Title:
System zur Handhabung der periodischen PLMN-Suche im RRC Connected Mode in einem UMTS-System
Kind Code:
U1


Abstract:

System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche bzw. einer Suche nach einem öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetz (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand CELL_PCH des Funkressourcensteuerungs-Verbunden-Modus bzw. RRC Connected Mode (RRC = Radio Resource Control) in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS = Universal Mobile Telecommunications System), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10), die in dem Zustand CELL_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt bzw. „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche mit der Mobilstation (10) und zum Auswählen einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, wobei die zweite PLMN-Identität eine höhere Netzwerkpriorität als die erste PLMN-Identität besitzt; und
Mittel zum Ausführen einer Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, um die Mobilstation (10) bei der ausgewählten Zelle zu registrieren, und zwar unter Verwendung der zweiten PLMN-Identität, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle...




Application Number:
DE202006020967
Publication Date:
04/21/2011
Filing Date:
06/27/2006
Assignee:
HTC CORPORATION (Taoyuan, TW)



Other References:
3GPP TS 25.331 V6.5.0 (2005-03) Technical Specification 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; Radio Resource Control (RCC); Protocol Specification (Release 6)
3 GPP TR 23.851 V6.1.0 (2004-06) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Services and System Aspects; Network Sharing; Architecture and Functional Description (Release 6)
3GPP TS 25.304 V6.5.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; User Equipment (UE) procedures in idle mode and procedure for cell reselection in connected mode (Release 6)
3GPP TS 23.132 V6.4.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Core Network; Non-Access-Stratum (NAS) functions related to Mobile Station (MS) in idle mode (Release 6)
Attorney, Agent or Firm:
WAGNER & GEYER Partnerschaft Patent- und Rechtsanwälte (München, 80538)
Claims:
1. System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche bzw. einer Suche nach einem öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetz (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand CELL_PCH des Funkressourcensteuerungs-Verbunden-Modus bzw. RRC Connected Mode (RRC = Radio Resource Control) in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS = Universal Mobile Telecommunications System), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10), die in dem Zustand CELL_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt bzw. „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche mit der Mobilstation (10) und zum Auswählen einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, wobei die zweite PLMN-Identität eine höhere Netzwerkpriorität als die erste PLMN-Identität besitzt; und
Mittel zum Ausführen einer Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, um die Mobilstation (10) bei der ausgewählten Zelle zu registrieren, und zwar unter Verwendung der zweiten PLMN-Identität, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle jeweils mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind.

2. System gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass:
die Mobilstation (10) angepasst ist, um von dem Zustand CELL_PCH in den Idle Mode einzutreten, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle nicht mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind; und Mittel zum Aufbauen einer RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle.

3. System gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass:
die Mobilstation (10) angepasst ist, um von dem Zustand CELL_PCH in den Idle Mode einzutreten, wenn die bedienende Zelle nicht in der Nachbarzellenliste der bedienenden Zelle ist; und Mittel zum Aufbauen einer RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle.

4. System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche bzw. einer Suche nach einem öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetz (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand URA_PCH des RRC (RRC = Radio Resource Control) Connected Mode in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS = Universal Mobile Telecommunications System), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10), die in dem Zustand URA_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt oder „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche mit der Mobilstation (10) und zum Auswählen einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, wobei die zweite PLMN-Identität eine höhere Netzwerkpriorität als die erste PLMN-Identität besitzt; und
Mittel zum Ausführen einer Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, um die Mobilstation (10) bei der ausgewählten Zelle zu registrieren, und zwar unter Verwendung der zweiten PLMN-Identität, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle jeweils mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind.

5. System gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet dass:
die Mobilstation (10) angepasst ist, um von dem Zustand URA_PCH in den Idle Mode einzutreten, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle nicht mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind; und
Mittel zum Aufbauen einer RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle.

6. System gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet dass:
die Mobilstation (10) angepasst ist, um von dem Zustand URA_PCH in den Idle Mode einzutreten, wenn sich die bedienende Zelle nicht in der Nachbarzellenliste der bedienenden Zelle befindet; und
Mittel zum Aufbauen einer RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle.

7. System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand CELL_PCH oder einem Zustand URA_PCH des RRC (RRC = Radio Resource Control) Connected Mode in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10 ), die in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt oder „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Einstellen der Prioritäten der PLMN-Identitäten für Zellen, die benachbart zu der bedienenden Zelle sind, und zwar entsprechend der Priorität der ersten PLMN-Identität, während sich die Mobilstation (10) in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH befindet.

8. System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand CELL_PCH des RRC (RRC = Radio Resource Control) Connected Mode in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10), die in dem Zustand CELL_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt oder „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche mit der Mobilstation (10) und zum Finden einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, wobei die zweite PLMN-Identität eine höhere Netzwerkpriorität besitzt als die erste PLMN-Identität; und
Mittel zum Halten der Mobilstation (10) in der bedienenden Zelle des PLMN unter Verwendung der ersten PLMN-Identität, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle jeweils mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind.

9. System gemäß Anspruch 8, gekennzeichnet durch:
Mittel zum Auswählen der Zelle mit der zweiten PLMN-Identität, wenn die ausgewählte Zelle als besser als die bedienende Zelle als Ergebnis einer Zellneuauswahlbewertung erachtet wird; und
Mittel zum Ausführen einer Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, um die Mobilstation (10) bei der ausgewählten Zelle unter Verwendung der zweiten PLMN-Identität zu registrieren.

10. System zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation 10 in einem Zustand URA_PCH des RRC (RRC = Radio Resource Control) Connected Mode in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS), wobei das System Folgendes aufweist:
eine Mobilstation (10), die in dem Zustand URA_PCH arbeitet, die auf einer bedienenden Zelle eines PLMN verweilt oder „campt”, und zwar unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;
Mittel zum Ausführen einer periodischen PLMN-Suche mit der Mobilstation (10) und zum Finden einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, wobei die zweite PLMN-Identität eine höhere Netzwerkpriorität besitzt als die erste PLMN-Identität; und
Mittel zum Halten der Mobilstation (10) in der bedienenden Zelle des PLMN unter Verwendung der ersten PLMN-Identität, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle jeweils mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind.

11. System gemäß Anspruch 10, gekennzeichnet durch:
Mittel zum Auswählen der Zelle mit der zweiten PLMN-Identität, wenn die ausgewählte Zelle als besser als die bedienende Zelle als Ergebnis einer Zellneuauswahlbewertung erachtet wird; und
Mittel zum Ausführen einer Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, um die Mobilstation (10) bei der ausgewählten Zelle unter Verwendung der zweiten PLMN-Identität zu registrieren.

Description:

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein verbessertes System zur Verarbeitung der periodischen PLMN-Suchen im RRC Connected Mode für ein UMTS-System gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Wenn eine Mobilstation (MS) oder ein Teilnehmerendgerät (UE = User Equipment) angeschaltet wird, versucht es Kontakt zu einem öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetz (PLMN = Public Land Mobile Network) herzustellen. Das spezifische PLMN, das kontaktiert werden soll, kann entweder automatisch oder manuell ausgewählt werden. Wenn die Mobilstation die Abdeckung einer Zelle verliert oder eine geeignetere Zelle findet, wählt sie erneut die am meisten geeignete Zelle des ausgewählten PLMN aus und verweilt bzw. „campt” auf dieser Zelle.

Wenn sich die Mobilstation jedoch in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA-PCH befindet und von einer Zelle zu einer anderen umschaltet, wenn beide Zellen eine gemeinsame PLMN-Identität besitzen, können die Funkressourcen ineffizient genutzt werden, wenn die Mobilstation zunächst in den Leerlaufmodus bzw. Idle Mode eintreten muss, wenn die Zellenumschaltung vorgenommen wird.

Dies berücksichtigend, zielt die vorliegende Erfindung darauf ab, ein entsprechendes System zur Handhabung periodischer PLMN-Suchen vorzusehen.

Dies wird durch ein System zum Ausführen einer periodischen Suche eines öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetzes (PLMN = Public Land Mobile Network) für eine Mobilstation in einem Zustand CELL_PCH eines RRC (RRC = Radio Resource Control) Connected Mode in einem universellen, mobilen Telekommunikationssystem (UMTS = Universal Mobile Telecommunications System) gemäß Anspruch 1 erreicht. Die abhängigen Ansprüche betreffen entsprechende Weiterentwicklungen und Verbesserungen.

Wie aus der unten folgenden, detaillierten Beschreibung offensichtlicher werden wird, liefert das beanspruchte System den Vorteil, dass wenn sich die Mobilstation in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH des RRC Connected Mode (Verbunden-Modus) befindet und versucht zu einer ausgewählten Zelle mit einer PLMN-Identität höherer Priorität zu wechseln, wenn die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle beide mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind, muss die Mobilstation nicht zuerst in den Leerlaufmodus bzw. Idle Mode eintreten, bevor eine neue Verbindung durch die ausgewählte Zelle aufgebaut wird. Auf diese Weise werden signifikant Zeit und Ressourcen des universellen, terrestrischen Funkzugangsnetzes (UTRAN = Universal Terrestrial Radio Access Network) durch die Systeme der vorliegenden Erfindung eingespart.

Im Folgenden wird die Erfindung ferner in beispielhafter Weise unter Bezugnahme auf die begleitenden Zeichnungen dargestellt. In diesen zeigt:

1 ein Diagramm, das Zellen darstellt, die in unterschiedlichen UTRAN-Registrierungsbereichen bzw. URAs (URA = UTRAN Registration Area) enthalten sind.

2 ein Diagramm, das Zellen darstellt, die zu unterschiedlichen öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetzen bzw. PLMNs gehören, bei denen keine gemeinsame Nutzung des Mobilfunknetzes stattfindet.

3 ist ein Diagramm, das Zellen mit gemeinsamen PLMN-Identitäten darstellt, und zwar wenn eine gemeinsame Nutzung des Mobilfunknetzes stattfindet.

4 ist ein Flussdiagramm, das die Mobilstation darstellt, die von der bedienenden Zelle zu einer ausgewählten Zelle mit einer gemeinsamen PLMN-Identität wie der bedienenden Zelle wechselt, während sich diese in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA-PCH des RRC Connected Mode befindet.

Wenn eine Mobilstation (MS) oder ein Teilnehmerendgerät (UE) angeschaltet wird, versucht es Kontakt mit einem öffentlichen, landgestützten Mobilfunknetz (PLMN) herzustellen. Das spezifische PLMN, das kontaktiert werden soll, kann sowohl automatisch als auch manuell ausgewählt werden.

Die Mobilstation sucht nach einer geeigneten Zelle des ausgewählten PLMN und wählt diese Zelle aus, um die verfügbaren Dienste vorzusehen und stellt ihren Steuerkanal ein. Dieses Auswählen ist als „Campen auf der Zelle” bekannt. Die Mobilstation wird dann, sofern notwendig, ihre Anwesenheit im Registrierungsbereich der ausgewählten Zelle registrieren, und zwar mittels einer Standortregistrierung (LR = Location Registration), einer GPRS-Anschlussprozedur oder einer IMSI-Anschlussprozedur (IMSI = International Mobile Subscriber Identity).

Wenn die Mobilstation die Abdeckung einer Zelle verliert, oder eine geeignetere Zelle findet, wählt sie sich erneut auf der am besten geeigneten Zelle des ausgewählten PLMN ein und „campt” auf dieser Zelle. Wenn sich die neue Zelle in einem unterschiedlichen Registrierungsbereich befindet, wird eine Standortregistrierungsanfrage ausgeführt.

Wenn die Mobilstation die Abdeckung eines PLMN verliert, wird entweder ein neues PLMN automatisch ausgewählt, oder dem Anwender wird eine Anzeige gegeben, welche PLMNs zur Verfügung stehen, so dass eine manuelle Auswahl vorgenommen werden kann. Die Registrierung wird nicht von Mobilstationen ausgeführt, die nur Dienste in Anspruch nehmen können, die keine Registrierung erfordern.

Es sei auf 1 Bezug genommen. 1 ist ein Diagramm, das Zellen darstellt, die in unterschiedlichen UTRAN-Registrierungsbereichen (URAs) enthalten sind. Als ein Beispiel sind zwei URAs U1, U2 dargestellt. URA U1 enthält zwei Zellen C1, C2 und URA U2 enthält ebenfalls zwei Zellen C3, C4.

Bei GSM wie in vielen anderen 2G-Systemen sind die Funkressourcenprotokollzustände im Allgemeinen in zwei Gruppen unterteilt: die Leerlauf- bzw. untätigen (idle) und die verbundenen (connected) Zustände. Im Leerlaufzustand bzw. Idle Mode existieren keine dedizierten Funkressourcen zwischen dem Teilnehmerendgerät und der Basisstation. In dem Idle Mode ist die Mobilstation jedoch bei weitem nicht „untätig”. Es gibt diverse Leerlaufmodusaufgaben, die gehandhabt werden müssen, Aufgaben wie beispielsweise die Überwachung benachbarter Zellen, die Zellenneuauswahl, Empfang des Paging-Kanals und Übertragen des Datenempfangs. In dem verbundenen Zustand ist jedoch eine Duplex-Funkverbindung aufgebaut. Die Grenze zwischen dem Idle Mode und dem Connected Mode ist ziemlich eindeutig: es handelt sich um die Existenz einer dezidierten Funkressource. Aber in dem neuen UTRAN-System ist diese Unterteilung verschwommen. Der Idle Mode im UMTS ist ähnlich dem GSM, ebenso wie zu solchen, die wir in anderen 2G-Systemen finden: es besteht keine Uplink-Verbindung irgendeiner Art. Das Teilnehmerendgerät muss seine Funkumgebung regelmäßig überwachen und wenn notwendig eine Zellenneuauswahlaufgabe ausführen. Der Empfang der Sendesysteminformation und der Paging-Nachrichten gehört zu den Aufgaben des Idle Mode des Teilnehmerendgeräts. Der verbundene Zustand bzw. Connected Mode unterscheidet sich von dem entsprechenden Zustand in leitungsvermittelten 2G-Systemen, weist jedoch Ähnlichkeiten zu den paketvermittelten GPRS-Systemen auf. Der Connected Mode wird in vier Zustände unterteilt: CELL_DCH, CELL_FACH, CELL_PCH und URA_PCH. In dem Connected Mode besteht eine logische Verbindung auf RRC-Ebene zwischen dem Teilnehmerendgerät (UE) und dem UTRAN, jedoch nicht notwendigerweise eine dedizierte physische Verbindung.

Der Zustand CELL_PCH ist dem Idle Mode sehr ähnlich, da nur das PICH regelmäßig überwacht wird. Die Sendedaten, d. h. die Systemuplinkaktivität selbst ist in dem Zustand CELL_PCH möglich.

Der Zustand URA_PCH ist dem Zustand CELL_PCH sehr ähnlich, mit der Ausnahme, dass jede Zellenänderung nicht eine Zellenaktualisierungsprozedur auslöst. In diesem Zustand wird eine Aktualisierungsprozedur nur initiiert, wenn sich ein UTRAN-Registrierungsbereich verändert, was nicht bei jeder Zellneuauswahl geschieht. Eine Zustandsänderung hin zu diesem Zustand wird durch das UTRAN beauftragt, wenn dieses erkennt, dass das Aktivitätsniveau des UE sehr niedrig ist. Der Zweck dieses Zustands liegt in der Verringerung der Signalaktivität aufgrund von Zellaktualisierungen. Der Nachteil dieser Anordnung ist, dass wenn das UTRAN eine Datenübertragung initiieren will, während sich das RRC in diesem Zustand befindet, es den Paging-Bereich von einer Zelle auf mehrere Zellen ausweiten muss, möglicherweise auf den gesamten Registrierungsbereich, da die Position des UE nicht mit großer Genauigkeit bekannt ist.

Die Zellneuauswahlprozedur oder wie es das 3GPP bezeichnet, der Zellneuauswahlbewertungsprozess, wird in dem Idle Mode ausgeführt, um das UE auf einer besten Zelle „campen” zu lassen. Wenn sich das UE bewegt oder sich die Netzwerkbedingungen verändern, kann es für das UE erforderlich sein, die Zelle zu wechseln auf der es „campt”. Diese Prozedur überprüft, dass das UE weiterhin auf der besten Zelle „campt” oder zumindest auf einer Zelle die gut genug für die Anforderungen des UE sind.

Im normalen Idle Mode muss das UE die Paging-Information und die Systeminformation überwachen und Zellmessungen ausführen. Die Zellneuauswahlprozedur wird ausgelöst, wenn die Messungen anzeigen, dass eine bessere (Funk-)Zelle gefunden wurde oder wenn die Systeminformation der aktuellen Zelle anzeigt, dass neue Zellzugangsbeschränkungen auf die fragliche Zelle angewendet werden, wie beispielsweise ein Zellausschluss. Der Systeminformationsblock 3 (SIB3) ist hier eine wichtige Nachricht, da sie das UE auffordert, die Qualitätsparameter zu messen und ebenfalls sämtliche Parameter für den Zellneuauswahlbewertungsalgorithmus. Die benachbarten Zellen, die gemessen werden sollen, sind in der Liste der benachbarten Zellen gegeben. Im Systeminformationsblock 11 (SIB11) werden die Ergebnisse dieser Messungen periodisch evaluiert. Basierend auf diesen Messungen evaluiert das UE periodisch den Status der besten Zelle. Wenn es scheint, dass eine bessere Zelle verfügbar ist, wird es eine Zellneuauswahlprozedur auslösen.

Es sei auf 2 Bezug genommen. 2 ist ein Diagramm, das die Zellen darstellt, die zu unterschiedlichen PLMNs gehören, in denen keine gemeinsame Netzwerknutzung erfolgt. Wie gezeigt, besitzt die Zelle C5 eine PLMN-Identität PLMN 1 und die Zelle C6 besitzt eine unterschiedliche PLMN-Identität PLMN 2. Daher gehören die Zellen C5 und C6 zu unterschiedlichen Telekommunikationsbetreibern. Unter der Annahme, dass die Mobilstation 10 derzeit auf der Zelle C5 „campt”, führt die Mobilstation 10 eine periodische PLMN-Suche aus, um zu bestimmen, ob es nahegelegene Zellen gibt, die zu PLMNs höherer Priorität gehören. Wenn die Mobilstation 10 bestimmt, dass PLMN 2 eine höhere Priorität als PLMN 1 besitzt, wird die Mobilstation 10 von der Zelle C5 zu der Zelle C6 zur Nutzung des PLMN 2 mit einer höheren Priorität umschalten.

Es sei angenommen,, dass sich die Mobilstation 10 in dem Funkressourcensteuerungs-(RRC-)Connected Mode in dem Zustand URA_PCH befindet und auf der Zelle C5 „campt”. Wenn die Mobilstation 10 die Zelle C6 mit einer PLMN-Identität PLMN 2 findet, die höher als die PLMN-Identität PLMN 1 der bedienenden Zelle C5 ist, wird die Mobilstation 10 die Zelle C6 auswählen, um darauf zu „campen”. Wenn dies geschieht, wird die Mobilstation 10 in den Idle Mode von dem Zustand URA_PCH eintreten und wird dann versuchen eine Verbindung aufzubauen, um sich beim PLMN 2 durch die Zelle C6 zu registrieren.

Wenn sich die Mobilstation 10 in dem RRC Connected Mode in dem Zustand CELL_PCH befindet, tritt die gleiche Situation auf, wenn die Mobilstation 10 von der Zelle C5 des PLMN 1 zu der Zelle C6 des PLMN 2 umschalten will, wenn das PLMN 2 eine höhere Priorität aufweist als das PLMN 1. In diesem Fall wird die Mobilstation 10 in den Idle Mode von dem Zustand CELL_PCH eintreten und wird dann versuchen eine Verbindung aufzubauen, um sich beim PLMN 2 durch die Zelle C6 zu registrieren.

In den obigen Beispielen, die in 2 dargestellt sind, besitzen die beiden Zellen C5 und C6 keine gemeinsame PLMN-Identität. Da die gemeinsame Nutzung von Netzwerken (Network Sharing) seit ihrer Einführung jedoch immer beliebter wird, existieren neue Szenarien, in denen eine Zelle zwischen mehr als einem Betreiber geteilt wird und damit mehr als eine PLMN-Identität aufweisen kann. Es sei auf 3 Bezug genommen. 3 ist ein Diagramm, das Zellen mit gemeinsamen PLMN-Identitäten darstellt, wenn eine gemeinsame Nutzung des Netzwerks verwendet wird. Aufgrund der gemeinsamen Nutzung des Netzwerks, besitzt die Zelle C7 die PLMN-Identitäten PLMN 1 und PLMN 2 und Zelle C8 besitzt die PLMN-Identitäten PLMN 2 und PLMN 3. Aufgrund dessen besitzen beide Zellen C7 und C8 eine gemeinsame PLMN-Identität PLMN 2.

Gemäß dem Stand der Technik führt die Mobilstation 10, wenn die Mobilstation 10 gegenwärtig auf der Zelle C7 „campt” unter Verwendung von PLMN 1, eine periodische PLMN-Suche aus, um zu bestimmen, ob es naheliegende Zellen gibt, die zu PLMNs mit einer höheren Priorität gehören. Wenn die Mobilstation 10 bestimmt, dass PLMN 3 eine höhere Priorität besitzt als PLMN 1, wird die Mobilstation 10 von der Zelle C7 zu der Zelle C8 zur Verwendung von PLMN 3 mit einer höheren Priorität umschalten.

Es sei angenommen, dass sich die Mobilstation 10 im RRC Connected Mode im Zustand URA_PCH befindet und auf der Zelle C7 unter Verwendung von PLMN 1 „campt”. Wenn die Mobilstation 10 die Zelle C8 mit einer PLMN-Identität PLMN 3 findet, die höher als die PLMN-Identität PLMN 1 der bedienenden Zelle C7 ist, wird die Mobilstation 10 die Zelle C8 auswählen, um auf dieser zu „campen”. Wenn dies geschieht, tritt die Mobilstation in den Idle Mode von dem Zustand URA_PCH ein und versucht dann eine Verbindung aufzubauen, um sich im PLMN 3 durch die Zelle C8 zu registrieren. Folglich muss, obwohl die beiden Zellen C7 und C8 eine gemeinsame PLMN-Identität PLMN 2 besitzen, die Mobilstation 10 immer noch in den Idle Mode eintreten und eine Verbindung durch die ausgewählte Zelle aufbauen, wenn sie von einer Zelle zu einer anderen umschaltet, da die Mobilstation 10 von PLMN 1 zu PLMN 3 umschaltet.

Wenn sich die Mobilstation 10 im RRC Connected Mode im Zustand CELL_PCH befindet, tritt die gleiche Situation auf, wenn die Mobilstation 10 von Zelle C7 des PLMN 1 zu Zelle C8 des PLMN 3 umschalten möchte, wenn PLMN 3 eine höhere Priorität als PLMN 1 besitzt. In diesem Fall wird die Mobilstation 10 in den Idle Mode von dem Zustand CELL_PCH eintreten und versucht dann eine Verbindung aufzubauen, um sich im PLMN 3 durch die Zelle C8 zu registrieren.

Da die Mobilstation 10 in den Idle Mode von entweder dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH ohne Signalisierung an das UTRAN bewegt, hat das UTRAN keine Kenntnis davon, dass die Mobilstation 10 in den Idle Mode eingetreten ist. Das UTRAN muss die Funkressourcen für die Mobilstation 10 für eine Zeitdauer verfolgen und das UTRAN hat keine Kenntnis von dem Status der Mobilstation 10, so dass die Funkressourcen ineffizient eingesetzt werden, wenn C7 und C8 eine gemeinsame PLMN-Identität PLMN 2 aufweisen. Zusätzlich ist die Verbindungsaufbauzeit in dem Idle Mode länger als in entweder dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH.

Die vorliegende Erfindung sieht System vor, um die Probleme des Standes der Technik zu bewältigen, das in den Idle Mode eingetreten werden muss, wenn von einer bedienenden Zelle zu einer ausgewählten Zelle mit einer gemeinsamen PLMN-Identität wie der bedienenden Zelle während eines Zustands CELL_PCH oder URA_PCH des RRC Connected Mode gewechselt wird. Die Erfindung bezieht sich auf Aspekte, die in den folgenden technischen Dokumenten offenbart sind, wobei jedes hierin durch Bezugnahme enthalten ist:

  • 1. 3GPP TS 25.331 V6.5.0 (2005-03) Technical Specification 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; Radio Resource Control (RCC); Protocol Specification (Release 6)
  • 2. 3 GPP TR 23.851 V6.1.0 (2004-06) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Services and System Aspects; Network Sharing; Architecture and Functional Description (Release 6)
  • 3. 3GPP TS 25.304 V6.5.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; User Equipment (UE) procedures in idle mode and procedure for cell reselection in connected mode (Release 6)
  • 4. 3GPP TS 23.132 V6.4.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Core Network; Non-Access-Stratum (NAS) functions related to Mobile Station (MS) in idle mode (Release 6)

Es sei auf 3 Bezug genommen. Wenn die Mobilstation 10 auf einer bedienenden Zelle in dem Zustand CELL_PCH „campt” und eine Zelle mit höherer PLMN-Priorität während einer periodischen PLMN-Suche gefunden wird, muss die Mobilstation 10 nicht in den Idle Mode eintreten, um eine Verbindung durch die ausgewählte Zelle aufzubauen, wenn die ausgewählte Zelle und die bedienende Zelle jeweils mit einer gemeinsamen PLMN-Identität assoziiert sind. Unter Verwendung des in 3 gezeigten Beispiels sei angenommen, dass die Mobilstation 10 auf Zelle C7 unter Verwendung der PLMN-Identität PLMN 1 „campt”. Zelle C7 ist mit den PLMN-Identitäten PLMN 1 und PLMN 2 durch eine Übereinkunft der gemeinsamen Netzwerknutzung assoziiert. Wenn die Mobilstation 10 eine periodische PLMN-Suche ausführt und entdeckt, dass die Zelle C8 mit einer PLMN-Identität höherer Priorität assoziiert ist, nämlich PLMN 3, dann wird die Mobilstation 10 die Zelle C8 zur Registrierung durch diese auswählen. In diesem Fall ist die Zelle C8 mit den PLMN-Identitäten PLMN 2 und PLMN 3 durch eine Übereinkunft zur gemeinsamen Netzwerknutzung assoziiert. Da sowohl Zelle C7 als auch Zelle C8 mit der gemeinsamen PLMN-Identität PLMN 2 assoziiert sind, ist es nicht notwendig, dass die Mobilstation 10 in den Idle Mode eintritt und dann versucht eine RRC-Verbindung aufzubauen, um sich durch die Zelle C8 im PLMN 3 zu registrieren. Stattdessen kann die Mobilstation 10 einfach eine CELL UPDATE bzw. Zellaktualisierungsprozedur ausführen, um die Mobilstation 10 bei der Zelle C8 zu registrieren. Wenn jedoch keine gemeinsame PLMN-Identität vorhanden ist, die sowohl die bedienende Zelle C7 und die ausgewählte Zelle C8 teilen, dann wird die Mobilstation 10 in den Idle Mode eintreten müssen und wird dann versuchen, eine RRC-Verbindung aufzubauen, um sich im PLMN 3 durch die Zelle C8 gemäß dem System des Standes der Technik zu registrieren. Zusätzlich, wenn sich die ausgewählte Zelle C8 nicht in der Nachbarzellenliste der bedienenden Zelle C7 befindet, wird die Mobilstation 10 ebenfalls von dem Zustand CELL_PCH in den Idle Mode eintreten und versuchen, eine RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle aufzubauen.

Anstelle des automatischen Ausführens der Zellaktualisierungs- bzw. CELL UPDATE Prozedur, wenn die Zelle C8 eine PLMN-Identität höherer Priorität als die Zelle C7 besitzt, wenn die Zelle C7 und die Zelle C8 eine gemeinsame PLMN-Identität besitzen, kann die Mobilstation 10 stattdessen das „Campen” auf der bedienenden Zelle in dem Zustand CELL_PCH fortsetzen. Wenn jedoch die Zellneuauswahlbewertung ausgeführt und die Zelle C8 als besser als Zelle C7 erachtet wird, dann kann die CELL UPDATE Prozedur ausgeführt werden, um die Mobilstation 10 bei der Zelle C8 zu registrieren.

Das obige System funktioniert auch, wenn sich die Mobilstation 10 im Zustand URA_PCH befindet, während sie die periodische PLMN-Suche ausführt. In diesem Fall, da sowohl die Zelle C7 als auch die Zelle C8 mit der gemeinsamen PLMN-Identität PLMN 2 assoziiert sind, ist es nicht für die Mobilstation erforderlich, in den Idle Mode einzutreten und dann zu versuchen eine RRC-Verbindung aufzubauen, um sich im PLMN 3 durch die Zelle C8 zu registrieren. Stattdessen kann die Mobilstation 10 einfach eine CELL UPDATE Prozedur ausführen, um die Mobilstation 10 bei der Zelle C8 zu registrieren. Wenn jedoch keine gemeinsame PLMN-Identität vorhanden ist, die sowohl die bedienende Zelle C7 als auch die ausgewählte Zelle C8 teilen, dann wird die Mobilstation 10 in den Idle Mode eintreten müssen und wird dann versuchen eine RRC-Verbindung aufzubauen, um sich im PLMN 3 durch die Zelle C8 gemäß dem System des Standes der Technik zu registrieren. Zusätzlich, wenn sich die ausgewählte Zelle C8 nicht in der Nachbarzellenliste der bedienenden Zelle C7 befindet, wird die Mobilstation 10 von dem Zustand URA_PCH in den Idle Mode eintreten und versuchen eine RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle aufzubauen.

Anstelle des automatischen Ausführens der CELL UPDATE Prozedur, wenn die Zelle C8 eine PLMN-Identität höherer Priorität als die Zelle C7 besitzt, wenn die Zelle C7 und die Zelle C8 eine gemeinsame PLMN-Identität besitzen, kann die Mobilstation 10 stattdessen das „Campen” auf der bedienenden Zelle in dem Zustand URA_PCH fortsetzen. Wenn jedoch die Zellneuauswahlbewertung ausgeführt und die Zelle C8 als besser als Zelle C7 erachtet wird, dann kann die CELL UPDATE Prozedur ausgeführt werden, um die Mobilstation 10 bei der Zelle C8 zu registrieren.

Die obigen beiden Systeme werden in 4 zusammengefasst. 4 ist ein Flussdiagramm, welches die Mobilstation 10 darstellt, die von einer bedienenden Zelle zu einer ausgewählten Zelle wechselt, die eine gemeinsame PLMN-Identität wie die bedienende Zelle besitzt, während sich diese im Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH des RRC Connected Mode befindet. Die in dem Flussdiagramm enthaltenen Schritte werden unten erläutert.

Schritt 100: Die Mobilstation 10 arbeitet im Zustand CELL_PCH oder im Zustand URA_PCH in einer bedienenden Zelle eines PLMN unter Verwendung einer ersten PLMN-Identität;

Schritt 102: Ausführen einer periodischen PLMN-Suche unter Verwendung der Mobilstation 10;

Schritt 104: Auswählen einer Zelle mit einer zweiten PLMN-Identität, die eine höhere Priorität als die erste PLMN-Identität besitzt;

Schritt 106: Bestimmen, ob die bedienende Zelle und die ausgewählte Zelle eine gemeinsame PLMN-Identität besitzen. Wenn dies der Fall ist, Fortschreiten zu Schritt 107. Andernfalls Fortschreiten zu Schritt 110;

Schritt 107: Bestimmen, ob sich die ausgewählte Zelle in der Nachbarzellenliste der bedienenden Zelle befindet. Wenn dies der Fall ist, Fortschreiten zu Schritt 108. Andernfalls Fortschreiten zu Schritt 110;

Schritt 110: Die Mobilstation 10 tritt in den Leerlauf- bzw. Idle Mode ein; und

Schritt 112: Die Mobilstation 10 baut eine RRC-Verbindung durch die ausgewählte Zelle auf.

Ein weiteres System kann ebenfalls verwendet werden, um sicherzustellen, dass die Mobilstation 10 nicht in den Idle Mode entweder von einem Zustand CELL_PCH oder einem Zustand URA_PCH eintreten muss, wenn eine periodische PLMN-Suche durchgeführt wird. Da das Problem auftritt, wenn die Mobilstation 10 eine andere Zelle mit einer PLMN-Identität mit einer höheren Priorität als der PLMN-Identität findet, die durch die Mobilstation 10 in der bedienenden Zelle genutzt wird, sieht die vorliegende Erfindung eine Lösung vor, und zwar durch Einstellen der Prioritäten der PLMN-Identitäten sämtlicher Zellen benachbart zu der bedienenden Zelle, so dass sie der Priorität der PLMN-Identität der bedienenden Zelle entsprechen, während sich die Mobilstation 10 in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH befindet. Daher werden weniger Zellwechsel erforderlich sein, da sämtliche benachbarten Zellen die gleichen PLMN-Prioritätswerte wie die bedienende Zelle besitzen.

Zusammenfassend spart die vorliegende Erfindung, indem sie in einigen Fällen verhindert, dass die Mobilstation 10 in den Idle Mode eintreten muss, wenn sie von einer Zelle zu einer anderen wechselt, wenn sich die Mobilstation 10 in dem Zustand CELL_PCH oder dem Zustand URA_PCH des RRC Connected Mode befindet, beim Wechseln der Zellen Zeit und befreit UTRAN-Ressourcen, die gebraucht werden, wenn der Zellenwechsel auftritt.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

Zitierte Nicht-Patentliteratur

  • 3GPP TS 25.331 V6.5.0 (2005-03) Technical Specification 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; Radio Resource Control (RCC); Protocol Specification (Release 6) [0030]
  • 3 GPP TR 23.851 V6.1.0 (2004-06) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Services and System Aspects; Network Sharing; Architecture and Functional Description (Release 6) [0030]
  • 3GPP TS 25.304 V6.5.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Radio Access Network; User Equipment (UE) procedures in idle mode and procedure for cell reselection in connected mode (Release 6) [0030]
  • 3GPP TS 23.132 V6.4.0 (2005-03) 6) Technical Report 3rd Generation Partnership Project; Technical Specification Group Core Network; Non-Access-Stratum (NAS) functions related to Mobile Station (MS) in idle mode (Release 6) [0030]