Title:
Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform entsprechend IEC 4R25 / IEC 4LR25 mit einer Kapazität größer 10Ah (größer 72Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakteoder DC-Einbaubuchse.
Kind Code:
U1
Abstract:

Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (LFP-LMO-LTO-NCA-NMC-LCO) (4) in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 (2) die 2–3 fache Nutzungszeit mit einer Akkuladung im Vergleich zur einmaligen Nutzung einer herkömmlichen Blockbatterien IEC 4R25/4LR25 mit 7 Ah Kapazität besitzen.



Application Number:
DE202016000221U
Publication Date:
04/07/2016
Filing Date:
01/14/2016
Assignee:
Frank e.K., 74423 (DE)
International Classes:
Other References:
IEC 4R25/4LR25
Claims:
1. Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (LFP-LMO-LTO-NCA-NMC-LCO) (4) in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 (2) die 2–3 fache Nutzungszeit mit einer Akkuladung im Vergleich zur einmaligen Nutzung einer herkömmlichen Blockbatterien IEC 4R25/4LR25 mit 7 Ah Kapazität besitzen.

2. Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (4) über die Federkontakte (1) aufladbar sind

3. Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (4) über die DC-Einbaubuchse (3) aufladbar sind

4. Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (4) 300–1000 Vollzyklen aufladbar sind.

5. Wartungsfreie Lithium-Ion-Batterie in Gehäusebauform IEC 4R25/4LR25 mit Akkukapazität größer 10 Ah (größer 72 Wh) mit Lademöglichkeit über Federkontakte oder DC-Einbaubuchse. dadurch gekennzeichnet, dass die eingebauten Lithium-Ion-Batteriesysteme (4) mit einer elektronischen Schutzeinrichtungen (BMS) (5) gegen Überladung und Tiefentladung geschützt sind.

Description:

Zum Betrieb von Straßensignallampen, Laterne, Handscheinwerfer, Baustellenleuchten, Warnleuchten und Blitzleuchten werden zur Zeit Versorgungsbatterien IEC 4R25/4LR25 eingesetzt.

Beispiele zu bisherigen Versorgungsbatterien:

  • 1. Einwegversorgungsbatterien: z. B. Zink-Mangan-Batterie Varta 430 Longlife 6 V 7,5 Ah
  • 2. Nickel-Cadmium-Systeme: z. B. Nissen Akku Ni-Cd 5 V/4,5 Ah
  • 3. Blei-Akku-Systeme: z. B. Europower 900LA150 6 V 5 Ah

Der im Schutzanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine Versorgungsbatterie zu schaffen, die aus Umweltgesichtspunkten wiederaufladbar ist und zusätzlich einen 2–3fach längeren Versorgungsbetrieb der Anwendungen im Vergleich zu Einwegbatterien und bisherigen Akkusystemen ermöglicht.

Dieses Problem wird mit dem im Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Mit der Erfindung wird erreicht, dass der zyklische Austausch der Versorgungsbatterien um den Faktor 3 verringert werden kann. Aus Umweltgesichtspunkt 2 wird in dieser Form eine wesentliche Reduktion der Anfahrtkosten bzw. Kraftstoffverbrauch bei dem Austausch auf Baustellen ermöglicht.

Eine vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung ist im Schutzanspruch (2) und (3) dargestellt. Es ist eine Wiederaufladung über die Federkontakte (1) oder über DC-Ladebuchse (3) möglich. Dadurch wird die Verwendbarkeit für diverse Lampen/Leuchten unterschiedlichster Bauart sichergestellt.

Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung ist im Schutzanspruch (4) dargestellt. Dadurch ist ein wartungsfreier Betrieb möglich.

Ausführungsbeispiel: Versorgung Blitzleuchte Optima Blitz

Eine Versorgung der Blitzleuchte durch Lithium-Ion-Batterie mit 11,6 Ah Li-NCA erreicht aufgrund geringer Selbstentladung, Hochstromfähigkeit für Blitzbetrieb und 83,5 Wh gespeicherter Energie eine Versorgungszeit von 48 h. Die oben gennanten bisherigen Versorgungsbatterien erreichen hier maximale Versorgungszeiten von 16 h.

Erklärung zu Abkürzungen der möglichen einsetzbaren Lithium-Ionen-Batteriesysteme

  • LFP
    bzw. Lithium-Eisenphosphat Systeme
    LMO
    bzw. Lithium-Manganoxid Systeme
    LTO
    bzw. Lithium-Titanatoxid Systeme
    NCA
    bzw. Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminiumoxid Systeme
    NMC
    bzw. Lithium-Nickel-Mangan-Cobaltoxid Systeme
    LCO
    bzw. Lithium-Cobalt-Nickel-Systeme

Bezugszeichenliste

1
Federkontakte
2
Kunstoffgehäuse/Gehäusebauform nach IEC 4R25/4LR25
3
DC-Einbaubuchse
4
Lithium-Ionen-Batteriesystem
5
Schutzelektronik (BMS)

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Nicht-Patentliteratur

  • IEC 4R25/4LR25 [0001]
  • IEC 4R25/4LR25 [0008]