Title:
LED-Wand&Tischleuchte
Kind Code:
U1


Abstract:

LED-Wand & Tischleuchte dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckgusskörper (2) aus Aluminium oder einem anderen wärmeleitenden Material mit Kühlrippen, in der Form eines ca. 200 × 300 × 20 mm3 großen flachen Panels gestaltet ist, der auf der Ober- und Unterseite einen separaten Leuchtraum hat.




Application Number:
DE202013004675U
Publication Date:
06/12/2013
Filing Date:
05/17/2013
Assignee:
Deitermann, Ewald, Dipl. Ing. (FH), 48231 (DE)
International Classes:



Claims:
1. LED-Wand & Tischleuchte dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckgusskörper (2) aus Aluminium oder einem anderen wärmeleitenden Material mit Kühlrippen, in der Form eines ca. 200 × 300 × 20 mm3 großen flachen Panels gestaltet ist, der auf der Ober- und Unterseite einen separaten Leuchtraum hat.

2. LED-Wand & Tischleuchte nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass zwei Scheiben (1) aus Glass oder Kunststoff die Über- und Unterseite vollflächig auf dem Alurahmen (6) abschließen. Beide Scheiben (Detail C) haben einen weißen Rand (12) und eine diffuse Leuchtfläche (11) um eine homogene Ausleuchtung zu bekommen. Im unteren Bereich (13) ist unter den Scheiben die Ansteuerelektronik untergebracht sowie eine auf kapazitive Näherung basierende Gestik Erkennung, welche eine einfache Steuerung der Leuchte erlaubt.

3. LED-Wand & Tischleuchte nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass in dem Rahmen (Detail A) (2) zwischen 75 und 120 LEDs (3) je Seite rundum bestückt sind, welche wahlweise verschiedene Weißtöne oder auch Farben produzieren, die über eine Reflektorfläche (5), die auf der Trennebene (4) aufgebracht ist, und aus dem eingefärbten Plastik oder gesandstrahltem Glas (11) austritt. Die Elektronik (18) ist im unteren Teil des Alurahmen untergebracht.

4. LED-Wand & Tischleuchte nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte über zwei Bohrungen (9) (Detail B) sowie über 2 Magnete (8), welche in dem Rahmen eingelassen sind, mit der Tisch/Wandhalterung verbunden wird. Die Magnete und die Stifte stellen eine ausreichende Befestigung dar, die eine sichere Haltung gewährleisten. Über 5 symmetrisch aufgebauten Kontaktflächen (2 × V+; 2 × GND; Data) wird die Leuchte mit einer Spannung zwischen 12 und 24 V versorgt und auch der Datenaustausch mit der zentralen Steuerelektronik und anderen Leuchten geschieht über diese Kontakte.

5. LED-Wand & Tischleuchte nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass der Wand/Tischhalter die mechanische Aufnahme für die Leuchte mit je 2 Metallstifte (16) und 2 Magneten (15) sowie 5 Federkontakten (17) bereithält. In der Tischhalterung ist zusätzlich das Netzteil untergebracht. Die Wandhalterung wird über ein 3adriges Kabel mit der zentralen Steuerelektronik, eventuell mit weiteren Leuchten und einer zentralen Stromversorgung angeschlossen.

6. LED-Wand & Tischleuchte nach einem der vorherigen Ansprüche
dadurch gekennzeichnet,
dass die Elektronik folgende Funktionen übernimmt:
– Bereitstellung der Spannung für die LEDs und Steuerung der Helligkeit und Farbwerte mittels Mikrokontroller
– Anbindung und Steuerung des Tischmodels über WLan
– Anbindung des Wandmodels über Pyxos-Bus (max. 30 Leuchten) an einer zentralen Steuerelektronik
– Erkennen von Handgestik im unteren Bereich des Leuchte zur einfachen Steuerung (An/Aus Dimmen) Alternativ kann auch mit kapazitiven Sensorflächen auf den Scheiben gearbeitet werden
– Ermittlung von statistischen Daten
– Weck & Einschlaffunktion, welches über WLan oder der zentralen Steuerelektronik eingestellt werden kann

Description:
Stand der Technik:

Obwohl die LED als Teil einer Beleuchtung inzwischen eine bessere Performance als die herkömmlichen Glühbirnen liefert, ist die Umsetzung einer Beleuchtung auf LED Basis an anderen Vorrausetzungen gekoppelt, was ein einfaches Ersetzen (RetroFit) nur mit geringeren Leuchtleistungen verbindet. Dies ist geschultert an der fehlenden/unzureichenden Möglichkeit zur Kühlung.

Ziel meiner LED-Beleuchtung ist die Einbeziehung der Gesamtform in das notwendige Kühlkonzept der Hochleistungs-LEDs. Der im Schutzanspruch angegebenen Erfindung trägt allen Notwendigkeiten zum effizienten und langlebigen Betrieb Rechnung.

Das in der Zeichnung aufgeführte Prinzip stellt sich wie folgt dar:
Die Leuchte besteht im Kern aus Druckgussaluminium, der auf der Ober- und Unterseite von einer Glas- oder Plastikscheibe abgeschlossen wird. Der Alukörper übernimmt die Ableitung der Wärme der LEDs und birgt gleichzeitig die Haltefunktion für die Elektronik und LEDs sowie die Kontaktierung zur Wand-/Tisch-Halterung.

Die Leuchte kann auf der Ober- und Unterseite einzeln gesteuert werden. Dabei sind beide Hälften optisch getrennt und können in folgenden Kombinationen betrieben werden:

Leuchte obenWeißFarbeAusAusWeißFarbeWeißFarbeLeuchte untenAusAusWeißFarbeWeißFarbeFarbeWeiß

Dabei sind die Helligkeit und der Farbwert über einem weiten Bereich dimm- und einstellbar. Diese Steuerung geschieht über LAN/Wlan mittels eines Smartphone/Tablett-PC oder anderen Web-tauglichen Geräten.

An dem unteren Teil der Leuchte kann über Gestik eine einfache Steuerung erfolgen.