, dass der Benutzer je nach Bedarf die Farbe der reflektierenden Fluoreszenzschicht ändern kann.

In diesem Ausführungsbeispiel klemmen die Stifte 2 der Schnalle 1 den Gürtelring. Je nach Bedarf kann das Muster und die Farbe der Schnalle 1 verändert werden. Die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 kann ein Licht reflektieren, wodurch eine Warnwirkung erzeugt wird. Zudem kann die reflektierende Fluoreszenzschicht 12 ein Fluoreszenzlicht erzeugen, wodurch ebenfalls eine Warnwirkung erzeugt werden kann. Die Schnalle kann an dem Körper des Benutzers getragen werden, wodurch eine Zierwirkung erreicht werden kann. Zudem kann die Sicherheit des Benutzers beim Laufen auf der Straße in der Nacht durch das Reflexionslicht oder das Fluoreszenzlicht der reflektierenden Fluoreszenzschicht 12 erhöht werden.

Daher weist die Erfindung folgende Vorteile auf:

  • 1. durch das Spritzgießen werden die Herstellungskosten reduziert;
  • 2. durch die Verwendung von Acryl oder Kunststoff kann die Schnalle verschiedene dreidimensionale Formen und Farben haben;
  • 3. je nach Bedarf kann die Anwendung verändert werden;
  • 4. die reflektierende Fluoreszenzschicht kann eine Warnwirkung erzeugen, wodurch die Verkehrssicherheit erhöht werden kann.

Aufgrund der obengenannten Tatsache entspricht die Erfindung vollauf den Anforderungen für ein Gebrauchsmuster.

Die vorstehende Beschreibung stellt nur die bevorzugten Ausführungsbeispiele der Erfindung dar und soll nicht als Definition der Grenzen und des Bereiches der Erfindung dienen. Alle gleichwertige Änderungen und Modifikationen gehören zum Schutzbereich dieser Erfindung.