Title:
Drahtlose Kommunikationsvorrichtung
Kind Code:
B4


Abstract:

Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1), die drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens und drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens durchführen kann, wobei die drahtlose Kommunikationsvorrichtung umfasst:
eine Echtzeitcharakter-Bestimmungseinheit (5) zum Bestimmen, ob die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt oder nicht;
eine automatische Verbindungssteuerung (7) zum Steuern eines automatischen Verbindungsbetriebs in den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens;
eine Einflussgrad-Bestimmungseinheit (6) zum Bestimmen eines Einflussgrads eines Ausrufens eines Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb, auf die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens, wenn die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt; und
eine Steuerungsänderungseinheit (8) zum Ändern des Ausrufbetriebs durch die automatische Verbindungssteuerung, wenn der Einflussgrad größer als eine zulässige obere Grenze ist, so dass der Einflussgrad reduziert wird.




Inventors:
Nakano, Hisao (Tokyo, JP)
Application Number:
DE112014006668T
Publication Date:
03/01/2018
Filing Date:
05/15/2014
Assignee:
MITSUBISHI ELECTRIC CORPORATION (Tokyo, JP)



Foreign References:
200602054012006-09-14
Attorney, Agent or Firm:
HOFFMANN - EITLE Patent- und Rechtsanwälte PartmbB, 81925, München, DE
Claims:
1. Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1), die drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens und drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens durchführen kann, wobei die drahtlose Kommunikationsvorrichtung umfasst:
eine Echtzeitcharakter-Bestimmungseinheit (5) zum Bestimmen, ob die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt oder nicht;
eine automatische Verbindungssteuerung (7) zum Steuern eines automatischen Verbindungsbetriebs in den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens;
eine Einflussgrad-Bestimmungseinheit (6) zum Bestimmen eines Einflussgrads eines Ausrufens eines Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb, auf die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens, wenn die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt; und
eine Steuerungsänderungseinheit (8) zum Ändern des Ausrufbetriebs durch die automatische Verbindungssteuerung, wenn der Einflussgrad größer als eine zulässige obere Grenze ist, so dass der Einflussgrad reduziert wird.

2. Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1) nach Anspruch 1, wobei, wenn der Einflussgrad gleich oder kleiner als die zulässige obere Grenze ist, die Steuerungsänderungseinheit (8) den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung nicht ändert.

3. Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1) nach Anspruch 1, wobei die drahtlose Kommunikationsvorrichtung einen Puffer (10) zum temporären Speichern der Daten mit Echtzeit-Charakter enthält, und wobei die Einflussgrad-Bestimmungseinheit (6), als den Einflussgrad zeigende Parameter, eine Pufferspeicher-Zeitperiode bestimmt, während der die Daten in dem Puffer gespeichert werden, und eine automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode, während der der Kommunikationspartner in dem automatischen Verbindungsbetrieb ausgerufen wird, und die Steuerungsänderungseinheit (8) den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung ändert, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, so dass die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode wird.

4. Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1) nach Anspruch 3, wobei die automatische Verbindungssteuerung (7) den Kommunikationspartner ausruft, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist.

5. Drahtlose Kommunikationsvorrichtung (1) nach Anspruch 3, wobei die Einflussgrad-Bestimmungseinheit (6) eine Datenmenge abschätzt, die in dem Puffer gespeichert werden wird, bis die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode abläuft, und bestimmt, als die Pufferspeicher-Zeitperiode, eine Zeitperiode, während der die Daten, die auch die geschätzte Datenmenge enthalten, in dem Puffer gespeichert sind.

Description:
GEBIET

Die vorliegende Erfindung betrifft eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung, die gleichzeitig drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-(Lokalbereichsnetzwerk, Engl.: Local Area Nework)Verfahren und drahtlose Kommunikation unter Verwendung eines Bluetooth-(eingetragene Marke; die Beschreibung wird nachstehend weggelassen)Verfahrens verwenden kann.

HINTERGRUND DER ERFINDUNG

In den letzten Jahren werden in einem an einem Fahrzeug montierten Gerät, wie zum Beispiel einer Autonavigationsvorrichtung, eine Vielzahl von drahtlosen Kommunikationsverfahren installiert und für verschiedene Anwendungen verwendet. Drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens werden zum Beispiel durchgeführt zwischen dem an einem Fahrzeug angebrachten Gerät und einem Endgerät, wie zum Beispiel einem Mobiltelefon oder einem Audioabspielgerät, und werden für einen Freisprechanruf, eine Wählverbindung, Musikwiedergabe etc. verwendet.

Weiterhin werden drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens, wie zum Beispiel IEEE802.11b/g/n, durchgeführt zwischen dem an einem Fahrzeug angebrachten Gerät und einem Endgerät, wie zum Beispiel einem Smartphone oder einem Tablet und werden verwendet für verschiedene Anwendungen, wie zum Beispiel Übertragung von Videobild/Musik und Navigation.

Drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens und drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens verwenden das gleiche 2,4 GHz-Frequenzband. Deshalb tritt ein Problem auf, das, wenn diese drahtlosen Kommunikationen gleichzeitig verwendet werden, Funkwelleninterferenz auftritt, insbesondere interferieren die Kommunikationsverfahren miteinander und beide Kommunikationsqualitäten verschlechtern sich.

Drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens, die zum Beispiel in einer Autonavigationsvorrichtung installiert sind, weisen weiterhin eine automatische Verbindungsfunktion zum automatischen Aufbauen einer Kommunikationsverbindung mit einem Kommunikationsgerät auf, mit dem eine Paarung aufgebaut wurde.

Zu der Zeit einer Anfrage für diese automatische Verbindung, ruft die Autonavigationsvorrichtung die Bluetooth-Vorrichtung, mit der eine Paarung aufgebaut wurde, wie zum Beispiel ein Mobiltelefon. Wenn eine Antwort von der Bluetooth-Vorrichtung empfangen wird, die das Ausrufeziel ist, stellt die Autonavigationsvorrichtung zu dieser Zeit eine automatische Verbindung her. Wenn eine Antwort von der Vorrichtung, die das Ausrufziel ist, nicht empfangen wird, führt die Autonavigationsvorrichtung kontinuierlich oder periodisch eine automatische Verbindungsanfrage durch, bis die Autonavigationsvorrichtung eine Verbindung mit der Vorrichtung machen kann.

Gemäß der Bluetooth-Spezifikation ist es nötig, bei dem Ausrufbetrieb zweiunddreißig Frequenzkanäle zu verwenden, die eindeutig aus der Vorrichtungsadresse der Bluetooth-Vorrichtung bestimmt wird, die der Ziel-Slave ist. Deshalb kann ein zu verwendender Kanal nicht ausgewählt werden zu der Zeit des Ausrufbetriebs und die automatische Frequenzsprung-(AFH, Engl.: automatic frequency hopping)Funktion funktioniert nicht. Als Resultat können die für Bluetooth verwendeten Frequenzen und die für ein drahtloses LAN verwendeten Frequenzen nicht voneinander getrennt werden und eine Funkfrequenz-Interferenz kann nicht verhindert werden. Gemäß der Bluetooth-Spezifikation werden Zeitschlitze kontinuierlich bei den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens kontinuierlich zur Zeit des Ausrufbetriebs verwendet. Deshalb können die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooths-Verfahrens und die unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens verwendeten Frequenzen nicht in einer Zeit teilenden Weise verwendet werden.

Als ein Verfahren zum Verhindern solcher Funkfrequenz-Interferenzen aufgrund eines Ausrufbetriebs für Bluetooth kann ein Verfahren bereitgestellt werden zum Erhöhen einer Priorität für entweder drahtloses LAN oder Bluetooth.

Patentreferenz 1 offenbart zum Beispiel eine Vorrichtung, die die Priorität eines drahtlosen LAN und diejenige eines Bluetooth in MAC-Ebenen steuert, wodurch Funkfrequenz-Interferenz in Drahtloskommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN und diejenigen unter Verwendung von Bluetooth verhindert werden.

Die in Patentreferenz 1 beschriebene Vorrichtung gibt eine höhere Priorität zu Bluetooth-Paketen zu der Zeit einer Durchführung eines Ausruf-Betriebs für Bluetooth, um eine höher Priorität an Bluetooth als an das drahtlose LAN zu geben, wodurch eine Funkfrequenz-Interferenz verhindert wird.

STAND-DER-TECHNIK-DOKUMENT

Weiterhin beschreibt die Patentreferenz 2 ein drahtloses Endgerät mit einem Controller, der mit einem ersten Transceiver gekoppelt ist, der in einem PAN-Netzwerk arbeitet, und einem zweiten Transceiver, der in einem WLAN-Netzwerk in im Wesentlichen demselben Kommunikationsband arbeitet. Der Controller weist den WLAN-Dateneinheiten eine höhere Übertragungspriorität zu als bei PAN-Dateneinheiten, wenn die Übertragung der WLAN-Dateneinheiten die PAN-Dateneinheiten überlappt, um die Übertragung der PAN-Dateneinheiten abzubrechen.

PATENTREFERENZ

  • Patentreferenz 1: Japanische, ungeprüfte Patentanmeldungs-Veröffentlichung (Übersetzung einer PCT-Anmeldung) Nr. 2012-530472
  • Patentreferenz 2: US 2006/0 205 401 A1

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNGVON DER ERFINDUNG ZU LÖSENDE PROBLEME

Weil die durch Patentreferenz 1 dargestellte konventionelle Technik eine höhere Priorität an Bluetooth-Pakete als an drahtlose LAN-Pakete während des Ausrufbetriebs gibt, verringert sich die Übertragungsgeschwindigkeit des drahtlosen LAN.

Deshalb ist es ein Problem, dass, wenn der Ausrufbetrieb für Bluetooth periodisch oder kontinuierlich durchgeführt wird, während Kommunikationen von Daten mit Echtzeitcharakter durchgeführt werden, wie zum Beispiel Streaming-Daten, über das drahtlose LAN durchgeführt werden, verschlechtert sich die Kommunikationsqualität aufgrund einer Abnahme der Übertragungsgeschwindigkeit des drahtlosen LAN.

Die vorliegende Erfindung wurde gemacht, um das oben genannte Problem zu lösen und es ist deshalb eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung bereitzustellen, die den Einfluss einer automatischen Verbindungsfunktion für Bluetooth reduziert, wodurch die Kommunikationsqualität eines drahtlosen LAN sichergestellt werden kann.

MITTEL ZUM LÖSEN DES PROBLEMS

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung bereitgestellt, die drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens und drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens durchführen kann, wobei die drahtlose Kommunikationsvorrichtung enthält: eine Echtzeitcharakter-Bestimmungseinheit zum Bestimmen, ob die drahtlose Kommunikationsvorrichtung eine drahtlose Kommunikation von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt oder nicht; eine automatische Verbindungssteuerung zum Steuern eines automatischen Verbindungsbetriebs in den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens; eine Einflussgrad-Bestimmungseinheit zum Bestimmen des Einflussgrades eines Ausrufens eines Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb, wenn die drahtlosen Kommunikationen das drahtlosen LAN-Verfahren verwenden, wenn die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt; und eine Steuerungs-Änderungseinheit zum Ändern des Ausrufbetriebs durch die automatische Verbindungssteuerung, wenn der Einflussgrad höher als eine zulässige obere Schranke ist, so dass der Einflussgrad reduziert wird.

VORTEILE DER ERFINDUNG

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird ein Vorteil einer Reduktion des Einflusses der automatischen Verbindungsfunktion für Bluetooth bereitgestellt, wodurch die Kommunikationsqualität des drahtlosen LAN sichergestellt werden kann.

KURZE BESCHREIBUNG DER ABBIDLUNGEN

1 ist ein Blockdiagramm, das die Konfiguration eines drahtlosen Fahrzeug-Kommunikationssystems zeigt, das eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 der vorliegenden Erfindung enthält;

2 ist ein Blockdiagramm, das die Konfiguration der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 zeigt;

3 ist ein Flussdiagramm, das den Betrieb der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 zeigt;

4 ist eine Abbildung, die ein Beispiel einer automatischen Verbindungssteuerung für Bluetooth in Ausführungsform 1 zeigt; und

5 ist eine Abbildung, die einen Zusammenhang zwischen Kanälen verwendet für Bluetooth-Aufruf und drahtlosen LAN-Betriebskanälen zeigt.

AUSFÜHRUNGSFORMEN DER ERFIDNUNG

Um die Erfindung mit mehr Einzelheiten zu beschreiben, werden nachstehend bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung mit Bezug auf die beigefügten Abbildungen beschrieben.

Ausführungsform 1.

1 ist ein Blockdiagramm, das die Konfiguration eines drahtlosen Fahrzeug-Kommunikationssystems zeigt, das eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 der vorliegenden Erfindung enthält. Das drahtlose Fahrzeug-Kommunikationssystem, das in 1 gezeigt ist, enthält die drahtlose Kommunikationsvorrichtung 1 gemäß Ausführungsform 1, ein drahtloses LAN-Endgerät 21 und ein Bluetooth-Endgerät 22.

Die drahtlose Kommunikationsvorrichtung 1 ist zum Beispiel als eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung eines Autonavigationsgeräts eingerichtet und enthält einen drahtlosen LAN-Kommunikator 2 und einen Bluetooth-Kommunikator 3.

Der drahtlosen LAN-Kommunikator 2 führt drahtlose Kommunikation unter Verwendung eines drahtlosen LAN-Verfahrens durch und führt Kommunikationen zwischen sich selbst und dem drahtlosen LAN-Endgerät 21 durch. Der Bluetooth-Kommunikator 3 führt drahtlose Kommunikationen unter Verwendung eines Bluetooth-Verfahrens durch und führt Kommunikationen zwischen sich selbst und dem Bluetooth-Endgerät 22 durch.

Wenn die Bluetooth-Kommunikationen nicht verbunden sind, führt der Bluetooth-Kommunikator 3 eine automatische Verbindungsanfrage in vorbestimmten Zeitintervallen durch und führt einen Ausruf eines Kommunikationspartners durch, mit dem eine Paarung aufgebaut wurde. Bei dem Ausruf werden zweiunddreißig Frequenzkanäle verwendet, die eindeutig aus der Vorrichtungsadresse bestimmt werden, die das Ausrufziel ist. Wenn die Frequenzen dieser für das Ausrufen verwendeten Kanäle mit denjenigen von drahtlosen LAN-Betriebskanälen übereinstimmen, gibt es einen Fall, in dem die Übertragungsgeschwindigkeit des drahtlosen LANs sich aufgrund des Ausrufbetriebs verschlechtert.

Um dieses Problem zu lösen, wird gemäß der vorliegenden Erfindung, wenn der Ausrufbetrieb für Bluetooth einen Einfluss auf Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LANs ausübt, der Ausrufbetrieb so geändert, dass der Einflussgrad reduziert wird. Auf diese Weise reduziert die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Einfluss der automatischen Verbindungsfunktion für Bluetooth, wodurch die Kommunikationsqualität des drahtlosen LAN sichergestellt werden kann.

Das drahtlose LAN-Endgerät 21 führt drahtlose Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens durch. Als das drahtlose LAN-Endgerät kann zum Beispiel ein mobiles Kommunikationsendgerät bereitgestellt werden, das in einem Fahrzeug befördert wird, wie zum Beispiel ein Smartphone oder ein Tablett-PC. Das Bluetooth-Endgerät 22 führt drahtlose Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens durch. Als das Bluetooth-Endgerät kann zum Beispiel ein mobiles Kommunikationsendgerät wie oben bereitgestellt werden.

2 ist ein Blockdiagramm, das die Konfiguration der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 zeigt. Die drahtlose Kommunikationsvorrichtung 1 enthält den drahtlosen LAN-Kommunikator 2, den Bluetooth-Kommunikator 3, eine Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4, eine Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5, eine Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6, eine automatische Verbindungssteuerung 7, eine Steuerungsänderungseinheit 8, eine Anwendungseinheit 9 und einen Puffer 10.

Der drahtlose LAN-Kommunikator 2 und der Bluetooth-Kommunikator 3 führen Datenkommunikationen ansprechend auf Anfragen von der Anwendungseinheit 9 durch.

Wenn Kommunikationszustands-Information von dem drahtlosen LAN-Kommunikator 2 ”Verbindung” zeigt, bestimmt die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4, dass der drahtlose LAN-Kommunikator 2 Kommunikationen mit dem drahtlosen LAN-Endgerät 21 (Kommunikationspartner) aufgebaut hat. Die Kommunikationszustands-Information zeigt den Kommunikationsverbindungszustand des drahtlosen LAN-Kommunikators 2 und der drahtlose LAN-Kommunikator 2 erzeugt die Verbindungzustandsinformation und gibt die Verbindungszustandsinformation an die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4 aus.

Die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5 bestimmt, ob die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter (nachstehend als Echtzeitdaten bezeichnet) durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt oder nicht.

Wenn die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4 zum Beispiel bestimmt, dass Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN aufgebaut wurden, spezifiziert die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit eine Anwendung, die aktuell in der Anwendungseinheit 9 ausgeführt wird.

Wenn die spezifizierte Anwendung eine ist, die drahtlose Kommunikationen von Echtzeitdaten durchführt, wie zum Beispiel ein Videobild oder ein Musikstück, durch Verwenden des drahtlosen LAN, bestimmt die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit, dass die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Echtzeitdaten durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt.

Wenn die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Echtzeitdaten durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt, bestimmt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 den Einflussgrad eines Ausrufens des Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb auf die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahren. Wenn zum Beispiel bestimmt wird, auf der Basis der Beschreibung der Steuerung des Ausrufbetriebs, die von der automatischen Verbindungssteuerung eingegeben werden, dass der Ausrufbetrieb für Bluetooth und die Echtzeit-Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN gleichzeitig durchgeführt werden, berechnet die Einflussgrad-Bestimmungseinheit, als einen den Einflussgrad zeigenden Parameter, eine Pufferspeicherzeitperiode, während der die Echtzeitdaten in dem Puffer 10 gespeichert sind, und erfasst, als den Einflussgrad zeigenden Parameter, eine automatische Verbindungsanfrage-Zeitperiode, während der das Ausrufen durchgeführt wird.

Die automatische Verbindungssteuerung steuert den automatischen Verbindungsbetrieb in den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens. Der Kommunikationspartner, mit dem das Paaren aufgebaut wurde, ist in der automatischen Verbindungssteuerung 7 registriert.

Wenn der Bluetooth-Kommunikator 3 in einem nicht verbundenen Zustand ist, setzt die automatische Verbindungssteuerung 7 die Adresse der Bluetooth-Vorrichtung, die der registrierte Ausrufziel-Slave ist, auf den Bluetooth-Kommunikator 3 und führt ein Ausrufen des Kommunikationspartners (Zielendgerät) in dem automatischen Verbindungsbetrieb durch.

Die Zeitperiode, während der Ausrufbetrieb kontinuierlich durchgeführt wird, wenn das Zielendgerät nicht existiert (Auszeit für Ausrufen) weist einen Standardwert von 5,12 Sekunden in der Bluetooth-Spezifikation auf. Während der Ausrufbetrieb durchgeführt wird, werden ID-Pakete periodisch übertragen. Zu der Zeit einer automatischen Verbindungsanfrage wird weiterhin der betrieb zum Ausrufen des Zielendgeräts kontinuierlich oder wiederholt durchgeführt. Die Ausrufdauer zu der Zeit einer automatischen Verbindungsanfrage wird als die automatische Verbindungsanfrage-Zeitperiode beschrieben.

Wenn der von der Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 bestimmte Einflussgrad größer als eine zulässige obere Grenze ist, ändert die Steuerungsänderungseinheit 8 den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7 so, dass der Einflussgrad reduziert wird.

Der Einflussgrad, zu der Zeit, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode gleich oder kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, wird als die zulässige obere Grenze definiert.

Weil der Einflussgrad größer als die zulässige obere Grenze ist, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, ändert die Steuerungsänderungseinheit deshalb den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7 so, dass die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode wird.

Wenn der Einflussgrad gleich oder kleiner als die zulässige obere Grenze ist, ändert die Steuerungsänderungseinheit 8 weiterhin nicht den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7. Insbesondere führt die automatische Verbindungssteuerung 7 das Ausrufen durch, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist.

Die Anwendungseinheit 9 ist eine Vielzahl von Anwendungen, die von der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung 1 ausgeführt werden. Eine Anwendung, die Echtzeitdaten handhabt, wie zum Beispiel Streaming-Daten (nachstehend als Echtzeit-Anwendung bezeichnet) ist weiterhin in der Anwendungseinheit 9 enthalten.

Echtzeitdaten, die über das drahtlose LAN empfangen werden, werden temporär in dem Puffer 10 gespeichert.

Eine Echtzeit-Anwendung speichert temporär Daten, die über das drahtlose LAN empfangen werden, in dem Puffer 10, liest die in dem Puffer 10 gespeicherten Daten sequentiell in Synchronisation mit einer Referenzzeit aus und führt nachfolgende Prozesse aus (einen Anzeigeprozess und so weiter). Insbesondere wird der Echtzeit-Charakter der in dem Puffer 10 gespeicherten Daten sichergestellt und die Pufferspeicher-Zeitperiode ist eine, während der der Echtzeit-Charakter sichergestellt werden kann.

Die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4, die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5, die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6, die automatische Verbindungssteuerung 7 und die Steuerungsänderungseinheit 8 können implementiert werden als Einheiten, in denen jeweils Software- und Hardware in Kooperation miteinander arbeiten, durch beispielsweises Veranlassen eines Mikrocomputers der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung 1, ein Programm auszuführen, in dem die für Ausführungsform 1 spezifischen Prozesse beschrieben werden.

Als Nächstes wird der Betrieb beschrieben.

3 ist ein Flussdiagramm, das den Betrieb der drahtlosen Kommunikationsvorrichtung gemäß Ausführungsform 1 zeigt.

Als Erstes setzt die automatische Verbindungssteuerung 7 die Adresse der Bluetooth-Vorrichtung, die der registrierte Ausrufziel-Slave ist, auf den Bluetooth-Kommunikator 3 und führt das Ausrufen (Paging) aus. Zu dieser Zeit bestimmt die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4, ob drahtlose LAN-Kommunikationen aufgebaut wurden, auf Basis der Verbindungszustandsinformation, die daran von dem drahtlosen LAN-Kommunikator 2 eingegeben wurden (Schritt ST1). Wenn drahtlose LAN-Kommunikationen nicht aufgebaut wurden (wenn NEIN in Schritt ST1), führt die drahtlose Kommunikationsvorrichtung einen Übergang zu einem Prozess des Schritts ST6 durch.

Wenn andererseits drahtlose LAN-Kommunikationen aufgebaut wurden (wenn JA in Schritt ST1), meldet die Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit 4 der Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5 diesen Effekt.

Wenn die oben genannte Meldung empfangen wird, spezifiziert die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5 die Anwendung, die aktuell ausgeführt wird, von denjenigen in der LAN-Anwendungseinheit 9, und bestimmt, ob die aktuell ausgeführte Anwendung eine Echtzeit-Anwendung ist oder nicht, das heißt, ob die drahtlosen LAN-Kommunikationen einen Echtzeit-Charakter haben (Schritt ST2). Wenn keine Echtzeit-Anwendung ausgeführt wird und die drahtlosen LAN-Kommunikationen keinen Echtzeit-Charakter aufweisen (wenn NEIN in Schritt ST2), führt die drahtlose Kommunikationsvorrichtung einen Übertragung zu Schritt ST6 durch.

Wenn eine Echtzeit-Anwendung andererseits ausgeführt wird und die drahtlosen LAN-Kommunikationen einen Echtzeit-Charakter aufweisen (wenn JA in Schritt ST2), meldet die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5 der Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6, dass die drahtlosen LAN-Kommunikationen einen Echtzeit-Charakter aufweisen.

Wenn die Meldung empfangen wird, die anzeigt, dass die drahtlosen LAN-Kommunikationen einen Echtzeit-Charakter aufweisen, bestimmt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 den Einflussgrad eines Ausrufens des Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb auf die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens (Schritt ST3). Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 berechnet zum Beispiel, als einen den Einflussgrad anzeigenden Parameter, die Pufferspeicher-Zeitperiode und erfasst, als einen den Einflussgrad zeigenden Parameter, die automatische Verbindungsanfrage-Zeitperiode von der automatischen Verbindungssteuerung 7.

Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 erfasst sowohl die Datenmenge von Echtzeitdaten (z. B. Streaming-Daten), die in dem Puffer gespeichert sind, zu der Zeit eines Startens der automatischen Verbindungsanfrage als auch die Datenrate der Echtzeitdaten aus der Echtzeitanwendung, und berechnet die Pufferspeicher-Zeitperiode durch Verwenden der Datenmenge und der Datenrate. Wenn die in dem Puffer 10 gespeicherte Datenmenge zu der Zeit, dass die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird, 5 MByte ist und die Datenrate 4 Mbps ist, ist die Pufferspeicher-Zeitperiode 10 Sekunden (= 5 MByte × 8 Bits/4 Mbps).

Als Nächstes bestimmt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6, ob der Einflussgrad größer als die zulässige obere Grenze ist oder nicht (Schritt ST4). Wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode gleich oder kleiner als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, ist der Einflussgrad gleich oder kleiner als die zulässige obere Grenze. Wie in 4(a) gezeigt, falls eine Datenmenge a in dem Puffer 1 gespeichert ist, zu der Zeit, dass die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird (zur Zeit 0), überprüft die Einflussgrad-Bestimmungseinheit, ob die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode entweder A gleich oder kleiner als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist oder B länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode.

Wenn der Einflussgrad hoch ist, das heißt die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode ist länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode (wenn JA in Schritt ST4), meldet die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 der Steuerungsänderungseinheit 8 diesen Effekt.

Wenn die oben genannte Meldung von der Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 empfangen wird, ändert die Steuerungsänderungseinheit 8 den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung so, dass der oben genannte Einflussgrad reduziert wird (Schritt ST5).

Insbesondere ändert die Steuerungsänderungseinheit den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7 so, dass die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kleiner als die Pufferspeicher-Zeitperiode wird. Wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode zum Beispiel die B in 4(a) gezeigte ist, ändert die Steuerungsänderungseinheit den Ausrufbetrieb so, dass die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode A wird. Wie oben genannt, wird der Echtzeitcharakter der Daten sichergestellt, während die Daten in dem Puffer 10 gespeichert sind. Deshalb kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung die Kommunikationsqualität des drahtlosen LAN sicherstellen durch Beenden des Ausrufbetriebs, bevor der Puffer 10 leer wird.

Wenn die drahtlosen LAN-Kommunikationen nicht aufgebaut wurden, wenn die drahtlosen LAN-Kommunikationen keinen Echtzeit-Charakter aufweisen oder wenn der Einflussgrad niedrig ist, das heißt die automatische Verbindungsanfrage-Zeitperiode gleich oder kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist (wenn NEIN in Schritt ST4), meldet die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 der Steuerungsänderungseinheit 8 diesen Effekt.

Wenn die oben genannte Meldung von der Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 empfangen wird, ändert die Steuerungsänderungseinheit 8 den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7 nicht (Schritt ST6).

Die Steuerungsänderungseinheit 8 ändert den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung nicht auf diese Weise, wenn der Einflussgrad gleich oder kleiner als der zulässige obere Grenzwert ist. Als Resultat kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Zustand beibehalten, in dem der Einflussgrad niedriger als die zulässige obere Grenze ist.

Wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode gleich oder kleiner als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung die Echtzeit-Kommunikationsqualität sicherstellen durch Verwenden der in dem Puffer 10 gespeicherten Streaming-Daten, sogar falls die drahtlose Kommunikationsvorrichtung keine Streaming-Daten über das drahtlose LAN empfangen kann, da die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb innerhalb der automatischen Verbindunganfrage-Zeitperiode durchführt.

Obwohl das Beispiel einer Verwendung der in dem Puffer 10 gespeicherten Datenmenge zu der Zeit, bei der die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird, für die Bestimmung des Einflussgrades verwendet wird, wie in 4(a) gezeigt, in der oben genannten Erläuterung verwendet wird, ist die vorliegende Erfindung nicht auf dieses Beispiel beschränkt. Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit kann zum Beispiel den Einflussgrad unter Beachtung der Datenmenge bestimmen, die über das drahtlose LAN innerhalb der automatischen Verbindunganfrage-Zeitperiode empfangen wird.

5 ist eine Abbildung, die einen Zusammenhang zwischen für Bluetooth-Ausruf verwendeten Kanälen und den drahtlosen LAN-Betriebskanälen zeigt. Gemäß der Bluetooth-Spezifikation, wie in 5 gezeigt, können 32 Frequenzkanäle (Kanäle verwendet zum Ausrufen), die in dem Ausrufbetrieb verwendet werden, eindeutig bestimmt werden aus der Adresse der Bluetooth-Vorrichtung, die der Ziel-Slave ist. Weiterhin kann eine Verringerung der Übertragungsgeschwindigkeit aufgrund der Funkfrequenz-Interferenz in dem drahtlosen LAN, während der Ausrufbetrieb durchgeführt wird, vorhergesagt werden aus der Anzahl von Kanälen, die für ein Ausrufen verwendet werden, deren Frequenz mit derjenigen der drahtlosen LAN-Betriebskanäle übereinstimmt.

Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 bestimmt zum Beispiel die Adresse der Bluetooth-Vorrichtung, die der Ziel-Slave ist, von der automatischen Verbindungssteuerung 7 und bestimmt die zum Ausrufen verwendeten Kanäle aus dieser Bluetooth-Vorrichtungsadresse. Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit spezifiziert dann die Anzahl von Kanälen, deren Frequenzen mit denjenigen der drahtlosen LAN-Betriebskanäle übereinstimmen, wie in 5 gezeigt, aus den zum Ausrufen verwendeten Kanälen. Als Nächstes sagt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit die Verschlechterung der Geschwindigkeit der drahtlosen LAN-Kommunikationen voraus auf Basis der spezifizierten Kanalanzahl und schätzt die Übertragungsgeschwindigkeit des drahtlosen LAN ab, die die Funkfrequenz-Interferenz empfangen hat, die von dem Ausrufbetrieb verursacht wird.

Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 berechnet die Menge von Streaming-Daten b, die empfangen werden, wie in 4(b) gezeigt, innerhalb der automatischen Verbindunganfrage-Zeitperiode, auf Basis der Übertragungsgeschwindigkeit, die auf die oben beschriebene Weise geschätzt wird. Die Datenmenge a, die in 4(b) gezeigt ist, ist diejenige, die in dem Puffer 10 gespeichert ist, zu der Zeit, zu der die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird, wie im Fall der 4(a).

Auf diese Weise schätzt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 die Datenmenge b, die in dem Puffer 10 gespeichert werden wird, bis die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode abläuft, und bestimmt, als die Pufferspeicher-Zeitperiode, eine Zeitperiode, während der Daten mit (Datenmenge a + Datenmenge b), die das Ergebnis einer Addition der geschätzten Datenmenge b zu der Datenmenge a sind, in dem Puffer 10 gespeichert sind.

Die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 bestimmt auch, ob der Einflussgrad größer als die zulässige obere Grenze ist, durch Verwenden der oben genannten Pufferspeicher-Zeitperiode. Die Datenmenge a wird in dem Puffer 10 gespeichert, zu der Zeit, zu der die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird (die Zeit 0), wie in 4(b) gezeigt und, wenn eine Zeit abläuft und die Datenmenge b gespeichert ist, überprüft die Einflussgrad-Bestimmungseinheit, ob die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode entweder C gleich oder kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, oder D länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode. Auf diese Weise kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb geeignet entsprechend einer tatsächlichen Umgebung steuern.

Weil die Speichermenge des Puffers 10 groß ist, wenn sowohl die Datenmenge a, die in dem Puffer 10 gespeichert ist, zu der Zeit, zu der die automatische Verbindungsanfrage gestartet wird, als auch die Datenmenge b, die innerhalb der automatischen Verbindunganfrage-Zeitperiode empfangen wird, für die Bestimmung des Einflussgrades verwendet werden, ist die automatische Verbindungsanfrage-Zeitperiode C länger als die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode A, wie aus 4(a) und 4(b) gesehen werden kann. Insbesondere muss die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb nicht ändern, sogar falls die drahtlose Kommunikationsvorrichtung die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode länger als diejenige in dem Fall der 4(a) einstellt.

Obwohl in der oben genannten Ausführungsform 1 der Fall erläutert wird, in dem die drahtlose Kommunikationsvorrichtung 1 in einer Autonavigationsvorrichtung angebracht ist, ist diese Ausführungsform nicht auf diese Konfiguration beschränkt. Die drahtlose Kommunikationsvorrichtung 1 kann auf verschiedene Informationsvorrichtungen angewandt werden, wie zum Beispiel ein Smartphone, ein Tablet-PC, eine Anzeige-Audiovorrichtung und ein integriertes Instrumenten-Paneel.

Wie oben beschrieben, enthält die drahtlose Kommunikationsvorrichtung gemäß dieser Ausführungsform 1: die Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit 5 zum Bestimmen, ob die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Daten mit Echtzeit-Charakter durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens ausführt oder nicht; die automatische Verbindungssteuerung 7 zum Steuern des automatischen Verbindungsbetriebs in den drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des Bluetooth-Verfahrens; eine Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 zum Bestimmen des Einflussgrads eines Ausrufens des Kommunikationspartners in dem automatischen Verbindungsbetrieb auf die drahtlosen Kommunikationen unter Verwendung des drahtlosen LAN-Verfahrens, wenn die drahtlose Kommunikationsvorrichtung drahtlose Kommunikationen von Echtzeitdaten durch Verwenden des drahtlosen LAN-Verfahrens durchführt; und die Steuerungsänderungseinheit 8 zum Ändern des Ausrufbetriebs durch die automatische Verbindungssteuerung 7, wenn der Einflussgrad höher als die zulässige obere Grenze ist, so dass der Einflussgrad reduziert wird.

Weil die drahtlose Kommunikationsvorrichtung auf diese Weise konfiguriert ist, reduziert die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Einfluss der automatischen Verbindungsfunktion für Bluetooth, wodurch die Kommunikationsqualität des drahtlosen LAN sichergestellt werden kann. Weil die Steuerungsänderungseinheit 8 gemäß dieser Ausführungsform 1 weiterhin den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7 nicht ändert, wenn der Einflussgrad gleich oder niedriger als die zulässige obere Grenze ist, kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung einen Zustand beibehalten, in dem der Einflussgrad niedriger als die zulässige obere Grenze ist.

Zusätzlich enthält die drahtlose Kommunikationsvorrichtung gemäß dieser Ausführungsform 1 den Puffer zum temporären Speichern der Echtzeitdaten, und die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 bestimmt, als eine den Einflussgrad zeigenden Parameter, die Pufferspeicher-Zeitperiode, während der die Echtzeitdaten in dem Puffer 10 gespeichert sind und die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode, während der der Kommunikationspartner in dem automatischen Verbindungsbetrieb ausgerufen wird, und die Steuerungsänderungseinheit 8 ändert den Ausrufbetrieb durch die automatische Verbindungssteuerung 7, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode länger als die Pufferspeicher-Zeitperiode ist, so dass die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode wird. Weil die drahtlose Kommunikationsvorrichtung auf diese Weise konfiguriert ist, kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb beenden, bevor der Puffer 10 leer wird, und kann die Kommunikationsqualität des drahtlosen LAN sicherstellen.

Zusätzlich ruft die automatische Verbindungssteuerung 7 gemäß dieser Ausführungsform 1 den Kommunikationspartner aus, wenn die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode kürzer als die Pufferspeicher-Zeitperiode wird.

Die drahtlose Kommunikationsvorrichtung kann die Echtzeit-Kommunikationsqualität sicherstellen durch Verwenden der in dem Puffer 10 gespeicherten Daten, sogar falls die drahtlose Kommunikationsvorrichtung keine Daten über das drahtlose LAN empfangen kann, da die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb innerhalb der automatischen Verbindunganfrage-Zeitperiode ausführt.

Zusätzlich schätzt die Einflussgrad-Bestimmungseinheit 6 gemäß dieser Ausführungsform 1 die Datenmenge ab, die in dem Puffer 10 gespeichert werden wird, bis die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode abläuft, und bestimmt, als die Pufferspeicher-Zeitperiode, eine Zeitperiode, während der Daten, die auch die geschätzte Datenmenge enthalten, in dem Puffer 10 gespeichert sind.

Weil die drahtlose Kommunikationsvorrichtung auf diese Weise konfiguriert ist, kann die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb geeignet entsprechend einer tatsächlichen Umgebung steuern. Die drahtlose Kommunikationsvorrichtung kann weiterhin die automatische Verbindunganfrage-Zeitperiode verlängern, für die die drahtlose Kommunikationsvorrichtung den Ausrufbetrieb nicht ändern muss.

Während die vorliegende Erfindung mit ihren bevorzugten Ausführungsformen beschrieben wurde, sollte verstanden werden, dass verschiedene Änderungen in einer beliebigen Komponente gemäß der Ausführungsform gemacht werden können und eine beliebige Komponente gemäß der Ausführungsform kann innerhalb des Schutzbereichs der Erfindung weggelassen werden.

GEWERBLICHE ANWENDBARKEIT

Weil die drahtlose Kommunikationsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung den Einfluss der automatischen Verbindungsfunktion für Bluetooth reduziert, wodurch sie in der Lage ist, die Kommunikationsqualität für das drahtlose LAN sicherzustellen, ist die drahtlose Kommunikationsvorrichtung geeignet zur Verwendung als zum Beispiel eine drahtlose Kommunikationsvorrichtung, die in einer Autonavigationsvorrichtung angebracht ist.

ERLÄUTERUNG VON BEZUGSZEICHEN

  • 1 drahtlose Kommunikationsvorrichtung, 2 drahtloser LAN-Kommunikator, 3 Bluetooth-Kommunikator, 4 Kommunikationsaufbau-Bestimmungseinheit, 5 Echtzeit-Charakter-Bestimmungseinheit, 6 Einflussgrad-Bestimmungseinheit, 7 automatische Verbindungssteuerung, 8 Steuerungsänderungseinheit, 9 Anwendungseinheit, 10 Puffer, 21 drahtloses LAN-Endgerät und 22 Bluetooth-Endgerät.