Title:
Öse
Kind Code:
T5


Abstract:

Eine Öse (1), die mit einem Körper (9) mit einer ringförmigen Form bereitgestellt ist, die an einem Montageelement (3) zu montieren ist und ein Paar gegenüberliegender gerader Abschnitte (5, 5) und ein Paar gebogener Abschnitte (7, 7) aufweist, welche beide Enden des Paars gerade Abschnitte (5, 5) verbinden, und eine Dichtung (11), welche kontinuierlich in einer elastisch verformbaren Weise ausgebildet ist, in der umfänglichen Richtung der äußeren Umfangsseite des Körpers (9) und in engen Kontakt mit einer Oberfläche des Montageelements (3) gebracht wird. Die Festigkeit der Dichtung (11) ist so gesetzt, dass sie sich graduell von der Seite des Paars gerade Abschnitte (5, 5) zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte (7, 7) erhöht.




Inventors:
Kamenoue, Masayoshi (Hiroshima-shi, JP)
Application Number:
DE112015004173T
Publication Date:
05/24/2017
Filing Date:
09/09/2015
Assignee:
Yazaki Corporation (Tokyo, JP)
International Classes:



Attorney, Agent or Firm:
HOFFMANN - EITLE Patent- und Rechtsanwälte PartmbB, 81925, München, DE
Claims:
1. Eine Öse, umfassend:
einen Körper mit einer ringförmigen Form, der ein Paar gegenüberliegender gerade Abschnitte und ein Paar gebogene Abschnitte aufweist, welche beide Enden des Paars gerader Abschnitte verbinden, und der Körper dazu ausgestaltet ist, an einem Montageelement montiert zu werden; und
eine Dichtung, die kontinuierlich an der äußeren umfänglichen Seite des Körpers umfänglich ausgebildet und elastisch verformbar ist und dazu ausgestaltet ist, in dichtendem Kontakt mit einer Oberfläche des Montageelements zu sein, wobei
die Festigkeit der Dichtung sich graduell von einer Seite des Paars gerade Abschnitte zu einer Seite des Paars gebogener Abschnitte erhöht.

2. Öse nach Anspruch 1, wobei eine Dicke an einer Körperseite der Dichtung sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte erhöht.

3. Öse nach Anspruch 1 oder 2, wobei ein verformbarer Abschnitt der Dichtung dazu ausgestaltet ist, sich elastisch zu verformen, wenn diese in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements ist, und der verformbare Abschnitt graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte verkürzt ist.

Description:
Technisches Gebiet

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Öse zur Verwendung in einem Fahrzeug.

Stand der Technik

Es ist eine Öse im Stand der Technik bekannt, die einen ringförmigen Körper als ein Montageelement beinhaltet, der an einer Platte montiert ist, und ein Paar gegenüberliegende gerade Abschnitte und ein Paar gebogene Abschnitte, welche beide Enden des Paars gerader Abschnitte verbindet; und einen Kontaktabschnitt als eine Dichtung aufweist, der kontinuierlich ausgebildet ist, sodass dieser elastisch verformbar ist, und an einer umfänglichen äußeren umgebenden Seite des Körpers und im dichtenden Kontakt mit der Oberfläche der Platte ist (siehe Patentliteratur 1).

Diese Öse, in welcher der Kontaktabschnitt elastisch deformiert ist und in dichtenden Kontakt mit der Oberfläche der Platte durch Anbringen des Körpers an der Platte ist, kann verhindern, dass Wasser durch ein Montageloch, das in der Platte ausgebildet ist, eindringt.

DokumentenlistePatentliteratur

  • Patentliteratur 1: JP 2011-223747 A

Darstellung der ErfindungTechnisches Problem

In einer Öse, die in Patentliteratur 1 offenbart ist, ist ein Körper in einer elliptischen Form ausgebildet, der ein Paar gerade Abschnitte und ein Paar gebogene Abschnitte aufweist, und eine Dichtung, die mit dem Körper ausgebildet ist, weist auch eine elliptische Form wie der Körper auf.

In einer solchen Öse ist der elastische Verformungsgrad an einer geraden Abschnittsseite der Dichtung unterschiedlich zu dem an einer gebogenen Abschnittsseite, wobei die Dichtung in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche eines Montageelements ist, und der Dichtungsgrad der Dichtung gegen die Oberfläche des Montageelements wird ungleichmäßig, sodass die bereitgestellte Wasserdichtigkeit durch die Dichtung nicht über die gesamte umfängliche Fläche stabil ist.

Entsprechend ist ein Ziel der vorliegenden Erfindung eine Öse bereitzustellen, die in der Lage ist, die Wasserdichtigkeit, welche durch eine elliptisch geformte Dichtung bereitgestellt ist, über die gesamte umfängliche Fläche zu stabilisieren.

Lösung des Problems

Die Erfinder haben gefunden, dass in einer elliptisch geformten Dichtung eine gebogene Abschnittsseite der Dichtung anfälliger für ein elastisch Verformen im Vergleich zu einer geraden Abschnittsseite ist, wobei die Dichtung in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche eines Montageelements ist und die gerade Abschnittsseite der Dichtung sich elastisch zu der gebogenen Abschnittsseite der Dichtung verformt. Entsprechend ist eine Öse entsprechend einem Aspekt der vorliegenden Erfindung durch das Folgende gekennzeichnet.

Eine Öse entsprechend einem Aspekt der vorliegenden Erfindung beinhaltet einen Körper mit einer ringförmigen Form, der ein Paar gegenüberliegende gerade Abschnitte und ein Paar gebogene Abschnitte aufweist, welche beide Enden des Paars gerade Abschnitte verbindet, und der Körper dazu ausgestaltet ist, an einem Montageelement montieren zu werden, und eine Dichtung, die kontinuierlich an der äußeren umfänglichen Seite des Körpers umfänglich ausgebildet ist und elastisch verformbar und dazu ausgestaltet ist, in dichtendem Kontakt mit einer Oberfläche des Montageelement zu sein. Eine Festigkeit der Dichtung ist graduell von einer Seite des Paars gerade Abschnitte zu einer Seite des Paars gebogener Abschnitte erhöht.

In dieser Öse ist die Dichtung so gestaltet, dass ihre Festigkeit sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte erhöht, sodass die elastische Verformung der geraden Abschnittsseite der Dichtung zu der gebogenen Abschnittsseite der Dichtung reduziert werden kann, wenn die Dichtung in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements ist.

Entsprechend kann in einer solchen Öse die gerade Abschnittsseite der Dichtung und die gebogene Abschnittsseite der Dichtung gleichmäßig und elastisch in der elliptisch geformten Dichtung verformt werden und folglich ist eine Wasserdichtigkeit durch die Dichtung bereitgestellt, welche über die gesamte umfängliche Fläche stabilisiert werden kann.

Eine Dicke an einer Körperseite der Dichtung kann sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte erhöhen.

In dieser Öse erhöht sich die Dicke an der Körperseite der Dichtung von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte, sodass die gebogene Abschnittsseite der Dichtung weniger anfällig für eine elastische Verformung im Vergleich zu der geraden Abschnittsseite ist, und folglich kann die elastische Verformung der geraden Abschnittsseite der Dichtung zu der gebogenen Abschnittsseite reduziert werden.

Zusätzlich kann in einer solchen Dichtung der Grad der Abdichtung über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung gegen die Oberfläche des Montageelements durch ein Setzen der Dicke an der Körperseite der Dichtung gesteuert werden.

Ein verformbarer Abschnitt der Dichtung kann ausgestaltet sein, sich elastisch zu verformen, wenn diese in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements ist, und der verformbare Abschnitt kann graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte verkürzt sein.

In dieser Öse ist der verformbare Abschnitt der Dichtung, welcher sich elastisch verformt, wenn diese in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements ist, graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte verkürzt, sodass die Änderungsmenge in dem verformbaren Abschnitt an der gebogenen Abschnittsseite der Dichtung weniger als die an der geraden Abschnittsseite ist, und folglich kann die elastische Verformung des verformbaren Abschnitts an der geraden Abschnittsseite der Dichtung zu der gebogenen Abschnittsseite reduziert werden.

Zusätzlich kann in einer solchen Öse der Dichtungsgrad über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung gegen die Oberfläche des Montageelements durch Setzen der Länge des verformbaren Abschnitts der Dichtung gesteuert werden.

Vorteilhafte Effekte der Erfindung

Die Aspekte der vorliegenden Erfindung stellen eine Öse bereit, die dazu in der Lage ist, die Wasserdichtigkeit, welche durch eine elliptisch geformte Dichtung bereitgestellt ist, über die gesamte umfängliche Fläche zu stabilisieren.

Kurze Beschreibung der Figuren

1 ist eine perspektivische Ansicht einer Öse entsprechend einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

2 ist eine vordere Ansicht einer Öse entsprechend der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

3 ist eine Aufsicht der Öse entsprechend der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

4(a) ist eine Querschnittsansicht einer geraden Abschnittsseite der Öse entsprechend der Ausführung der vorliegenden Erfindung. 4(b) ist eine Querschnittsansicht einer gebogenen Abschnittsseite der Öse entsprechend der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

5(a) und 5(b) sind Querschnittsansichten von Dichtungen an der geraden Abschnittsseite der Öse in anderen Beispielen entsprechend der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

Beschreibung der Ausführungsform

Eine Öse entsprechend einer Ausführung der vorliegenden Erfindung wird mit Bezug zu 15 beschrieben.

Eine Öse 1 entsprechend der vorliegenden Ausführungsform beinhaltet einen Körper 9 mit einer ringförmigen Form, der an einem Montageelement 3 montiert ist, und weist ein Paar gegenüberliegende gerade Abschnitte 5, 5 und ein Paar gebogene Abschnitte 7, 7, welche beide Enden des Paars gerader Abschnitte 5, 5 verbinden; und eine Dichtung, die kontinuierlich ausgebildet ist, sodass sie elastisch verformbar ist, an der äußeren umfänglichen Seite des Körpers 9 umfänglich auf und ist in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements 3.

Die Dichtung 11 ist so gestaltet, dass sich ihre Festigkeit graduell von einer Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu einer Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 erhöht.

Die Dichtung 11 ist auch so gestaltet, dass sich ihre Dicke an einer Körperseite 9 graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 erhöht.

Zusätzlich ist die Dichtung 11 so gebildet, dass ein verformbarer Abschnitt 13, welcher sich elastisch verformt, wenn diese in einem dichtenden Kontakt mit der Oberfläche des Montageelement 3 ist, graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 verkürzt ist.

Hier ist die Öse 1 entsprechend der vorliegenden Ausführungsform in ein elliptisches Montageloch (nicht dargestellt) in dem Montageelement 3 wie zum Beispiel ein Panel eines Fahrzeugs eingeführt und Kabel (nicht dargestellt), die über das Montageelement 3 zu verkabelt sind, sind durch einen Kabeleinführabschnitt 15 eingeführt, der in der Mitte liegt.

Die Öse 1, in welche die Kabel durch den Kabeleinführabschnitt 15 eingeführt sind, ist an dem Montageloch des Montageelements 3 montiert und trennt eine Seite des Montageelements 3 von der anderen ab, um eine Wasserdichtigkeit bereitzustellen. Die Öse 1 entsprechend der vorliegenden Ausführungsform wird im Folgenden detailliert mit Bezug zu 15 beschrieben.

Wie in 14 dargestellt, beinhaltet die Öse 1 den Körper 9 und die Dichtung 11.

Der Körper 9 umfasst ein elastisches Material wie zum Beispiel Gummi. Der Körper 9 beinhaltet das Paar gerader Abschnitte 5, 5, die einander gegenüber angeordnet sind, und das Paar gebogener Abschnitte 7, 7, die aus einem einzelnen Element kontinuierlich mit dem Paar gerade Abschnitte 5, 5 ausgebildet sind und einander gegenüber angeordnet sind, sodass sie beide Enden des Paars gerader Abschnitte 5, 5 Verbinden. D. h., dass der Körper 9 eine elliptische äußere Form aufweist.

Der Körper 9 ist integral mit einem inneren Element (nicht dargestellt) bereitgestellt, dass eine Sperre aufweist, die mit einer Kante des Montageelements 3 darin in Eingriff ist, und die Öse 1 ist an einem Montageelement 3 via dem inneren Element gesichert. Der äußere Umfang des Körpers 9 ist mit der Dichtung 11 bereitgestellt.

Die Dichtung 11 ist aus einem einzelnen Element kontinuierlich mit dem Körper 9 über die gesamte umfängliche Fläche des äußeren Umfangs des Körpers 9 ausgebildet. Die Dichtung 11 beinhaltet eine Basis 17, die einen der Körperseite 9 liegt, und einen verformbaren Abschnitt 13, der ausgedehnt und radial geneigt von der Basis 17 und elastisch verformbar ist.

Mit dem Körper 9, der an dem Montageelement 3 montiert ist, verformt sich der verformbaren Abschnitt 13 von der Basis 17 und wird gegen und in dichtenden Kontakt mit der Oberfläche des Montageelement 3 gedrückt und gebracht und folglich trennt die Dichtung 11 eine Seite des Montageelements 3 von der anderen, um eine Wasserdichtigkeit bereitzustellen.

In einer konventionellen Öse ist die Dicke der Basis 17 der Dichtung 11 in der Richtung parallel zu der Oberfläche des Montageelements 3 gleichmäßig über die gesamte umfängliche Fläche. Da die Dicke der Basis 17 gleichmäßig über die gesamte umfängliche Fläche ist, ist auch die Länge des verformbaren Abschnitts 13 von der Basis 17 zu der Oberfläche des Montageelements 13 gleichmäßig über die gesamte umfängliche Fläche.

Als ein Ergebnis eines Verifizierens der Belastungsverteilung, wenn die Dichtung 11 gegen die Oberfläche des Montageelements 3 in einer solchen konventionellen Öse gedrückt ist, wurde bestätigt, dass die Belastung an einer geraden Abschnittseite 5 der Dichtung 11 gering ist und die Belastung an einer gebogenen Abschnitt Seite 7 der Dichtung 11 hoch ist.

Das Ergebnis des Verifizierens der Belastungsverteilung in der Dichtung 11 einer solchen konventionellen Öse deutet an, dass der verformbare Abschnitt 13 an der geraden Abschnittsseite 5 der Dichtung 11 im Vergleich zu einem verformbaren Abschnitt 13 an der gebogenen Abschnittseite 7 weniger anfällig für eine elastische Verformung ist und verformbare Abschnitt 13 an der geraden Abschnittsseite 5 durch den verformbaren Abschnitt 13 an der gebogenen Abschnittsseite 7 gezogen wird.

Darum ist der Kontaktdruck der Dichtung 11 in der konventionellen Öse an der Oberfläche des Montageelements 3 nicht gleichmäßig über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung 11 und eine Wasserdichtigkeit, welche durch die Dichtung 11 bereitgestellt wird, ist nicht über die gesamte umfängliche Fläche stabil.

In der Öse 1 ist die Dichtung 11 so gestaltet, dass ihre Festigkeit sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 erhöht.

Insbesondere ist der äußere Umfang der Basis 17 der Dichtung 11 mit einem dickeren Abschnitt 19 bereitgestellt, sodass die Dicke der Basis 17 in der Richtung parallel zu der Oberfläche des Montageelements 3 sich graduell von der geraden Abschnittsseite 5 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 erhöht.

Durch Bereitstellen eines solchen dickeren Abschnitts 19 erhöht sich die Dicke an der Körperseite 9 (d. h. der Basis 17) der Dichtung 11 graduell von der Seite des Paars gerade Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7, sodass die Festigkeit an der geraden Abschnittsseite 5 sich verringert und die gerade Abschnittsseite 5 anfälliger für ein elastisches Verformen ist.

Folglich, da der dickere Abschnitt 19 an dem äußeren Umfang der Basis 17 der Dichtung 11 bereitgestellt ist, kann der dickere Abschnitt 19 bereitgestellt werden, nachdem eine Öse unter Verwendung einer Form zum Formen einer konventionellen Öse geformt ist, und es wird keine neue Form benötigt.

Ein Verfahren zum graduellen Erhöhen der Dicke an der Körperseite 9 (d. h. der Basis 17) der Dichtung 11 von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 ist nicht auf den dickeren Abschnitt 19 beschränkt, der an dem äußeren Umfang der Basis 17 der Dichtung 11 bereitgestellt ist. Zum Beispiel kann ein dünnerer Abschnitt bereitgestellt sein, sodass die Dicke der Basis 17 in der Richtung parallel zu der Oberfläche des Montageelements 3 graduell von der gebogenen Abschnittsseite 7 zu der geraden Abschnittsseite 5 verringert ist.

Folglich ist der verformbare Abschnitt 13 der Dichtung 11 so gestaltet, dass die Dicke der Basis 17 sich graduell von der geraden Abschnittsseite 5 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 erhöht und eine Länge von der Basis 17 zu einem distalen Ende in einem dichtenden Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements 3 graduell von der geraden Abschnittsseite 5 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 verringert ist.

Darum ist die Dichtung 11 so gestaltet, dass der verformbare Abschnitt 13, welcher sich elastisch verformt, wenn diese in einem dichtenden Kontakt mit der Oberfläche des Montageelement 3 ist, graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 verkürzt ist, sodass der Verformungsgrad an der gebogenen Abschnittsseite 7 des verformbaren Abschnitts 13 sich verringert.

Als ein Ergebnis des Verifizierens der Belastungsverteilung, wenn die Dichtung 11 gegen die Oberfläche des Montageelements 3 der Öse 1 gedrückt ist, wobei die Basis 17 und der verformbare Abschnitt 13 der Dichtung 1 in einer solchen Weise ausgestaltet sind, ist der verformbare Abschnitt 13 an der geraden Abschnittsseite 5 anfälliger für ein elastisches Verformen. Dies bedeutet, dass der verformbare Abschnitt 13 an der geraden Abschnittsseite 5 weniger durch den verformbaren Abschnitt 13 an der gebogenen Abschnittsseite 7 gezogen wird.

Darum ist in einer solchen Öse 1 der Kontaktdruck der Dichtung 11 an der Oberfläche des Montageelements 3 über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung 11 ausgeglichen und folglich kann eine Wasserdichtigkeit, welche durch die Dichtung 11 bereitgestellt wird, über die gesamte umfängliche Fläche stabilisiert werden.

Die Dichtung 11 kann so gestaltet sein, dass die gebogene Abschnittsseite 7 konventionell gestaltet ist und die Dicke der Basis 17 an der geraden Abschnittsseite 5 reduziert ist, wie in 5(a) dargestellt. Alternativ kann die Basis 17 an der geraden Abschnittsseite 5 zum Beispiel mit einem ausgeschnittenen Abschnitt 21 bereitgestellt sein, um die Länge des verformbaren Abschnitts 13 zu erhöhen, wie in 5(b) dargestellt.

In einer solchen Öse 1 ist die Dichtung 11 so gebildet, dass ihre Festigkeit sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 erhöht. Darum, wenn die Dichtung 11 in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements 3 ist, kann die elastische Verformung der geraden Abschnittsseite 5 der Dichtung 11 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 der Dichtung 11 in der Öse 1 reduziert werden.

Entsprechend können bei einer solchen Öse 1 die gerade Abschnittsseite 5 der Dichtung 11 und die gebogene Abschnittsseite 7 der Dichtung 11 gleichmäßig und elastisch in der elliptisch geformten Dichtung 11 verformt werden und folglich kann eine Wasserdichtigkeit, welche durch die Dichtung 11 bereitgestellt ist, über die gesamte umfängliche Fläche stabilisiert werden.

Da die Dicke an der Körperseite 9 der Dichtung 11 sich graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 erhöht, ist die gebogene Abschnittsseite 7 der Dichtung 11 weniger anfällig für ein elastisches Verformen im Vergleich zu der geraden Abschnittsseite 5. Darum kann die elastische Verformung der geraden Abschnittsseite 5 der Dichtung 11 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 reduziert werden.

Zusätzlich kann in einer solchen Öse 1 der Dichtungsgrad über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung 11 gegen die Oberfläche des Montageelements 3 durch ein Setzen der Dicke an der Körperseite 9 der Dichtung 11 gesteuert werden.

Darüber hinaus ist der verformbare Abschnitt 13 der Dichtung 11, welcher sich elastisch verformt, wenn diese in dichtendem Kontakt mit der Oberfläche des Montageelements 3 ist, graduell von der Seite des Paars gerader Abschnitte 5, 5 zu der Seite des Paars gebogener Abschnitte 7, 7 verkürzt. In dieser Weise ist die Veränderungsmenge in dem verformbaren Abschnitt 13 an der gebogenen Abschnittsseite 7 der Dichtung 11 weniger als die an der geraden Abschnittsseite 5 und die elastische Verformung des verformbaren Abschnitts 13 an der geraden Abschnittsseite 5 der Dichtung 11 zu der gebogenen Abschnittsseite 7 kann reduziert werden.

Zusätzlich kann in einer solchen Öse 1 der Dichtungsgrad über die gesamte umfängliche Fläche der Dichtung 11 gegen die Oberfläche des Montageelements 3 durch ein Setzen der Länge des verformbaren Abschnitts 13 der Dichtung 11 gesteuert werden.

Während beide die Dicke an der Körperseite der Dichtung und die Länge des verformbaren Abschnitts der Dichtung an der geraden Abschnittsseite und der gebogenen Abschnittsseite in der Öse entsprechend der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gesetzt werden, ist die vorliegende Erfindung nicht darauf beschränkt. Es können auch entweder die Dicke an der Körperseite der Dichtung oder die Länge des verformbaren Abschnitts der Dichtung aber nicht beide gesetzt werden.

Obwohl bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung oben beschrieben wurden, sollte verstanden werden, dass diese Ausführungsformen lediglich Beispiele sind, um ein Verstehen der vorliegenden Erfindung zu vereinfachen, und die vorliegende Erfindung kann in verschiedenen Weisen innerhalb des Umfangs der Erfindung modifiziert werden, ohne durch die obigen Ausführungsformen beschränkt zu werden.

Diese Anmeldung beansprucht die Priorität der japanischen Patentanmeldung Nummer 2014-185954, die am 12. September 2014 eingereicht wurde, und ihr gesamter Inhalt ist hierin durch Bezugnahme aufgenommen.

Industrielle Anwendbarkeit

Die vorliegende Erfindung stellt eine Öse bereit, welche in der Lage ist, die Wasserdichtigkeit, welche durch eine elliptisch geformte Dichtung bereitgestellt ist, über die gesamte umfängliche Fläche zu stabilisieren.

Bezugszeichenliste

1
Öse
3
Montageelement
5
gerader Abschnitt
7
gebogener Abschnitt
9
Körper
11
Dichtung
13
verformbarer Abschnitt