Title:
Leuchte mit Magnethalterung und drahtloser Solar-Ladung des Akkus
Kind Code:
U1


Abstract:

Leuchte mit Magnethalterung entsprechend dem Gebrauchsmusters Nr. 20 2016 005 608 mit dem Titel „Magnetbefestigung an unmagnetischem Material”




Application Number:
DE202017003998U
Publication Date:
08/09/2017
Filing Date:
07/28/2017
Assignee:
Renz, Fritz, 72461 (DE)
International Classes:



Claims:
1. Leuchte mit Magnethalterung entsprechend dem Gebrauchsmusters Nr. 20 2016 005 608 mit dem Titel „Magnetbefestigung an unmagnetischem Material”

2. Leuchte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die in der Leuchte eingebauten Akkus über induktive Energieübertragung (Induktive Kopplung) drahtlos aufgeladen werden können.

3. Leuchte nach Anspruch 1 bis 2 dadurch gekennzeichnet, dass ein separates Solarmodul mit eingebauter Induktionssende-Spule die mit Sonnenlicht in Solarzellen entstehende Energie drahtlos an die Induktionsempfangs-Spule der Leuchte sendet.

4. Leuchte nach Anspruch 1 bis 3 dadurch gekennzeichnet, daß die Ladung der Akkus durch nicht leitfähiges Material, wie z. B. Markisenstoffe, Glas usw. hindurch erfolgt.

5. Leuchte nach Anspruch 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet, daß die Akkus auch über einen separaten Anschluß an der Leuchte per Kabel aufgeladen werden können.

6. Leuchte nach Anspruch 1–4 dadurch gekennzeichnet, daß die in der Leuchte gespeicherte Akku-Energie über einen separaten Anschluß zum Betrieb anderer, per Kabel angeschlossener, Geräte verwendet werden können.

Description:

Die Erfindung betrifft eine Leuchte, die mittels eingebautem Magnet und Gegenmagnet an nicht leitfähigem Material (Planen, Glas) befestigt werden kann. Der Akku der unter der Plane befestigten Leuchte wird durch ein, auf der Plane liegendes Solarmodul, draht-/kontaktlos per Induktionsladung aufgeladen.

Leuchten mit Akkus oder Batterien werden vielfach eingesetzt. Heute werden meist LED-Leuchtmittel verwendet. Solche Leuchten können über ein eingebautes Magnet und Gegenmagnet an unmagnetischen Materialien wie z. B. Markisenstoffen befestigt werden. Siehe hierzu mein Gebrauchsmuster mit der Nr. 20 2016 005 608 mit dem Titel „Magnetbefestigung an unmagnetischem Material”. Der Betrieb der Leuchten mit Batterien ist kostspielig. Das Aufladen der Akkus ist unpraktisch und zeitraubend, da die Leuchte hierzu immer von der Markise/Persenning/Zeltstoff/Sonnenschirm entfernt werden muss. Aufgabe der Erfindung ist, die Akkus der Leuchte zu laden ohne diese von der Markise zu entfernen. Die Leuchte soll flexible an allen nichtmagnetischen Materialien befestigt werden können.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch erfüllt, dass über dem Markisenstoff ein Solarmodul aufgelegt wird. Die umgewandelte Sonnenenergie wird mittels drahtloser Energieübertragung (wireless charging wie man diese z. B. zum Laden von elektrischen Zahnbürsten oder Smartphones kennt) zum Aufladen des Akkus der unter dem Markisenstoff hängenden Leuchte übertragen. Das Solarmodul und die Leuchte werden über jeweils eingebaute Magnete/Gegenmagnete eng am Markisenstoff zusammengehalten.

Vorteilhaft ist, dass die Leuchte durch die Magnethalterung flexibel an unmagnetischem Material positioniert werden kann. Die Innovation besteht darin, dass durch die Kombination der Magnethaltung, der Solartechnik und der kabellosen Energieübertragung ein vielfach bestehendes Beleuchtungsproblem gelöst wird: An Biminis von Yachten, an Sonnenschirmen in Biergärten, an Markisen, in Wintergärten (funktioniert auch an Glas), im Campingbereich an Zelten usw. usw.

Die Erfindung wird beispielhaft anhand der nachfolgenden Figuren beschrieben.

1 zeigt die Leuchte (10) mit Solarpanel (4) von der Seitenansicht befestigt an dem Markisen-Stoff (9). Die Befestigung erfolgt mittels in der Leuchte (10) eingebautem Magnet (2) und Gegenmagnet (1) im Solarpanel. Die Leuchtmittel (LED) (5) werden über die Akkus (3) gespeist. Die Solarzellen (7) speisen die Induktions-Sendespule (6). Die Energie wird drahtlos and die Induktions-Empfangsspule (8) übertragen und zur Ladung der Akkus (3) verwendet.

2 zeigt die Leuchte (10) von der Unteransicht (Durchsicht) mit den Leuchtmitteln (LED's) (5) und der Induktions-Empfangsspule (8) sowie den Akkus (3). Das eingebaute Magnet (2) stellt die Klemmverbindung zum Gegenmagnet (1) im Solarpanel her.

3 zeigt das Solarpanel (4) mit den Solarzellen (7) und der Induktions-Sendespule (6). Das Gegenmagnet (1) stellt die Klemmverbindung zum Magnet (2) der Leuchte her.