Title:
Mehrfarbig leuchtendes Hundegeschirr mit Funkverbindung
Kind Code:
U1
Abstract:

Leuchtendes Hundegeschirr mit Funkverbindung, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtung in verschiedenen Farben stattfinden kann.



Application Number:
DE202017001494U
Publication Date:
05/05/2017
Filing Date:
03/18/2017
Assignee:
Albrecht, Katharina Melisande, 13057 (DE)
Wanke, Jonas, 12489 (DE)
International Classes:
Claims:
1. Leuchtendes Hundegeschirr mit Funkverbindung, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtung in verschiedenen Farben stattfinden kann.

2. Hundegeschirr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Farbe sowie Blinkzeiten der Beleuchtung über ein drahtlos verbundenes Gerät angepasst werden können.

3. Hundegeschirr nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass über ein verbundenes Gerät verschiedene Modi definiert werden können, zwischen denen am Geschirr gewechselt werden kann.

4. Hundegeschirr nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die gesamte Elektronik spritzwassergeschützt ist.

Description:

Hunde sind im Dunklen nur sehr schlecht sichtbar, was gerade im Straßenverkehr auch tödliche Folgen haben kann, wenn beispielsweise ein Hund auf die Straße läuft und von einem Autofahrer zu spät erkannt wird. Zum Erhöhen der Sichtbarkeit von Hunden werden daher oft Leuchthalsbänder verwendet. Diese bestehen aus einem einfachen Halsband, welches zusätzlich mit Leuchtelementen, meistens LEDs, ausgestattet ist. Hierbei entstehen jedoch einige Probleme. So gibt es zum Beispiel Hunde, bei denen Halsbänder über den Kopf rutschen und daher nicht halten. Außerdem können Halsbänder leicht von Fell verdeckt werden, womit die Helligkeit verringert wird. Auch ist selbst unter idealen Bedingungen die Abstrahlung seitlich beschränkt, weshalb das Tier von hinten (falls der Kopf unten ist) und vorne trotz Beleuchtung schlecht sichtbar ist.

Daher wurden leuchtende Geschirre entwickelt, welche diese Nachteile beheben. Geschirre können nicht einfach vom Hund abgestreift werden, strahlen Licht in alle Richtungen ab, und werden schlechter von Fell verdeckt. Allerdings leuchten diese Geschirre dann nur in einer Farbe (häufig rot), was die Verwechslungsgefahr mit anderen Tieren oder Verkehrsteilnehmern erhöht. Auch kann eventuelles Blinken, welches die Aufmerksamkeit erhöhen soll, schnell unangenehm werden.

Es gibt auch einzelne Leuchtelemente, welche nachträglich an einem Geschirr oder Halsband befestigt werden können. Hier gibt es zwar teilweise eine gute Abstrahlung, aber es besteht weiterhin das Problem mit einer einzelnen Farbe. Zusätzlich ist die Befestigung und Positionierung hier ein Problem, da diese Elemente vom Tier leicht entfernt werden können.

Dieses Problem wird mit den im Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Die Erfindung besteht hauptsächlich aus mehreren Leuchtelementen und einer zentralen Steuerung dieser. Die Leuchtelemente werden aus mehrfarbigen (RGB-)LEDs und optional einer damit verbundenen Vorrichtung zur besseren Lichtverteilung und -abstrahlung im Raum. Jedes Leuchtelement kann einzeln angesteuert werden, in verschiedenen Farben leuchten oder blinken.

Die zentrale Steuerung kann drahtlos eine Verbindung zu anderen Geräten, im speziellen Smartphones oder Smartwatches, aufbauen (z. B. mit Bluetooth Low Energy). Darüber können dann mithilfe einer App die Farben (inklusive Beleuchtungsmustern (Farbübergänge, etc.) und Blinkzeiten) eingestellt werden. Das Geschirr ist jedoch auch ohne App nutzbar, falls kein Smartphone vorhanden ist. Um dies zu ermöglichen, werden alle Einstellungen im Geschirr selbst gespeichert und sind von Werk aus vorkonfiguriert.

Die Stromversorgung erfolgt über Batterien oder Akkus.

Anwendungsbeispiel: Zunächst werden Akkus oder Batterien in das Batteriefach eingelegt. Durch Drücken des Tasters wird nun nacheinander durch die verschiedenen Modi gewechselt. Beim ersten leuchten beispielsweise alle Leuchtelemente konstant grün, beim zweiten blinkt es abwechselnd rot und blau (wobei links und rechts jeweils unterschiedliche Farben angezeigt werden), und beim dritten Modus gibt es einen sanften Übergang zwischen orange, lila und gelb. Wenn der Taster nun erneut betätigt wird, schaltet sich das Geschirr aus.

Während das Geschirr leuchtet, kann man dieses per Funk mit seinem Handy verbinden. Von dort kann man dann über eine eigene App die Farben anpassen, also zum Beispiel einstellen, dass die Leuchtelemente beim Blinken länger an als aus sind, und den Orangeton beim Blinken dunkler einstellen. Auch die Geschwindigkeit des Farbverlaufes sowie die Farbtöne können angepasst werden.