Title:
Leuchtbärchen
Kind Code:
U1
Abstract:

LED-Leuchte mit farbwechselnden LEDs dadurch gekennzeichnet, dass Leuchte als milchliches Teddybärchen mit eingelassenen LEDs ausgeführt ist.



Application Number:
DE202014007617U
Publication Date:
01/19/2015
Filing Date:
09/19/2014
Assignee:
Kapustin, Leonid, 44369 (DE)
Yalovenko, Viktor, 44799 (DE)
International Classes:
Domestic Patent References:
DE202009011954U1N/A2010-03-25
Claims:
1. LED-Leuchte mit farbwechselnden LEDs dadurch gekennzeichnet, dass Leuchte als milchliches Teddybärchen mit eingelassenen LEDs ausgeführt ist.

2. Led-Leuchte nach P.1, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte als Energiequelle 9 Volt Block oder runden 1,5 Volt Zellen aufweist.

3. Led-Leuchte nach P.1, P.2, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte als Bindeglied zwischen Teddybärchen und Energiequelle ein durchsichtiges Schlauch aufweist.

Description:

Erfindung gehört zu der Elektrotechnik und Spielzeugindustrie und kann für Förderung der Kreativität und Fingerfertigkeiten von Kinder benutzt werden.

Moderne Led-Leuchten sind oft mit farbwechselnden LEDs bestückt, die verschiedene vorprogrammierte Lichteffekte aufweisen (DE 20 2009 011 954 U1).

Die angebotene Leuchten sind verschlossen und bieten den Kindern kein Blick in das innere Aufbau.

Auch fest eingebaute Leuchtprogramme machen schnell Langeweile breit.

Zielsetzung der Erfindung ist Schaffen einer Effektleuchte, die für Kinder klar Aufbau macht, so dass Kind selber (oder mit geringfügiger Hilfe der Eltern) die Leuchte bauen kann und als Ergebnis eine nicht vorgesehene Zusammensetzung von Farben in Gang setzen kann (Farbenspiel), dass immer eine Wirkung erzeugt, sei es als Nachtleuchte oder Effektleuchte bei Party.

Um Ziel zu erreichen braucht man eine Gießform, drei LEDs, Heißkleberpistole, Schrumpfschlauch und 9 Volt Block.

Als Modell fürs Gießen wird ein beliebtes bei Kinder Teddybärchen ausgewählt (von Große einer 9 Volt Blocks). Gießform kann man z. B. sehr schnell mit Hilfe einer Gips- oder Schnellzementmasse fertigen.

Gießform wird mittels Heißluftpistole mit flüssigem Polyäthylen gefüllt und mit drei (zwei) langsam wechselnden LEDs bestückt.

Nach dem Erstarren der Füllmasse werden die LEDs in der Reihe (bei 9 Volt Block) oder parallel (bei runden 1,5 Volt Zellen) mit bloßen Finger verdrahtet.

Frei gebliebene Plus- und Minusledsbeine werden zu Kontaktösen gebogen und das Bärchen mit einem etwa 25 mm langem Abschnitt des Schlauchs überstülpt.

An freiem Ende des Schlauchs wird dann 9 Volt Block (hinterseitig) reingeführt und die Ganze wird mit Heißluftpistole kurz geföhnt (bis Schrumpfschlauch alles fest umschlingt).

Dann wird die Batterie rausgezogen, umgedreht und polaritätsbeachtend an Kontaktösen angedockt.

Dank der immer vorhandenen Toleranzen der LEDs entsteht bei angedockter Batterie faszinierender Farbspiel mit einzigartigen Farbnuancen, der im Laufe der Zeit sich ständig ändert.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Patentliteratur

  • DE 202009011954 U1 [0002]