Title:
Kombinierte Einheit aus Tisch und computergeteuertem Projektor
Kind Code:
U1
Abstract:

Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor, umfassend:
(a) einen Ständer mit einem oder mehreren starren Elementen, um eine Tischoberfläche und einen Spiegel zu lagern,
(b) die Tischoberfläche, die mit dem Ständer durch das eine oder die mehreren starren Elemente verbunden ist,
(c) einen von einem Computer gesteuerten Projektor, wobei der Projektor auf dem Ständer befestigt und unter der Tischoberfläche angeordnet ist,
(d) den auf dem Ständer befestigten Spiegel, wobei der Spiegel veranlasst, dass ein Bild nach vorne auf die Tischoberfläche projiziert wird, wobei der Spiegel ausgerichtet ist, um Licht vom Projektor auf die Tischoberfläche zu reflektieren.



Application Number:
DE202010018518U
Publication Date:
05/09/2017
Filing Date:
08/19/2010
Assignee:
(Ordamo Limited, London, GB)
International Classes:
Foreign References:
WO2008071979A12008-06-19
Attorney, Agent or Firm:
Wilhelm & Beck, 80639, München, DE
Claims:
1. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor, umfassend:
(a) einen Ständer mit einem oder mehreren starren Elementen, um eine Tischoberfläche und einen Spiegel zu lagern,
(b) die Tischoberfläche, die mit dem Ständer durch das eine oder die mehreren starren Elemente verbunden ist,
(c) einen von einem Computer gesteuerten Projektor, wobei der Projektor auf dem Ständer befestigt und unter der Tischoberfläche angeordnet ist,
(d) den auf dem Ständer befestigten Spiegel, wobei der Spiegel veranlasst, dass ein Bild nach vorne auf die Tischoberfläche projiziert wird, wobei der Spiegel ausgerichtet ist, um Licht vom Projektor auf die Tischoberfläche zu reflektieren.

2. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach dem vorstehenden Anspruch, umfassend einen Leuchtenschirm, wobei der Spiegel vom Leuchtenschirm umgeben ist.

3. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Tischoberfläche eine oder mehrere integrierte Cursorsteuergeräte enthält, die mit dem Computer verbunden sind.

4. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 3, wobei die integrierten Cursorsteuergeräte Trackpads sind, die drahtlos mit dem Computer verbunden sind.

5. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer unter der Tischoberfläche befestigt ist.

6. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem Fernserver verbunden ist.

7. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem EPOS-Terminal verbunden ist.

8. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer drahtlos oder über ein Kabel mit einem Fernserver und einem EPOS-Terminal verbunden ist.

9. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Einheit einen Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems bildet.

10. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 9, wobei der computergesteuerte Projektor eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Tischoberfläche oder die gesamte Tischoberfläche projiziert.

11. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 10, wobei die Auswahloptionen von einem Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät bedient, auswählbar sind.

12. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor tragbar ist, so dass die Einheit zu verschiedenen Positionen in einem Zimmer oder einem anderen Raum bewegt werden kann und nicht dauerhaft eingebaut sein muss.

13. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 1 bis 7, und welche nur eine Stromquelle und eine Datenverbindung benötigt, um zu funktionieren.

14. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 13, wobei die Datenverbindung drahtlos ist.

15. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 13, wobei die Datenverbindung kabelgebunden ist.

16. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei sie modular ist, so dass mehrere solche Einheiten zusammengeschoben werden können, um eine größere, kombinierte Einheit mit bündigen Bauteilseiten zu bilden

17. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Stromverkabelung durch den Boden geführt wird.

18. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Tischoberfläche und ein Boden, auf dem die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor angeordnet ist, parallel sind.

19. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor, umfassend:
(a) einen Ständer mit einem oder mehreren starren Elementen, um eine Tischoberfläche und einen Projektor zu lagern,
(b) die Tischoberfläche, die mit dem Ständer durch das eine oder die mehreren starren Elemente verbunden ist,
(c) den auf dem Ständer befestigten Projektor, wobei der Projektor über der Tischoberfläche angeordnet ist, wobei der Projektor von einem Computer gesteuert wird, wobei der Projektor veranlasst, dass ein Bild nach vorne auf die Tischoberfläche projiziert wird.

20. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 19, wobei die Tischoberfläche eine oder mehrere integrierte Cursorsteuergeräte enthält, die mit dem Computer verbunden sind.

21. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 20, wobei die integrierten Cursorsteuergeräte Trackpads sind, die drahtlos mit dem Computer verbunden sind.

22. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 21, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer unter der Tischoberfläche befestigt ist.

23. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 22, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem Fernserver verbunden ist.

24. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 22, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem EPOS-Terminal verbunden ist.

25. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 22, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer drahtlos oder über ein Kabel mit einem Fernserver und einem EPOS-Terminal verbunden ist.

26. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 25, wobei die Einheit einen Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems bildet.

27. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 26, wobei der computergestützte Projektor eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Tischoberfläche oder die gesamte Tischoberfläche projiziert.

28. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 27, wobei die Auswahloptionen von einem Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät bedient, auswählbar sind.

29. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 28, wobei die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor tragbar ist, so dass die Einheit zu verschiedenen Positionen in einem Zimmer oder einem anderen Raum bewegt werden kann und nicht dauerhaft eingebaut sein muss.

30. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 24, und welche nur eine Stromquelle und eine Datenverbindung benötigt, um zu funktionieren.

31. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 30, wobei die Datenverbindung drahtlos ist.

32. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach Anspruch 30, wobei die Datenverbindung kabelgebunden ist.

33. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 32, wobei sie modular ist, so dass mehrere solche Einheiten zusammengeschoben werden können, um eine größere, kombinierte Einheit mit bündigen Bauteilseiten zu bilden

34. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 19 bis 33, wobei die Stromverkabelung durch den Boden geführt wird.

35. Kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor nach einem der Ansprüche 20 bis 35, wobei die Tischoberfläche und ein Boden, auf dem die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor angeordnet ist, parallel sind.

Description:
HINTERGRUND DER ERFINDUNG1. Gebiet der Erfindung

Diese Erfindung betrifft eine kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor. Sie kann in jeder Umgebung verwendet werden, in der es nützlich ist, Bilder auf eine Oberfläche projizieren zu können. Sie kann zum Beispiel in einem interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystem verwendet werden, bei dem ein computergesteuerter Projektor über einer Oberfläche befestigt ist, so dass eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Oberfläche oder die gesamte Oberfläche projiziert wird. Andere Umgebungen, in denen die Einheit verwendet werden kann, umfassen: Bibliotheken, Internetcafés, und wo immer es vorteilhaft ist, projizierte Bilder zu verwenden (in Gegensatz zu Bildern von Anzeigefeldern, wie z. B. LCD-Anzeigen).

2. Beschreibung des Standes der Technik

Die WO2008/071979 (deren Inhalt durch diesen Verweis hierin aufgenommen wird) beschreibt ein interaktives Speisen- und/oder Getränkebestellsystem, bei dem ein computergesteuerter Projektor über einer Oberfläche befestigt ist, so dass eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Oberfläche oder die gesamte Oberfläche projiziert wird. Die Auswahloptionen sind durch einen Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät, wie ein drahtloses Trackpad, bedient, auswählbar.

Jedoch erfordert dieses System des Standes der Technik einen an der Decke befestigten Projektor; dies wiederum verursacht deutliche Kosten, da die Decke für die Projektoren und die verbundene Verkabelung angepasst werden muss.

Es ist in vielerlei Hinsicht für ein Restaurant sehr nützlich, ein interaktives Speisen- und/oder Getränkebestellsystem der in WO 2008/071979 beschriebenen Art bereitstellen zu können. Jedoch können die Investitionen in die Ausstattung eines gesamten Restaurants erheblich sein.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Gemäß einem ersten Aspekt der Erfindung wird eine kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor bereitgestellt, umfassend:

  • (a) einen Ständer mit einem oder mehreren starren Elementen, um eine Tischoberfläche und einen Spiegel zu lagern,
  • (b) die Tischoberfläche, die mit dem Ständer durch das eine oder die mehreren starren Elemente verbunden ist,
  • (c) einen von einem Computer gesteuerten Projektor, wobei der Projektor an dem Ständer befestigt und unter der Tischoberfläche angeordnet ist,
  • (d) den auf dem Ständer befestigten Spiegel, wobei der Spiegel veranlasst, dass ein Bild nach vorne auf die Tischoberfläche projiziert wird, wobei der Spiegel ausgerichtet ist, um Licht vom Projektor auf die Tischoberfläche zu reflektieren.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, die einen Leuchtenschirm enthält, wobei der Spiegel vom Leuchtenschirm umgeben ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Tischoberfläche eine oder mehrere integrierte Cursorsteuergeräte enthält, die mit dem Computer verbunden sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die integrierten Cursorsteuergeräte Trackpads sind, die drahtlos mit dem Computer verbunden sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer unter der Tischoberfläche befestigt ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem Fernserver verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem EPOS-Terminal verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer drahtlos oder über ein Kabel mit einem Fernserver und einem EPOS-Terminal verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Einheit einen Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems bildet.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der der computergesteuerte Projektor eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Tischoberfläche oder die gesamte Tischoberfläche projiziert.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Auswahloptionen von einem Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät bedient, auswählbar sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor tragbar ist, so dass die Einheit zu verschiedenen Positionen in einem Zimmer oder einem anderen Raum bewegt werden kann und nicht dauerhaft eingebaut sein muss.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, die nur eine Stromquelle und eine Datenverbindung benötigt, um zu funktionieren.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Datenverbindung drahtlos ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Datenverbindung kabelgebunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann modular sein, so dass mehrere solche Einheiten zusammengeschoben werden können, um eine größere, kombinierte Einheit mit bündigen Bauteilseiten zu bilden.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Stromverkabelung durch den Boden geführt wird.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Tischoberfläche und ein Boden, auf dem die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor angeordnet ist, parallel sind.

Gemäß einem zweiten Aspekt der Erfindung wird eine kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor bereitgestellt, umfassend:

  • (a) einen Ständer mit einem oder mehreren starren Elementen, um eine Tischoberfläche und einen Projektor zu lagern,
  • (b) die Tischoberfläche, die mit dem Ständer durch das eine oder die mehreren starren Elemente verbunden ist,
  • (c) den an dem Ständer befestigten Projektor, wobei der Projektor über der Tischoberfläche angeordnet ist, wobei der Projektor von einem Computer gesteuert wird, wobei der Projektor veranlasst, dass ein Bild nach vorne auf die Tischoberfläche projiziert wird.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Tischoberfläche eine oder mehrere integrierte Cursorsteuergeräte enthält, die mit dem Computer verbunden sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die integrierten Cursorsteuergeräte Trackpads sind, die drahtlos mit dem Computer verbunden sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer unter der Tischoberfläche befestigt ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem Fernserver verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer mit einem EPOS-Terminal verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor den Computer enthält, und der Computer drahtlos oder über ein Kabel mit einem Fernserver und einem EPOS-Terminal verbunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Einheit einen Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems bildet.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der der computergesteuerte Projektor eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Tischoberfläche oder die gesamte Tischoberfläche projiziert.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Auswahloptionen von einem Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät bedient, auswählbar sind.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor tragbar ist, so dass die Einheit zu verschiedenen Positionen in einem Zimmer oder einem anderen Raum bewegt werden kann und nicht dauerhaft eingebaut sein muss.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, die nur eine Stromquelle und eine Datenverbindung benötigt, um zu funktionieren.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Datenverbindung drahtlos ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Datenverbindung kabelgebunden ist.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann modular sein, so dass mehrere solche Einheiten zusammengeschoben werden können, um eine größere, kombinierte Einheit mit bündigen Bauteilseiten zu bilden.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Stromverkabelung durch den Boden geführt wird.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann eine derartige sein, bei der die Tischoberfläche und ein Boden, auf dem die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor angeordnet ist, parallel sind.

Da die Einheit sowohl einen Tisch als auch eine computergesteuerte Projektoreinheit kombiniert, kann sie einfach installiert werden und benötigt keine Deckenverkabelung.

Es werden Räumlichkeiten mit der kombinierten Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor gemäß der Zusammenfassung der Erfindung bereitgestellt.

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Die Erfindung wird unter Bezugnahme auf die beigefügten Figuren beschrieben:

1 ist eine perspektivische Ansicht einer kombinierten Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor, wie in der Erfindung definiert.

2 ist eine weitere perspektivische Ansicht einer kombinierten Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor.

3 ist eine schematische Darstellung der Hauptbestandteile der Einheit, wenn diese als ein Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems genutzt wird.

4, 5, 6 und 7 sind Darstellungen verschiedener Implementierungen.

GENAUE BESCHREIBUNG

Bezugnehmend auf 1 und 2 ist ein Beispiel einer kombinierten Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor, wie in dieser Erfindung definiert, gezeigt. Die Einheit, als E-TableTM bezeichnet, umfasst einen vertikalen Ständer, der zwei Tische und zwei Projektoreinheiten an der Oberseite des Ständers trägt (ein einzelner Projektor kann ebenfalls verwendet werden), welche Bilder auf jeden Tisch projizieren, wie in 7 gezeigt. In diesem Beispiel ist der Projektor das Bildgebungssystem; der Projektor kann dann an dem Ständer befestigt und über dem Tisch angeordnet werden, umgeben von einem Leuchtenschirm. Ein Projektor oder mehrere Projektoren kann/können an dem Ständer befestigt werden.

Alternativ kann das Bildgebungssystem ein Spiegel sein, der ausgerichtet ist, um Licht vom Projektor auf den Tisch zu reflektieren. Der Projektor ist dann an dem Ständer befestigt und unter dem Tisch angeordnet. Zum Beispiel zeigt 4 eine Einheit mit einem Projektor, der in einem Tisch befestigt ist; das Bild wird wiederum nach oben projiziert und über einen Spiegel auf die Tischoberfläche reflektiert. In diesem Fall ist der Spiegel an einem Ständer, der vom Tisch aufragt, befestigt, so dass die Kombination aus Projektor und Tisch eigenständig und halbbeweglich ist. Ein Leuchtenschirm kann um den Spiegel herum angeordnet sein, wie in 5 gezeigt.

Der Tisch kann ein oder mehrere integrierte(s) Cursorsteuergerät(e) enthalten, das/die mit dem Computer verbunden ist/sind. Die Cursorsteuergeräte können Trackpads sein, die drahtlos mit dem Computer verbunden sind.

Der Computer kann unter dem Tisch befestigt sein, und er kann mit einem Fernserver oder auch mit einem EPOS-Terminal verbunden sein. Der Computer kann drahtlos oder über Kabel mit dem Fernserver und dem EPOS-Terminal verbunden sein.

In der bevorzugten Implementierung bildet die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor einen Teil eines interaktiven Speisen- und/oder Getränkebestellsystems. Der computergesteuerte Projektor projiziert eine Karte der Speisen- und/oder Getränkeauswahloptionen auf einen Teil der Tischoberfläche oder die gesamte Tischoberfläche. Die Auswahloptionen sind von einem Anwender, der ein mit dem Computer verbundenes Schnittstellengerät, z. B. ein drahtloses Trackpad, bedient, auswählbar.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor benötigt nur eine Stromquelle und eine Datenverbindung, um zu funktionieren. Die Datenverbindung ist drahtlos, um die Beweglichkeit zu unterstützen; sie kann auch kabelgebunden sein.

Der Ständer selbst kann ein oder mehrere starre(s) Element(e) umfassen, um den Tisch und das Bildgebungssystem zu lagern. Zum Beispiel kann der Ständer ein einzelnes, vertikales und starres Element sein, das auf einer Bodenplatte befestigt ist. Oder der Ständer kann mindestens ein starres Element umfassen, um einen Tisch zu lagern, und ein anderes starres Element, um das Bildgebungssystem zu lagern.

Strom- und Datenkabel können durch den Boden geführt werden – keine Notwendigkeit für eine Führung durch die Decke.

Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor kann tragbar sein, so dass die Einheit zu verschiedenen Positionen in einem Zimmer oder einem anderen Raum bewegt werden kann und nicht dauerhaft eingebaut sein muss. Die kombinierte Einheit aus Tisch und computergesteuertem Projektor ist modular, so dass mehrere solche Einheiten zusammengeschoben werden können, um eine größere, kombinierte Einheit mit bündigen Bauteilseiten zu bilden. Tische können in einer Reihe bewegt werden, wie in 6 gezeigt, oder können geschwenkt werden.

Für eine Implementierung als ein interaktives Speisen- und/oder Getränkebestellsystem gibt es vier Hauptkomponenten: Server, Netzwerk, Tische (wie in der Erfindung definiert) und Kassen.

Server

Die Serverkomponente betreibt die E-Table-Backendserver-Software; der Server hat einen redundanten Partner und wird über das CMS [Inhaltsverwaltungssystem – Content Management System] vom Büro-PC verwaltet.

Netzwerk

Der Funknetzrouter verbindet den Touchscreen des Tischs über Wi-Fi mit dem internen Netzwerk. Der getrennte Büro-PC und beide Venta EPOS-Kassen sind physisch mit dem internen Netzwerk verbunden. Die Venta EPOS-Drucker sind physisch über das interne Netzwerk unter Verwendung von Serial-over-CAT5 verbunden.

Tische

Die Clients (Tisch-PC) sind Windows-XP (RTM) integriert auf einem Wyse (RTM) V90L lüfterlosen Computer. Die Videoausgabe wird über einen Canon (RTM) LCD-Projektor, der über Kopf befestigt ist, projiziert.

Die Touchpads des Tischs sind über eine gesicherte Bluetooth-Verbindung verbunden; einmal verbunden, speisen die Touchpads Koordinaten und Anklickdaten zur Client-Systemsteuerung über COM-Ports ein.

Kassen

Die Kassen können Venta pro EPOS nutzen und haben Backup-Partner; jede Kasse betreibt einen Drucker, der physisch unter Verwendung von Serial-over-CAT5 verbunden ist.

Die E-Table-Touchscreen-Software ist in drei Hauptkomponenten aufgeteilt: Server, Client und Kassen.

Server

Der E-Table-Server dient als ein Knotenpunkt für das E-Table-System, alle E-Table-Clients sind über den Server verbunden. Der Server bildet dann eine Schnittstelle mit Venta EPOS um Artikel zu verkaufen, Rechnungen zu drucken, Preise, Produkt- und Gruppierungsinformationen abzufragen, und überträgt diese Daten zurück zum Client.

Client

Der E-Table-Client ist die dem Kunden zugewandte Schnittstelle. Die E-Table-Schnittstelle ermöglicht, viele Dinge durchzuführen, einschließlich Durchsuchen der Karte, Bestellen von Artikeln, Rufen nach einer Bedienung oder der Rechnung.

Kassen

Die Kassen laufen mit Venta pro EPOS. Venta EPOS ist die Produktdatenbank und enthält alle Produktinformationen, sie ist auch verantwortlich für das Drucken und um den Server zu informieren, welche Tische gruppiert wurden. Venta EPOS liefert außerdem Berichtsinformationen an den Büro-PC.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Patentliteratur

  • WO 2008/071979 [0002, 0004]