Title:
Taschenlampe
Kind Code:
U1
Abstract:

Taschenlampe, umfassend einen Lampenkopf (1), einen Trommelkörper (2) und einen Lampenschwanz (3), die miteinander aufeinanderfolgend verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, dass am hinteren Abschnitt des Lampenkopfs (1) ein kreisförmiger Verbindungskopf (13) angeordnet ist, der mit dem Trommelkörper (2) ziehend-steckend zusammenwirkt, wobei an der Seitenwand des Verbindungskopfs (13) eine Rille (131) vorgesehen ist, und wobei an einem mit dem Lampenkopf (1) verbundenen ersten Ende des Trommelkörpers (2) eine mit dem Verbindungskopf (13) zusammenwirkende ringförmige Greifeinrichtung angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung einen Stahlkugelring (23), eine Längenveränderungshülse (22) und einen Schießkreis (24) umfasst, die koaxial angeordnet sind, wobei der Stahlkugelring (23) in den ersten Endabschnitt des Trommelkörpers (2) geschachtelt ist, und wobei die Längenveränderungshülse (22) an der Außenseite des Stahlkugelrings (23) aufgesetzt ist und sich entlang der axialen Richtung der Längenveränderungshülse (22) bewegen kann, und wobei zwischen der Längenveränderungshülse (22) und dem Stahlkugelring (23) eine erste Feder (25) angeordnet ist, und wobei die erste Feder (25) es ermöglicht, dass die Längenveränderungshülse (22) einen Trend hat, entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers (2) bezüglich des Stahlkugelrings (23) zum Ende der Außenseite ausgezogen zu werden, und wobei an der Umfangsfläche des Endes der Außenseite des Stahlkugelrings (23) ein Anschlagteil angeordnet ist, und es zu verhindern, dass die Längenveränderungshülse (22) bezüglich des Stahlkugelrings (23) ausgezogen wird, und wobei der Schießkreis (24) an der Innenseite des Stahlkugelrings (23) angeordnet ist und sich entlang der axialen Richtung des Stahlkugelrings (23) bewegen kann, und wobei zwischen dem Schießkreis (24) und der Innenseite des Stahlkugelrings (23) eine zweite Feder (26) angeordnet ist, und wobei mittels der zweiten Feder (26) es ermöglicht wird, dass der Schießkreis (24) einen Trend hat, sich bezüglich des Stahlkugelrings (23) entlang der axialen Richtung zum Ende der Außenseite zu bewegen, und wobei in der Umfangsrichtung des Stahlkugelrings (23) mehrere Durchgangslöcher vorgesehen sind, und wobei im Durchgangsloch die Stahlkugel (28) angeordnet ist, und wobei die Außenseite der Stahlkugel (28) stoßend mit der inneren schiefen Ebene der Längenveränderungshülse (22) verbunden ist, und wobei die Innenseite der Stahlkugel (28) mit der Außenwand des Schießkreises (24) stoßend verbunden ist.



Application Number:
DE202017102287U
Publication Date:
07/13/2017
Filing Date:
04/18/2017
Assignee:
Ningbo Bright Electric CO., LTD (ZheJiang, CN)
International Classes:
Attorney, Agent or Firm:
Schweiger & Partners, 80687, München, DE
Claims:
1. Taschenlampe, umfassend einen Lampenkopf (1), einen Trommelkörper (2) und einen Lampenschwanz (3), die miteinander aufeinanderfolgend verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, dass am hinteren Abschnitt des Lampenkopfs (1) ein kreisförmiger Verbindungskopf (13) angeordnet ist, der mit dem Trommelkörper (2) ziehend-steckend zusammenwirkt, wobei an der Seitenwand des Verbindungskopfs (13) eine Rille (131) vorgesehen ist, und wobei an einem mit dem Lampenkopf (1) verbundenen ersten Ende des Trommelkörpers (2) eine mit dem Verbindungskopf (13) zusammenwirkende ringförmige Greifeinrichtung angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung einen Stahlkugelring (23), eine Längenveränderungshülse (22) und einen Schießkreis (24) umfasst, die koaxial angeordnet sind, wobei der Stahlkugelring (23) in den ersten Endabschnitt des Trommelkörpers (2) geschachtelt ist, und wobei die Längenveränderungshülse (22) an der Außenseite des Stahlkugelrings (23) aufgesetzt ist und sich entlang der axialen Richtung der Längenveränderungshülse (22) bewegen kann, und wobei zwischen der Längenveränderungshülse (22) und dem Stahlkugelring (23) eine erste Feder (25) angeordnet ist, und wobei die erste Feder (25) es ermöglicht, dass die Längenveränderungshülse (22) einen Trend hat, entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers (2) bezüglich des Stahlkugelrings (23) zum Ende der Außenseite ausgezogen zu werden, und wobei an der Umfangsfläche des Endes der Außenseite des Stahlkugelrings (23) ein Anschlagteil angeordnet ist, und es zu verhindern, dass die Längenveränderungshülse (22) bezüglich des Stahlkugelrings (23) ausgezogen wird, und wobei der Schießkreis (24) an der Innenseite des Stahlkugelrings (23) angeordnet ist und sich entlang der axialen Richtung des Stahlkugelrings (23) bewegen kann, und wobei zwischen dem Schießkreis (24) und der Innenseite des Stahlkugelrings (23) eine zweite Feder (26) angeordnet ist, und wobei mittels der zweiten Feder (26) es ermöglicht wird, dass der Schießkreis (24) einen Trend hat, sich bezüglich des Stahlkugelrings (23) entlang der axialen Richtung zum Ende der Außenseite zu bewegen, und wobei in der Umfangsrichtung des Stahlkugelrings (23) mehrere Durchgangslöcher vorgesehen sind, und wobei im Durchgangsloch die Stahlkugel (28) angeordnet ist, und wobei die Außenseite der Stahlkugel (28) stoßend mit der inneren schiefen Ebene der Längenveränderungshülse (22) verbunden ist, und wobei die Innenseite der Stahlkugel (28) mit der Außenwand des Schießkreises (24) stoßend verbunden ist.

2. Taschenlampe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Innere des Verbindungskopfs (13) hohl ist und sein Ende der Außenseite offen ist, und wobei im Inneren des Verbindungskopfs (13) eine Steckdosenleiste (11) und ein sich entlang der axialen Richtung des Verbindungskopfs (13) zum offenen Ende erstreckender Stecker (12) aufnehmend angeordnet sind, und wobei die Steckdosenleiste (11) mit dem Stecker (12) elektrisch verbunden ist.

3. Taschenlampe nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Steckdosenleiste (11) eine LED-Birne installiert ist, und wobei an der Außenseitenwand des Verbindungskopfs (13) ein Dichtring (14) angeordnet ist.

4. Taschenlampe nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass an der Achsmitte des Endabschnitts des mit dem Lampenkopf (1) zusammenwirkenden Endes des Trommelkörpers (2) eine sich entlang der Achse des Trommelkörpers (2) erstreckende, mit dem Stecker (12) zusammenwirkende Klemme (21) angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung an der Außenseite der Klemme (21) aufgesetzt ist.

5. Taschenlampe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass im Trommelkörper (2) eine Batterie installiert ist, wobei der Lampenschwanz (3) das zweite Ende des Trommelkörpers (2) abdichtet, und wobei der Lampenschwanz (3) und der Trommelkörper (2) ein Gewindezusammenwirken ausbilden.

6. Taschenlampe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Anschlagteil eine Haltefeder (27) ist, wobei die beiden Enden der ersten Feder (25) jeweils zwischen der oberen Flanschseite der inneren Oberfläche der Längenveränderungshülse (22) und der unteren Flanschseite der inneren Oberfläche des Stahlkugelrings (23) gestützt sind, wobei ein Ende der zweiten Feder (26) mit dem Endabschnitt des Trommelkörpers (2) stoßend verbunden ist, und wobei das andere Ende der zweiten Feder (26) mit einem an der Außenwand des Schießkreises (24) angeordneten Vorsprung stoßend verbunden ist.

Description:
Technisches Gebiet

Das vorliegende Gebrauchsmuster betrifft eine Taschenlampe.

Stand der Technik

Die Taschenlampe ist ein häufig verwendetes Handheld-Beleuchtungswerkzeug, zurzeit bestehen auf dem Markt verschiedene Sorten von Taschenlampen, und der mit einem Leuchtkörper versehene Kopfabschnitt hat in der Regel zwei Leuchtweisen-Direktstrahlung und Lichtstreuung. Der Direktstrahlungskopfabschnitt hat in der Regel eine Form des Rundkopfs, das Licht wird direkt aus dem vorderen Ende des Kopfabschnitts der Taschenlampe unmittelbar gestrahlt, dabei hat die Lichtemission eine fokussierte Form, deshalb verfügt sie über einen Vorteil der großen Leuchtentfernung, aber die Beleuchtung kleinen Abstandes deckt einen keinen Bereich. Allerdings ist der Lichtstreuungskopfabschnitt in der Regel stangenförmig, das Licht wird aus der Seitenfläche des Kopfabschnitts der Taschenlampe ausgestrahlt, aber die Lichtemission der langstreifenförmigen Leuchtperle im stangenförmigen Lampenschirm hat eine Lichtstreuungsform, dabei besteht ein Vorteil eines großen Beleuchtungsbereichs bei einem kleineren Abstand, aber der Beleuchtungsabstand ist klein. Um die Beleuchtungsbedürfnisse an verschiedenen Verwendungsplätzen zu erfüllen, sollen in der Regel Taschenlampen mit verschiedenen Lichtemissionsweisen angeordnet werden, dadurch werden Unannehmlichkeiten beim Tragen und Verwenden gebracht, und bei der Demontage und dem Austausch des Lampenkopfs der Taschenlampe ist es sehr unannehmlich.

Inhalt des vorliegenden Gebrauchsmusters

Das vorliegende Gebrauchsmuster stellt eine Taschenlampe zur Verfügung, bei der der Lampenkopf schnell ausgetauscht werden kann.

Um das vorstehende technische Problem zu lösen, betrifft eine technische Lösung des vorliegenden Gebrauchsmusters eine Taschenlampe, umfassend einen Lampenkopf, einen Trommelkörper und einen Lampenschwanz, die miteinander aufeinanderfolgend verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, dass am hinteren Abschnitt des Lampenkopfs ein kreisförmiger Verbindungskopf angeordnet ist, der mit dem Trommelkörper ziehend-steckend zusammenwirkt, wobei an der Seitenwand des Verbindungskopfs eine Rille vorgesehen ist, und wobei an einem mit dem Lampenkopf verbundenen ersten Ende des Trommelkörpers eine mit dem Verbindungskopf zusammenwirkende ringförmige Greifeinrichtung angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung einen Stahlkugelring, eine Längenveränderungshülse und einen Schießkreis umfasst, die koaxial angeordnet sind, wobei der Stahlkugelring in den ersten Endabschnitt des Trommelkörpers geschachtelt ist, und wobei die Längenveränderungshülse an der Außenseite des Stahlkugelrings aufgesetzt ist und sich entlang der axialen Richtung der Längenveränderungshülse bewegen kann, und wobei zwischen der Längenveränderungshülse und dem Stahlkugelring eine erste Feder angeordnet ist, und wobei die erste Feder es ermöglicht, dass die Längenveränderungshülse einen Trend hat, entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers bezüglich des Stahlkugelrings zum Ende der Außenseite ausgezogen zu werden, und wobei an der Umfangsfläche des Endes der Außenseite des Stahlkugelrings ein Anschlagteil angeordnet ist, und es zu verhindern, dass die Längenveränderungshülse bezüglich des Stahlkugelrings ausgezogen wird, und wobei der Schießkreis an der Innenseite des Stahlkugelrings angeordnet ist und sich entlang der axialen Richtung des Stahlkugelrings bewegen kann, und wobei zwischen dem Schießkreis und der Innenseite des Stahlkugelrings eine zweite Feder angeordnet ist, und wobei mittels der zweiten Feder es ermöglicht wird, dass der Schießkreis einen Trend hat, sich bezüglich des Stahlkugelrings entlang der axialen Richtung zum Ende der Außenseite zu bewegen, und wobei in der Umfangsrichtung des Stahlkugelrings mehrere Durchgangslöcher vorgesehen sind, und wobei im Durchgangsloch die Stahlkugel angeordnet ist, und wobei die Außenseite der Stahlkugel stoßend mit der inneren schiefen Ebene der Längenveränderungshülse verbunden ist, und wobei die Innenseite der Stahlkugel mit der Außenwand des Schießkreises stoßend verbunden ist.

Es ist bevorzugt, dass das Innere des Verbindungskopfs hohl ist und sein Ende der Außenseite offen ist, und wobei im Inneren des Verbindungskopfs eine Steckdosenleiste und ein sich entlang der axialen Richtung des Verbindungskopfs zum offenen Ende erstreckender Stecker aufnehmend angeordnet sind, und wobei die Steckdosenleiste mit dem Stecker elektrisch verbunden ist.

Es ist bevorzugt, dass auf der Steckdosenleiste eine LED-Birne installiert ist, und wobei an der Außenseitenwand des Verbindungskopfs ein Dichtring angeordnet ist.

Es ist bevorzugt, dass an der Achsmitte des Endabschnitts des mit dem Lampenkopf zusammenwirkenden Endes des Trommelkörpers eine sich entlang der Achse des Trommelkörpers erstreckende, mit dem Stecker zusammenwirkende Klemme angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung an der Außenseite der Klemme aufgesetzt ist.

Es ist bevorzugt, dass im Trommelkörper eine Batterie installiert ist, wobei der Lampenschwanz (3) das zweite Ende des Trommelkörpers abdichtet, und wobei der Lampenschwanz und der Trommelkörper ein Gewindezusammenwirken ausbilden.

Es ist bevorzugt, dass das Anschlagteil eine Haltefeder ist, wobei die beiden Enden der ersten Feder jeweils zwischen der oberen Flanschseite der inneren Oberfläche der Längenveränderungshülse und der unteren Flanschseite der inneren Oberfläche des Stahlkugelrings gestützt sind, wobei ein Ende der zweiten Feder mit dem Endabschnitt des Trommelkörpers stoßend verbunden ist, und wobei das andere Ende der zweiten Feder mit einem an der Außenwand des Schießkreises angeordneten Vorsprung stoßend verbunden ist.

Im Vergleich zum Stand der Technik wirken der Lampenkopf und der Trommelkörper der Taschenlampe des vorliegenden Gebrauchsmusters über eine am Trommelkörper angeordnete Greifeinrichtung mit dem Verbindungskopf des Lampenkopfs zusammen, beim Montieren und Zusammenwirken zwischen dem Lampenkopf und dem Trommelkörper kann eine Verriegelung zwischen den beiden dadurch realisiert werden, dass der Verbindungskopf des Lampenkopfs in die Greifeinrichtung des Trommelkörpers eingesteckt wird. Da der Lampenkopf einen Direktstrahlungskopfabschnitt und einen Lichtstreuungskopfabschnitt umfasst, soll beim Vorhandensein einer Notwendigkeit des Austausches des Lampenkopfs nur die Längenveränderungshülse nach hinten geschoben werden, dadurch kann eine Abtrennung zwischen dem Lampenkopf und dem Trommelkörper realisiert werden, um den Austausch des Lampenkopfs zu erleichtern.

Kurze Beschreibung der Zeichnung

1 zeigt eine perspektivische Ansicht der Taschenlampe einer ersten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

2 zeigt eine Querschnittsansicht des Explosionszustandes der Taschenlampe in einer ersten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

3 zeigt eine Querschnittsansicht der Taschenlampe in einer ersten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

4 zeigt eine perspektivische Ansicht der Taschenlampe einer zweiten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

5 zeigt eine Querschnittsansicht des Explosionszustandes der Taschenlampe in einer zweiten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

6 zeigt eine Querschnittsansicht der Taschenlampe in einer zweiten Ausführungsform des vorliegenden Gebrauchsmusters.

Ausführliche Ausführungsformen

Im Zusammenhang mit Figuren und Ausführungsformen wird das vorliegende Gebrauchsmuster im Folgenden näher erläutert. Wie in 1 bis 3 dargestellt, ist der Lampenkopf 1 der ersten Ausführungsform ein Direktstrahlungslampenkopf, wie in 4 bis 6 dargestellt, ist der Lampenkopf 1 der zweiten Ausführungsform ein Lichtstreuungslampenkopf. Wie in 1 bis 3 dargestellt, umfasst die Taschenlampe einen Lampenkopf 1, einen Trommelkörper 2 und einen Lampenschwanz 3, die miteinander aufeinanderfolgend verbunden sind, wobei am hinteren Abschnitt des Lampenkopfs 1 ein kreisförmiger Verbindungskopf 13 angeordnet ist, der mit dem Trommelkörper 2 ziehend-steckend zusammenwirkt, und wobei das Innere des kreisförmigen Verbindungskopfs 13 hohl ist und sein Ende der Außenseite offen ist, und wobei im Inneren des Verbindungskopfs 13 eine Steckdosenleiste 11 und ein sich entlang der axialen Richtung des kreisförmigen Verbindungskopfs 13 zum offenen Ende erstreckender Stecker 12 aufnehmend angeordnet sind, und wobei die Steckdosenleiste 11 mit dem Stecker 12 elektrisch verbunden ist, und wobei auf der Steckdosenleiste 11 eine LED-Birne installiert ist, und wobei an der äußeren Seitenwand des Verbindungskopfs 13 eine Rille 131 und ein Dichtring 14 angeordnet sind.

Im Trommelkörper 2 ist eine Batterie installiert, wobei ein erstes Ende des Trommelkörpers 2 mit dem Lampenkopf 1 zusammenwirkt, und wobei ein zweites Ende mit dem Lampenschwanz 3 ein Gewindezusammenwirken ausbildet, und wobei durch ein Losdrehen des Lampenschwanzes 3 die Batterie innerhalb des Trommelkörpers 2 demontiert oder ausgetauscht werden kann.

An der Achsmitte des Endabschnitts des mit dem Lampenkopf 1 verbundenen ersten Endes des Trommelkörpers 2 ist eine sich entlang der Achse des Trommelkörpers 2 erstreckende, mit dem Stecker 12 zusammenwirkende Klemme 21 angeordnet, wobei an der Außenwand des Endabschnitts des ersten Endes des Trommelkörpers 2 eine mit dem Verbindungskopf 13 zusammenwirkende ringförmige Greifeinrichtung angeordnet ist, und wobei die Greifeinrichtung an der Außenseite der Klemme 21 aufgesetzt ist. Die Greifeinrichtung umfasst einen Stahlkugelring 23, eine Längenveränderungshülse 22 und einen Schießkreis 24, die koaxial angeordnet sind, wobei der Stahlkugelring 23 in den ersten Endabschnitt des Trommelkörpers 2 geschachtelt ist, und wobei die äußeren Oberflächen der Endabschnitte des Stahlkugelrings und des Trommelkörpers 2 ein Gewindezusammenwirken ausbilden, und wobei die Längenveränderungshülse 22 an der Außenseite des Stahlkugelrings 23 aufgesetzt ist und sich entlang der axialen Richtung der Längenveränderungshülse 22 bewegen kann, und wobei die Haltefeder 27 an der Außenumfangsfläche des Stahlkugelrings 23 geklemmt ist und sich an der Außenseite des Außenseitenendes der Längenveränderungshülse 22 befindet, um die Längenveränderungshülse 22 zu begrenzen und zu befestigen. Die erste Feder 25 ist an der Außenseite des Stahlkugelrings 23 aufgesetzt, wobei die beiden Enden der ersten Feder 25 jeweils zwischen der oberen Flanschseite der inneren Oberfläche der Längenveränderungshülse 22 und der unteren Flanschseite der inneren Oberfläche des Stahlkugelrings 23 gestützt sind, so dass die Längenveränderungshülse 22 einen Trend hat, entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers 2 bezüglich des Stahlkugelrings 23 zum Ende der Außenseite ausgezogen zu werden. Der Schießkreis 24 ist innerhalb des Stahlkugelrings 23 angeordnet, wobei der Schießkreis 24 und der Stahlkugelring 23 koaxial angeordnet sind, und wobei zwischen dem Schießkreis 24 und dem ersten Ende des Trommelkörpers 2 eine zweite Feder 26 angeordnet ist, und wobei mittels der zweiten Feder 26 es ermöglicht wird, dass der Schießkreis 24 einen Trend hat, sich bezüglich des Stahlkugelrings 23 entlang der axialen Richtung zum Ende der Außenseite zu bewegen. Ein Ende der zweiten Feder 26 ist mit dem Endabschnitt des Trommelkörpers 2 stoßend verbunden, wobei das andere Ende der zweiten Feder 26 mit einem an der Außenwand des Schießkreises 24 angeordneten Vorsprung stoßend verbunden ist.

Auf der Innenumfangsfläche des Stahlkugelrings 23 sind mehrere Durchgangslöcher entlang der Umfangsrichtung beabstandet verteilt, wobei die mehreren Durchgangslöcher sich an derselben radialen Ebene befinden, und wobei die Stahlkugel 28 im Durchgangsloch angeordnet ist, und wobei die Außenseite der Stahlkugel 28 stoßend mit der inneren schiefen Ebene der Längenveränderungshülse 22 verbunden ist, und wobei die Innenseite der Stahlkugel 28 mit der Außenwand des Schießkreises 24 stoßend verbunden ist.

Vor der Verwendung der Taschenlampe soll zuerst ein passender Lampenkopf 1 ausgewählt werden, wobei der Verbindungskopf 13 des Lampenkopfs 1 mit der Greifeinrichtung des Trommelkörpers 2 zusammenwirkt, und wobei der Stecker 12 in die Klemme 21 eingesteckt ist, um es zu realisieren, dass die Batterie im Trommelkörper 2 die LED-Birne im Lampenkopf 1 mit Strom versorgt. Während des Prozesses des Einsteckens der Verbindungskopfs 13 in die Greifeinrichtung wirkt die an der Seitenwand des Verbindungskopfs 13 angeordnete äußere schiefe Ebene mit der an der Innenwand des Schießkreises 24 angeordneten inneren schiefen Ebene zusammen, um den Schießkreis 24 zur Bewegung zur Innenseite der Greifeinrichtung zu schieben, und wobei die zweite Feder 26 unter Wirkung der Schubkraft komprimiert wird. Unter Wirkung der durch den Verbindungskopf 13 ausgeübten axialen Kraft bewegt sich der Schießkreis 24 zur Innenseite der Greifeinrichtung, wobei die Außenwand des Schießkreises 24 von der Stahlkugel 28 abgetrennt wird. Die erste Feder 25 übt entlang der axialen Richtung des Trommelkörpers 2 eine Kraft auf die Längenveränderungshülse 2 aus und schiebt die Längenveränderungshülse 2 zwingend, so dass sie weit vom Stahlkugelring 23 entfernt wird, aufgrund dessen schiebt die innere schiefe Ebene des Endabschnitts der Längenveränderungshülse 2 zwingend und übt eine Kraft aus, um die Stahlkugel 28 zu pressen, unter Wirkung der Schubkraft der Längenveränderungshülse 22 bewegt sich die Stahlkugel 28 entlang der radialen Richtung des Schießkreises 24 von außen nach innen und wird in die Rille 131 des Verbindungskopfs 13 eingeklemmt, um eine Verriegelung zwischen dem Lampenkopf 1 und dem Trommelkörper 2 zu realisieren.

Wenn eine Notwendigkeit zum Austausch des Lampenkopfs 1 oder zur Demontage des Lampenkopfs 1 besteht, wird eine Kraft auf die Längenveränderungshülse 22 ausgeübt, so dass die Längenveränderungshülse 22 sich entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers 2 zum Lampenschwanz 3 bewegt, dabei wird die erste Feder komprimiert, und die Innenwand der Längenveränderungshülse 22 wird von der Außenseite der Stahlkugel 28 abgetrennt. Die im komprimierten Zustand befindliche zweite Feder 26 wird den Schießkreis 24 und den Verbindungskopf 13 zwingend schieben, so dass sie sich entlang der Achsenrichtung des Trommelkörpers 2 in Richtung des Lampenkopfs 1 bewegen, dadurch wird die Stahlkugel 28 gepresst wird, so dass die Stahlkugel 28 sich entlang der radialen Richtung des Schießkreises 24 zur Außenseite bewegt und erneut ins Durchloch des Stahlkugelrings 23 eintritt, dadurch wird die Stahlkugel 28 von der Rille 131 des Verbindungskopfs 13 abgetrennt, um ein Abtrennen zwischen dem Lampenkopf 1 und dem Trommelkörper 2 zu realisieren.

Bei der Taschenlampe des vorliegenden Gebrauchsmusters wirken der Lampenkopf 1 und der Trommelkörper 2 über eine am Trommelkörper 2 angeordnete Greifeinrichtung mit dem Verbindungskopf 13 des Lampenkopfs 1 zusammen, beim Montieren und Zusammenwirken zwischen dem Lampenkopf 1 und dem Trommelkörper 2 kann eine Verriegelung zwischen den beiden dadurch realisiert werden, dass der Verbindungskopf 13 des Lampenkopfs in die Greifeinrichtung des Trommelkörpers 2 eingesteckt wird. Da der Lampenkopf 1 einen Direktstrahlungskopfabschnitt und einen Lichtstreuungskopfabschnitt umfasst, soll beim Vorhandensein einer Notwendigkeit des Austausches des Lampenkopfs 1 nur die Längenveränderungshülse 22 nach hinten geschoben werden, dadurch kann eine Abtrennung zwischen dem Lampenkopf 1 und dem Trommelkörper 2 realisiert werden, um den Austausch des Lampenkopfs 1 zu erleichtern.

Am Ende sollte es darauf hingewiesen werden: dass die vorstehenden Ausführungsformen nur zur Erläuterung der technischen Lösung des vorliegenden Gebrauchsmusters dienen, statt sie zu beschränken. Obwohl im Zusammenhang mit den vorstehenden Ausführungsformen das vorliegende Gebrauchsmuster näher erläutert wird, soll der Durchschnittsfachmann auf diesem Gebiet verstehen: er kann die in den vorstehenden Ausführungsform aufgeführten technischen Lösungen ändern oder die technischen Merkmale teilweise oder völlig äquivalent ersetzen. Mit diesen Änderungen oder Ersetzen sollen die entsprechenden technischen Lösungen immer noch als vom Gedanken und Umfang der technischen Lösungen der jeweiligen Ausführungsformen des vorliegenden Gebrauchsmusters gedeckt angesehen werden.