Title:
Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls
Kind Code:
U1


Abstract:

Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls mit
• einer Schaltungsplatte (21),
• einem Gehäuse (22), das auf der Schaltungsplatte (21) angebotene ist und mindestens an einer Seite einen Befestigungsteil (223) besitzt, der einen Aufnahmeraum (226) bildet, und
• einer Bildaufnahmeeinheit (23), die im Aufnahmeraum (226) angeordnet ist und ein Objektiv (231) und einen Träger (232) beinhaltet, wobei das Objektiv (231) im Träger (232) angeordnet ist.




Application Number:
DE202017102246U
Publication Date:
05/17/2017
Filing Date:
04/13/2017
Assignee:
Asia Vital Components Co., Ltd. (Taipei County, Hsin Chuan City, TW)
International Classes:



Attorney, Agent or Firm:
Elbpatent-Marschall & Partner mbB, 22767, Hamburg, DE
Claims:
1. Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls mit
• einer Schaltungsplatte (21),
• einem Gehäuse (22), das auf der Schaltungsplatte (21) angebotene ist und mindestens an einer Seite einen Befestigungsteil (223) besitzt, der einen Aufnahmeraum (226) bildet, und
• einer Bildaufnahmeeinheit (23), die im Aufnahmeraum (226) angeordnet ist und ein Objektiv (231) und einen Träger (232) beinhaltet, wobei das Objektiv (231) im Träger (232) angeordnet ist.

2. Schutzstruktur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (22) eine Oberseite (221) und eine Unterseite (222) aufweist, wobei die Unterseite (222) auf der Schaltungsplatte (21) klebt.

3. Schutzstruktur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (22) einteilig ausgebildet ist.

4. Schutzstruktur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (22) einen ersten Gehäuseteil (224) und einen zweiten Gehäuseteil (225) aufweist, wobei der erste Gehäuseteil (224) eine erste Seite (224a) und eine zweite Seite (224b) besitzt, wobei der zweite Gehäuseteil (225) eine dritte Seite (225a) und eine vierte Seite (225b) besitzt.

5. Schutzstruktur nach Anspruch 4, gekennzeichnet durch mindestens eine erste Verbindungsplatte (224), die sich an einer Seite des Gehäuse (22) und des Aufnahmeraums (226) befindet, wobei die erste Verbindungsplatte (224) die erste Seite (224a) des ersten Gehäuseteils (224) mit der dritten Seite (225a) des zweiten Gehäuseteils (225) verbindet.

6. Schutzstruktur nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindung der ersten Verbindungsplatte (24) mit der ersten und dritten Seite eine Niet- oder Klebverbindung ist.

7. Schutzstruktur nach Anspruch 4, gekennzeichnet durch eine zweite verbindungsplatte (25), die an der anderen Seite des Gehäuses (22) und des Aufnahmeraums (226) angeordnet ist, wobei die zweite verbindungsplatte (25) die zweite Seite (224b) des ersten Gehäuseteils (224) mit der vierten Seite (225b) das zweite Gehäuseteils (225) verbindet.

8. Schutzstruktur nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindung der zweiten Verbindungsplatte (25) mit der zweiten und vierten Seite eine Niet- oder Klebverbindung ist.

9. Schutzstruktur nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen Verbinder (26), der auf der Schaltungsplatte (21) angeordnet ist und mit der Schaltung eines elektronischen Geräts verbunden werden kann.

Description:
Technisches Gebiet

Die Erfindung betrifft eine Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls, die die Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls erhöhen und die Beschädigung des Bildaufnahmemoduls vermeiden kann.

Stand der Technik

Mit der Entwicklung der Technologie findet das Bildaufnahmemodul eine immer breitere Anwendung auf die elektronischen Produkte, wie Notebook, Computer, Handy usw. Die elektronischen Produkte sind immer kompakter. Dadurch steigen auch die Anforderungen an die Dicke, das Gewicht und die Qualität des Bildaufnahmemoduls. Daher ist es eine wichtige Aufgabe, die Dicke, das Gewicht und die Qualität des Bildaufnahmemoduls zu verbessern. 1 zeigt ein herkömmliches Bildaufnahmemodul 1, das eine Schaltungsplatte 10, ein Gehäuse 11, eine Bildaufnahmeeinheit 12 und einen Verbinder 13 beinhaltet. Zwischen dem Gehäuse 11 und der Bildaufnahmeeinheit 12 ist ein Spalt 14 vorhanden, wodurch die Schaltungsplatte 10 leicht gebrochen werden kann. Zudem können die Bildaufnahmeeinheit 12 und das Bildaufnahmemodul 1 beim Transport durch eine Außenkraft beschädigt werden, wodurch das Bildaufnahmemodul 1 eine niedrige Aufbaufestigkeit besitzt.

Daher weist die herkömmliche Lösung folgende Nachteile auf:

  • 1. niedrige Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls,
  • 2. leichte Beschädigung des Bildaufnahmemoduls,
  • 3. leichte Beschädigung der Schaltungsplatte des Bildaufnahmemoduls bei der Montage.

Aus diesem Grund zielt der Erfinder darauf ab, eine Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls anzubieten, die die obengenannten Probleme lösen kann.

Aufgabe der Erfindung

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls zu schaffen, die die Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls erhöhen kann.

Der Erfindung liegt eine weitere Aufgabe zugrunde, eine Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls zu schaffen, die die Beschädigung des Bildaufnahmemoduls vermeiden kann.

Der Erfindung liegt eine nochmals weitere Aufgabe zugrunde, eine Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls zu schaffen, die die Beschädigung der Schaltungsplatte des Bildaufnahmemoduls bei der Montage vermeiden kann.

Diese Aufgaben werden durch die erfindungsgemäße Schutzstruktur eines Bildaufnahmemoduls gelöst, die umfasst: eine Schaltungspatte; ein Gehäuse, das auf der Schaltungsplatte angebotene ist und mindestens an einer Seite einen Befestigungsteil besitzt, der einen Aufnahmeraum bildet; und eine Bildaufnahmeeinheit, die im Aufnahmeraum angeordnet ist und ein Objektiv und einen Träger beinhaltet, wobei das Objektiv im Träger angeordnet ist.

Da das Gehäuse mindestens an einer Seite den Befestigungsteil bildet, kann bei der Montage ein Bruch oder eine Beschädigung der Schaltungsplatte vermieden werden. Zudem kann beim Transport eine Beschädigung der Bildaufnahmeeinheit und des Bildaufnahmemoduls durch eine Außenkraft vermieden werden. Daher wird die Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls erhöht.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 eine perspektivische Darstellung der herkömmlichen Lösung,

2A eine Explosionsdarstellung des ersten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

2B eine perspektivische Darstellung des ersten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

3A eine Explosionsdarstellung des zweiten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

3B eine perspektivische Darstellung des zweiten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

4A eine Explosionsdarstellung des dritten Ausführungsbeispiels der Erfindung,

4B eine perspektivische Darstellung des dritten Ausführungsbeispiels der Erfindung.

Wege zur Ausführung der Erfindung

Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden detaillierten Beschreibung in Verbindung mit den anliegenden Zeichnungen.

Die 2A und 2B zeigen das erste Ausführungsbeispiel der Erfindung, die eine Schaltungsplatte 21, ein Gehäuse 22 und eine Bildaufnahmeeinheit 23 umfasst. Das Gehäuse 22 weist eine Oberseite 221 und eine Unterseite 222 auf. Die Unterseite 222 klebt auf der Schaltungsplatte 21. Mindestens eine Seite des Gehäuses 22 besitzt einen Befestigungsteil 223, der einen Aufnahmeraum 226 bildet. Die Bildaufnahmeeinheit 23 ist im Aufnahmeraum 226 angeordnet. Die Bildaufnahmeeinheit 23 beinhaltet ein Objektiv 231 und einen Träger 232. Das Objektiv 231 ist im Träger 232 angeordnet.

Im vorliegenden Ausführungsbeispiel ist das Gehäuse 22 einteilig ausgebildet. D. h. das Gehäuse 22 bildet den Befestigungsteil 223.

Das Bildaufnahmemodul 2 beinhaltet einen Verbinder 26, der auf der Schaltungsplatte 21 angeordnet ist und mit der Schaltung eines elektronischen Geräts (nicht dargestellt) verbunden werden kann.

Da das Gehäuse 22 mindestens an einer Seite den Befestigungsteil 223 Bildet, kann bei der Montage ein Bruch oder eine Beschädigung der Schaltungsplatte 21 vermieden werden. Zudem kann beim Transport eine Beschädigung der Bildaufnahmeeinheit 23 und des Bildaufnahmemoduls 2 durch eine Außenkraft vermieden werden. Daher wird die Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls erhöht.

Die 3A und 3B zeigen das zweite Ausführungsbeispiel der Erfindung, das sich von dem obengenannten Ausführungsbeispiel nur dadurch unterscheidet, dass das Gehäuse 22 einen ersten Gehäuseteil 224 und einen zweiten Gehäuseteil 225 aufweist. Der erste Gehäuseteil 224 besitzt eine erste Seite 224a und eine zweite Seite 224b. Die erste Seite 224a liegt der zweiten Seite 224b gegenüber. Der zweite Gehäuseteil 225 besitzt eine dritte Seite 225a und eine vierte Seite 225b. Die dritte Seite 225a liegt der vierten Seite 225b gegenüber. Das Bildaufnahmemodul 2 beinhaltet mindestens eine erste Verbindungsplatte 224, die sich an einer Seite des Gehäuses 22 und des Aufnahmeraums 226 befindet. Die erste Verbindungsplatte 224 verbindet die erste Seite 224a des ersten Gehäuseteils 224 und die dritte Seite 225a des zweiten Gehäuseteils 225. Die Verbindung kann eine Niet- oder Klebverbindung sein. In diesem Ausführungsbeispiel ersetzt die erste Verbindungsplatte 24 den Verbindungsteil 223 im ersten Ausführungsbeispiel. Dadurch kann der gleiche Zweck erreicht werden.

Die 4A und 4B zeigen das dritte Ausführungsbeispiel der Erfindung, das sich von dem obengenannten Ausführungsbeispiel nur dadurch unterscheidet, dass das Bildaufnahmemodul weiter mindestens eine zweite Verbindungsplatte 25 beinhaltet, die an der anderen Seite des Gehäuses 22 und des Aufnahmeraums 226 angeordnet ist. Die zweite verbindungsplatte 25 verbindet die zweite Seite 224b des ersten Gehäuseteils 224 und die vierte Seite 225b das zweite Gehäuseteils 225. Die Verbindung kann eine Niet- oder Klebverbindung sein. In diesem Ausführungsbeispiel ist neben der ersten Verbindungsplatte 24 im zweiten Ausführungsbeispiel noch eine zweite Verbindungsplatte 25 vorgesehen. Die erste und zweite Verbindungsplatte 24, 25 befinden sich an den beiden Seiten des Gehäuses 22 und des Aufnahmeraums für die Bildaufnahmeeinheit 23. Dadurch Kann der gleiche Zweck erreicht werden.

Im Vergleich mit der herkömmlichen Lösung weist die Erfindung folgende Vorteile auf:

  • 1. Erhöhung der Aufbaufestigkeit des Bildaufnahmemoduls,
  • 2. Vermeidung der Beschädigung des Bildaufnahmemoduls,
  • 3. Vermeidung der Beschädigung der Schaltungsplatte des Bildaufnahmemoduls bei der Montage.

Die vorstehende Beschreibung stellt nur die bevorzugten Ausführungsbeispiele der Erfindung dar und soll nicht als Definition der Grenzen und des Bereiches der Erfindung dienen. Alle gleichwertige Änderungen und Modifikationen gehören zum Schutzbereich dieser Erfindung.