Title:
Lampe, insbesondere Taschenlampe
Kind Code:
U1


Abstract:

Lampe, insbesondere Taschenlampe, mit einem Gehäuse (12) zur Aufnahme mindestens einer Batterie, mit einer Leuchteinrichtung (14), und mit einem Schalter (16) zum elektrischen Verbinden und Unterbrechen eines Stromkreises zwischen der mindestens einen Batterie und der Leuchteinrichtung (14), dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (12) stabförmig ausgebildet ist, dass die Leuchteinrichtung (14) mindestens eine Lichtquelle (20) aufweist, die zur Längsachse des stabförmigen Gehäuses (12) der Lampe (10) quer orientiert ist, und dass der Schalter (16) von einem Druckknopfschalter gebildet ist.




Application Number:
DE202008016591
Publication Date:
02/26/2009
Filing Date:
12/15/2008
Assignee:
HNC Import-Export & Vertriebs AG (Weiden, 92637, DE)
International Classes:



Attorney, Agent or Firm:
LOUIS, PÖHLAU, LOHRENTZ (Nürnberg, 90409)
Claims:
1. Lampe, insbesondere Taschenlampe, mit einem Gehäuse (12) zur Aufnahme mindestens einer Batterie, mit einer Leuchteinrichtung (14), und mit einem Schalter (16) zum elektrischen Verbinden und Unterbrechen eines Stromkreises zwischen der mindestens einen Batterie und der Leuchteinrichtung (14), dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (12) stabförmig ausgebildet ist, dass die Leuchteinrichtung (14) mindestens eine Lichtquelle (20) aufweist, die zur Längsachse des stabförmigen Gehäuses (12) der Lampe (10) quer orientiert ist, und dass der Schalter (16) von einem Druckknopfschalter gebildet ist.

2. Lampe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Lichtquelle (20) von einer LED (22) gebildet ist, der ein Parabolspiegel (24) zugeordnet ist.

3. Lampe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchteinrichtung (14) eine Anzahl Lichtquellen (20) aufweist, die in Längsrichtung der stabförmigen Lampe (10) voneinander beabstandet an einem Lichtquellenteil (26) der Lampe (10) vorgesehen sind.

4. Lampe nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Lichtquellenteil (26) einen Hülsenkörper (28) mit einer glänzenden, Licht reflektierenden Oberfläche (30) aufweist, wobei der Hülsenkörper (28) materialeinstückig mit den Parabolspiegeln (24) ausgebildet ist.

5. Lampe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Hülsenkörper (28) von einer Gehäusehülse (32) aus einem transparenten Material umschlossen ist.

6. Lampe nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die transparente Gehäusehülse (32) und das stabförmige Gehäuse (12) aneinander angepasste Querschnitts-Außenabmessungen aufweist.

7. Lampe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckknopfschalter (18) an dem von der Leuchteinrichtung (14) abgewandten rückseitigen Ende (36) des stabförmigen Gehäuses (12) der Lampe (10) vorgesehen ist.

8. Lampe nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass an dem vom Druckknopfschalter (18) abgewandten Vorderende (38) der stabförmigen Leuchteinrichtung (14) ein Werkzeug (40) vorgesehen ist.

9. Lampe nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Werkzeug (40) von einem Haken (42) gebildet ist.

Description:

Die Erfindung betrifft eine Lampe, insbesondere Taschenlampe, mit einem Gehäuse zur Aufnahme mindestens einer Batterie, mit einer Leuchteinrichtung, und mit einem Schalter zum Verbinden und Unterbrechen eines Stromkreises zwischen der mindestens einen Batterie und der Leuchteinrichtung.

Derartige Lampen, insbesondere Taschenlampen, sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungsformen bekannt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Lampe, insbesondere Taschenlampe, der eingangs genannten Art zu schaffen, die sich von den bekannten Lampen, insbesondere Taschenlampen, durch ihre Gestaltung wesentlich unterscheidet.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruches 1, d. h. dadurch gelöst, dass das Gehäuse stabförmig ausgebildet ist, dass die Leuchteinrichtung mindestens eine Lichtquelle aufweist, die zur Längsachse des stabförmigen Gehäuses der Lampe quer orientiert ist, und dass der Schalter von einem Druckknopfschalter gebildet ist.

Während bei den bekannten Taschenlampen die mindestens eine Lichtquelle der Leuchteinrichtung eine Strahlungscharakteristik besitzt, die in Längsrichtung der Taschenlampe orientiert ist, ist bei der erfindungsgemäßen Lampe, insbesondere Taschenlampe, die Strahlungscharakteristik der mindestens einen Lichtquelle zur Längsachse des stabförmigen Gehäuses der Lampe quer orientiert. Daraus resultiert eine entsprechende neue Gestaltung der erfindungsgemäßen Lampe.

Als zweckmäßig hat es sich bei der erfindungsgemäßen Lampe erwiesen, wenn die mindestens eine Lichtquelle von einer LED (Licht emittierende Diode) gebildet ist, der ein Parabolspiegel zugeordnet ist. Derartige, an sich bekannte LEDs besitzen den Vorteil einer geringen Energieaufnahme bei einer im Vergleich zu Glühlämpchen sehr langen Lebensdauer und großen Leuchtkraft.

Als besonders zweckmäßig hat es sich erwiesen, wenn die Leuchteinrichtung der erfindungsgemäßen Lampe eine Anzahl Lichtquellen aufweist, die in Längsrichtung der stabförmigen Lampe voneinander beabstandet an einem Lichtquellenteil der Lampe vorgesehen sind. Dieses Lichtquellenteil ist mit dem zur Aufnahme der mindestens einen Batterie vorgesehenen Gehäuse zweckmäßigerweise fest und untrennbar verbunden. Bei einer solchen Ausbildung der zuletzt genannten Art ist es bevorzugt, wenn das Lichtquellenteil einen Hülsenkörper mit einer glänzenden, lichtreflektierenden Oberfläche aufweist, wobei der Hülsenkörper materialeinstückig mit den den LEDs zugeordneten Parabolspiegeln ausgebildet ist.

Zweckmäßigerweise ist der Hülsenkörper zu seinem Schutz gegen Bewegungen von oben von einer Gehäusehülse aus einem transparenten Material umschlossen. Bei diesem transparenten Material handelt es sich beispielsweise um ein kratzfestes Glasmaterial oder um kratzfestes Kunststoffmaterial.

Die transparente Gehäusehülse und das stabförmige, zur Aufnahme der mindestens einen Batterie vorgesehen Gehäuse weisen zweckmäßigerweise aneinander angepasste Außenabmessungen auf, so dass sich insgesamt einen schlank gestaltete Lampe, insbesondere Taschenlampe, ergibt.

Bei der erfindungsgemäßen Lampe ist der Druckknopfschalter vorzugsweise an dem von der Leuchteinrichtung abgewandten stirnseitigen Ende des stabförmigen Gehäuses vorgesehen. An dem vom Druckknopfschalter abgewandten stirnseitigen Ende der stabförmigen Leuchteinrichtung kann ein Werkzeug vorgesehen sein. Dieses Werkzeug kann von einem Haken gebildet sein, so dass die erfindungsgemäße Lampe, insbesondere Taschenlampe, gleichsam einer Federwaage ähnlich gestaltet ist.

Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung eines in der Zeichnung schematisch dargestellten Ausführungsbeispieles der erfindungsgemäßen Lampe, insbesondere Taschenlampe.

Die Figur zeigt in einer Seitenansicht eine Ausbildung der Lampe 10 mit einem Gehäuse 12, das zur Aufnahme mindestens einer (nicht gezeichneten) Batterie vorgesehen ist. Die Lampe 10 weist eine mit dem Gehäuse 12 axial fluchtende Leuchteinrichtung 14 und einen Schalter 16 auf, bei dem es sich um einen Druckknopfschalter 18 handelt, der zum elektrischen Verbinden und Unterbrechen eines nicht gezeichneten Stromkreises zwischen der mindestens einen Batterie und der Leuchteinrichtung 14 dient.

Das zur Aufnahme der mindestens einen Batterie vorgesehene Gehäuse 12 der Lampe 10 ist länglich stabförmig ausgebildet. Die Leuchteinrichtung 14 weist eine Anzahl Lichtquellen 20 auf, die von LEDs 22 gebildet sind. Jeder Lichtquelle 20 ist ein Parabolspiegel 24 zugeordnet.

Die Lichtquellen 20 mit den ihnen zugeordneten Parabolspiegeln 24 sind in Längsrichtung der stabförmigen Lampe 10 voneinander gleichmäßig beabstandet an einem Lichtquellenteil 26 der Lampe 10 vorgesehen. Das Lichtquellenteil 26 weist einen Hülsenkörper 28 mit einer glänzenden d. h. Licht reflektierenden Oberfläche 30 auf. Der Hülsenkörper 28 ist materialeinstückig mit den Parabolspiegeln 24 ausgebildet, indem der Hülsenkörper 28 entsprechend paraboloidförmig konkav eingedellt ist.

Der Hülsenkörper 28 ist von einer Gehäusehülse 32 umschlossen, die aus einem transparenten Material besteht. Die Gehäusehülse 33 bildet für den Hülsenkörper 28 einen Berührungsschutz. Die transparente Gehäusehülse 32 und das stabförmige, zur Aufnahme mindestens einer Batterie vorgesehene Gehäuse 12 weisen aneinander angepasste Querschnitt-Außenabmessungen, d. h. denselben Durchmesser, auf.

Bei der erfindungsgemäßen Lampe 10 ist der Druckknopfschalter 18 an einer Verschlusskappe 34 für das Gehäuse 12, d. h. an dem von der Leuchteinrichtung 14 abgewandten stirnseitigen Ende 36 des stabförmigen Gehäuses 12 bzw. der Verschlusskappen 34 für das Gehäuse 12 vorgesehen.

An dem vom Druckknopfschalter 18 abgewandten stirnseitigen Vorderende 38 der Lampe 10 bzw. der stabförmigen Leuchteinrichtung 14 der Lampe 10 ist ein Werkzeug 40 vorgesehen, das von einem Haken 42 gebildet ist. Durch eine solche Ausbildung ähnelt die erfindungsgemäße Lampe 10 gleichsam einer Federwaage – ohne eine solche zu sein.

Das von einem Haken 42 gebildete Werkzeug 40 ist an einem Stopfen 44 vorgesehen, der die Lampe 10 bzw. die Leuchteinrichtung 14 der Lampe 10 vorderseitig verschließt.

10
Lampe
12
Gehäuse (von 10)
14
Leuchteinrichtung (von 10)
16
Schalter (von 10)
18
Druckknopfschalter (von 16)
20
Lichtquellen (von 14)
22
LED (von 20)
24
Parabolspiegel (für 20)
26
Lichtquellenteil (von 10 an 12)
28
Hülsenkörper (von 26)
30
Licht reflektierende Oberfläche (von 28)
32
Gehäusehülse (von 26)
34
Verschlusskappe (für 12)
36
rückseitiges Ende (von 12 bzw. 34)
38
Vorderende (von 10 bzw. 14)
40
Werkzeug (an 38)
42
Haken (von 40)
44
Stopfen (für 40)