Title:
Modulare LED-Beleuchtung
Kind Code:
U1


Abstract:

Der Haupt Schutzanspruch besteht aus der Optik der modularen LED Beleuchtung,
gekennzeichnet dadurch, dass:
a. drei Stäbe (1) als Optik verwendet werden
b. die Stäbe (1) eine halbkreisförmige Form haben
c. die Stäbe (1) unmittelbar nebeneinander angeordnet sind
d. die Stäbe (1) aus durchsichtigem Acrylmaterial bestehen.
e. jeder Stab (1) genau eine Diode einer LED (6.) abdeckt




Application Number:
DE202008004656
Publication Date:
08/14/2008
Filing Date:
04/04/2008
Assignee:
Kompetenzteam GbR (vertretungsberechtigte Gesellschafter: Uwe Wessel, 49377 Vechta
Stefanie Zenz, 49393 Lohre) (Vechta, 49377, DE)
International Classes:



Claims:
1. Der Haupt Schutzanspruch besteht aus der Optik der modularen LED Beleuchtung,
gekennzeichnet dadurch, dass:
a. drei Stäbe (1) als Optik verwendet werden
b. die Stäbe (1) eine halbkreisförmige Form haben
c. die Stäbe (1) unmittelbar nebeneinander angeordnet sind
d. die Stäbe (1) aus durchsichtigem Acrylmaterial bestehen.
e. jeder Stab (1) genau eine Diode einer LED (6.) abdeckt

2. Ein Nebenanspruch nach 1. besteht aus dem Design der modularen LED-Beleuchtung,
gekennzeichnet dadurch dass:
a. alle LEDs (6.) durch die Halbstäbe (1) der Optik abgedeckt sind
b. die Bodenplatte Aussparungen (4) besitzt
c. die Aussparungen (4) an jeder Seite der Bodenplatte (2) zu finden sind
d. je Seite zwei Aussparungen (4) vorhanden sind
e. Verbindungszapfen (3) verwendet werden

3. Ein Nebenanspruch nach 1d. besteht aus der Anordnung der Stäbe (1) der modularen LED-Beleuchtung,
gekennzeichnet dadurch, dass:
a die drei Vollstäbe (1) alle LEDs (6.) voll abdecken.
b. jeder Stab (1) eine Diode einer LED (6.) abdeckt
c. die Vollstäbe (1) genau 4 LEDs (6.) abdecken

4. Ein Nebenanspruch nach 2b. und 2c. besteht aus der modularen Bauweise LED-Beleuchtung unter Verwendung eines Klicksystems,
gekennzeichnet dadurch, dass:
a. Verbindungszapfen (3) zum Einsatz kommen
b. die Verbindungszapfen (3) in die Aussparungen (4) der Bodenplatte (2) passen
c. die Verbindungszapfen (3) ein zusammen klicken mehrerer Module ermöglichen
d. unterschiedliche Anordnungen der Module ermöglicht werden

Description:

Es handelt sich bei der modularen LED-Beleuchtung „Das Moduly" aus der h.e.l-Serie um eine neue Art der Beleuchtung, die sich sowohl für den Betrieb mit Batterien, Akkus wie auch für den Betrieb entsprechenden Netzteilen eignet.

Neben der Verwendung von LED-Technik durch 4 nebeneinander angeordnete LED-Blöcke (6.) mit jeweils 3 Dioden wird eine auf die verwendeten LED-Blöcke abgestimmte Optik (1) eingesetzt. Auf den Einsatz von Reflektoren wird gänzlich verzichtet. Neben der hohen Lichtausbeute und dem geringen Energieverbrauch ist „Das Moduly" gekennzeichnet durch seine modulare Bauweise, die es ermöglicht, mehrere Beleuchtungen in beinahe unbeschränkter Anzahl zusammen zu schalten.

Dazu ist an den vier Seiten des Moduly eine Klickvorrichtung vorgesehen. Diese ist gekennzeichnet durch 2 Aussparungen (4) pro Seite zur Stabilisierung. Mit den h.e.l-Verbindungszapfen (3) ermöglicht dies die Aneinanderreihung mehrerer Module (= modular) zu einem großen Beleuchtungs-Modul auch in individueller Form.

Bisheriger Stand der Technik ist der Einsatz von herkömmlichen Leuchtmitteln. Zu Verringerung von Energieverbrauch wurden bisher auch LEDs eingesetzt. Beleuchtungen wurden bisher immer einzeln für sich betrachtet.

Technische Problemstellung: Die bisherigen Beleuchtungen benötigten entweder zu viel Energie oder erzielten nicht die Resultate, die erwünscht waren. Um eine Erweiterung von Leuchtkraft zu erzielen musste bisher immer eine neue Beleuchtung zusätzlich angebaut werden. Modulare Bauweise, die individuelle Formen erlaubt, soll möglich sein.

Technische Problemlösung 1: Der Einsatz einer besonders auf die eingesetzte LED (6.) abgestimmten Optik (1) führt zu einer Steigerung der Lichtausbeute. Sie sorgt auch für einen ausreichend großen Lichtkegel. Des Weiteren sorgt die Optik für eine gleichmäßige Ausleuchtung des erzielten Lichtkegels. Dazu werden vier LED-Blöcke eingesetzt, die nebeneinander angeordnet sind. Die Optik besteht aus einem durchsichtigen Material in Form mehrerer halbkreisförmiger Vollstäbe (1) die über den Dioden der LED-Blöcke angeordnet sind, so dass alle vier LED-Blöcke von jedem Vollstab überdeckt ist.

Technische Problemlösung 2: Durch ein Klicksystems mit den h.e.l-Verbindungszapfen (3) und entsprechenden Aussparungen (4) an allen Seiten des Moduls kann ein „Moduly" an ein anderes „Moduly" angeklickt und angeschlossen werden. Die Zahl der anschließbaren Module ist dabei fast unbegrenzt. So werden viele kleine Module zu einem großen, dass eine entsprechend höhere Leuchtkraft bietet und durch „verdrehen um 90°" eine Veränderung der Ausleuchtung bewirkt. Auf Reflektoren wird gänzlich verzichtet. Neue individuelle Formen des Leuchtkörpers werden möglich.

Besonderheit der Beleuchtung „Das Moduly": Die Kombination aus vier spezieller eingesetzten 3-Dioden-LEDs (6.) und darauf abgestimmter Optik (1) führt zu einer besonders hohen Lichtausbeute trotz geringstem Energieverbrauch.

Die Möglichkeit des „Zusammenklickens" von mehreren Modulen, auch zu individuellen Formen, ist kennzeichnend für eine hohe Variabilität des „Moduly".

1
halbkreisförmiger Vollstab
2
Bodenplatte
3
h.e.l-Verbindungszapfen(-stück)
4
Aussparung für Verbindungsstück
5
Kabel
6
LED