Title:
Öffnungsfunktion einer Grablampe
Kind Code:
U1
Abstract:

Das die Lampe eine Nut hat in der der Glaszylinder gedreht werden kann.



Application Number:
DE202013007273U
Publication Date:
05/08/2014
Filing Date:
08/10/2013
Assignee:
Schied, Ernst, 86720 (DE)
International Classes:
Claims:
1. Das die Lampe eine Nut hat in der der Glaszylinder gedreht werden kann.

2. Der ausgeschnittene Glaszylinder

3. Das sich der Glaszylinder drehen lässt

4. Das die Öffnung des Zylinders durch das Rückblech abgedeckt wird.

5. Art der Belüftung

Description:

Die Erfindung betrifft eine Grablaterne, und bezieht auf die Öffnungsvariante zum bestücken mit einer Kerze.

Ähnliche Lampen sind schon länger auf dem Markt, doch mir ist nicht bekannt dass sie auf diese Art bedient werden.

Die Laterne ist Rund, und besteht aus Edelstahl und Glas.

Bestandteile

Die Lampe besteht aus einem Boden (Teil 02) einer Rückwand aus Blech (Teil 03) einem Glaszylinder (Teil 04) Drehgriff (Teil 05) und einem Dach (Teil 01).

Aufbau & Funktion

Der Boden wird mit dem Rückblech mittig (es deckt etwas mehr als 25% des Umfangs der Lampe ab) mit drei Schweißpunkten verbunden. Danach wird der Ausgeschnittene Glaszylinder in die Nute des Bodens eingesetzt (das Blech überlappt an beiden Seiten das Glas um ca. 1,0 cm), nun den Glaszylinder mit der Nute des Dachs zusammenführen, dann Dach und Rückwand verschrauben

Das lichte Maß zwischen Boden und Dach ist ca. 2 mm größer als die Länge des Glaszylinders, so dass dieser nun Drehen lässt.

Ist die Lampe geschlossen, dann deckt die Rückwand die Öffnung des Glaszylinders ab, dreht man den Zylinder über einen Drehgriff, dann kommt die Öffnung nach vorne, und die Kerze kann eingeschoben werden.

Grablampe

  • Teil 01 Dach V2A
  • Teil 02 Boden V2A
  • Teil 03 Rückwand Blech V2A
  • Teil 04 Glaszylinder
  • Teil 05 Drehgriff