Title:
Lamp, with at least one or optional number of white LEDs, has flashing function which can be triggered by optional switch and which can be designed for different flashing colors such yellow or red
Kind Code:
U1


Abstract:
A lamp, with at least one or an optional number of white LEDs (1.2) as a means of illumination, has a flashing function which can be triggered by an optional switch and which can be designed for different flashing colors such a yellow or red, as a result of which it can also be suitable as a warning light for the vehicle emergencies or rescue operations. The flashing function can be carried out by the same diodes which radiate the white light, but can also be carried out by additionally provided diodes.



Application Number:
DE202006018887
Publication Date:
03/08/2007
Filing Date:
12/14/2006
Assignee:
Müller, Michael (Wipperfürth, 51688, DE)
International Classes:



Claims:
1. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel, dadurch gekennzeichnet dass, sie ueber eine Blinckfunktion verfügt, welche ueber einen beliebigen Schalter ausgeloest werden und für verschiedene blinck-farben wie z.b. gelb, oder rot ausgelegt sein kann, wodurch sie auch als Warnleuchte für den Fahrzeug-Notfall oder den Rettungseinsatz geeignet sein kann.

2. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass, die Blinckfunktion von den gleichen Dioden die das weisse Licht ausstrahlen, aber auch von zusätzlich angebrachten Dioden erfolgen kann.

3. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel, nach einem der Ansprüche 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet dass, sie über eine Taschenlampenfunktion verfügen kann, indem sie über eine zzusätzliche Platine mit Dioden verfügt, die nach vorne hin strahlen können.

4. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel, nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet dass, sie nach belieben über integrierte Akkus, oder einen Kabelanschluss verfügen kann.

5. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel, nach einem der Ansprüche 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet dass, sie über einen angebrachten Halter bzw. Staender verfügen kann.

6. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel nach Ansruch 5, dadurch gekennzeichnet dass, der Staender auch magnetische eigenschaften haben kann.

7. Eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66, 120 oder 126 weißer LED's als Leuchtmittel nach Ansruch 5, dadurch gekennzeichnet dass, der Staender bzw. Halter and der Lampe auch schon bereits angebracht sein kann.

Description:

Die Erfindung betrifft eine Lampe, mit einem wenigstens einer oder beliebig vieler, vorzugsweise aber in der Ausführung von jeweils 30, 60, 36 oder 66 weißer LED's als Leuchtmittel, sowie einem integriertem Akku und einem Ladegerät mit verschiedenen Aufnahmen bzw. Adaptoren für die Stromaufnahme, wie z.B. einem Steck- Adapter für Zigarettenanzünder und einem für die Steckdose.

In jüngster Zeit ist es aufgrund der Entwicklung einer blauen LED in der Folge möglich geworden, auch weiße LED's auszubilden. Die Robustheit, der geringe Energiebedarf und die hohe Leuchtkraft gegenüber herkömmlicher Glühlampen oder Halogenleuchten haben zu einem verstärkten Einsatz von weißen LED's geführt.

Jedoch sind diese von ihrer Bauweise her alle gleich artähnlich ausgeführt.

Die Möglichkeit die durch Erfindung der LED kommt, nämlich eine flexible und handliche Allzweck-Leuchte für jeden Bereich zu schaffen, die von ihrer Bauweise her ein einfaches Herstellungsverfahren erlaubt, und aufgrund des Einsatzes von dem zuvor genannten Leuchtmittel, auch Energiesparend breitflächig eine hohe Leuchtkraft zu erzielen vermag, ein großes Sichtfeld hell ausleuchtet, die Leuchtkraft für eine lange Zeit z.B. über Ladeakkus erhalten kann, und diese Akkus problemlos von jedem beliebigem Ort aus, wie z.B. Autobatterie oder Steckdose aus, innerhalb kürzester Zeit wieder aufladbar sind, diese Möglichkeit wurde bisher gar nicht genutzt.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine Lampe der zuvor erwähnten Art zu schaffen.

Die Aufgabe wird Erfindungsgemäß durch die in den Schutzansprüchen beschriebenen Ausführungsvarianten gelöst und beschrieben.

Die Nachfolgenden Beschreibungen sowie Zeichnungen stellen lediglich ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der Erfindung dar, und sollten nicht als Definition der Grenzen des Bereiches dieser Erfindung dienen.

Alle gleichwertigen Änderungen und Modifikationen gehören mit zum Schutzbereich dieser Erfindung.

Dabei zeigt:

1 eine Seitenansicht der bevorzugten Ausführungsvariante der Erdindung, auf der die Hauptplatine (1.1) die daruaf sich befindlichen Dioden (1.2) und das Plexiglasrohr (2.1) zu sehen sind.

Des weiteren sind der Kunstoffgriff (3.1) und die Kunstoffkappe (3.2) zu sehen.

Auserdem stellt (4.1) die Stelle dar, an der sich integrierte Akku's befinden koennen, wenn es sich um eine Akku-Ausführung handelt, und (4.2) die Stelle an der, der Anschluss für die externe Stromzufuhr angebracht ist, dar.

Bei der dargestellten Ausführung sind zusaetzlich noch die Punkte (1.3) Frontplatine und (2.2) Front-Sichtglas verzeichnet.

Diese 2 zuvor genannten Teile stellen die zusaetlichen Bauteile einer Ausführung mit Taschenlampen-Funktion dar.

1.1
Hauptplatine
1.2
Dioden
2.1
Plexiglasrohr
2.2
Frontsichtglas
3.1
Kunststoffgriff
3.2
Kunsstoffkappe
4.1
Akkus
4.2
Externe Stromzufuhr