Title:
Vielschichtiger Wärme-Rückgewinnungsgegenstand, Kabelverbinder und Kabelbaum
Kind Code:
T5


Abstract:

Angegeben werden ein vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand, der eine Verschlechterung eines isolierten PVC-Drahtes und eines Flusses einer Adhäsivschicht unterdrücken kann und der zum angemessenen Schützen des isolierten PVC-Drahtes geeignet ist, ein Kabelverbinder und ein Kabelbaum, die jeweils den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand enthalten. Gemäß dieser Erfindung enthält der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 eine Basismaterialschicht 10 und eine Adhäsivschicht 11, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht 10 angeordnet ist. Die Adhäsivschicht 11 fließt nicht bei einer Temperatur von 135°C und enthält ein thermoplastisches Harz und einen Viskositäts-Modifizierer, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor. Wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 zum Bedecken eines isolierten elektrischen Drahtes verwendet wird, der einen Leiter und eine auf der äußeren Peripherie davon angeordnete Polyvinylchlorid-Schicht enthält, treten Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C für 200 Stunden nicht auf.




Inventors:
Yamasaki, Satoshi (Osaka, Osaka-shi, JP)
Nishikawa, Shinya (Osaka, Osaka-shi, JP)
Fujita, Ryouhei (Osaka, JP)
Emoto, Yasutaka (Osaka, JP)
Application Number:
DE112013006143T
Publication Date:
09/03/2015
Filing Date:
09/18/2013
Assignee:
SUMITOMO ELECTRIC FINE POLYMER (INC., Osaka, JP)
SUMITOMO ELECTRIC INDUSTRIES, LTD. (Osaka, Osaka-shi, JP)
International Classes:



Attorney, Agent or Firm:
HOFFMANN - EITLE Patent- und Rechtsanwälte PartmbB, 81925, München, DE
Claims:
1. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand, umfassend eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet ist,
worin die Adhäsivschicht bei einer Temperatur von 135°C nicht fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten beschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor, und
wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand zum Bedecken eines isolierten elektrischen Drahtes verwendet wird, der einen Leiter und eine Polyvinylchlorid-Schicht enthält, die auf der äußeren Peripherie davon angeordnet ist, treten Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C für 200 Stunden nicht auf.

2. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach Anspruch 1, worin der Viskositäts-Modifizierer [B] sich aus dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor zusammensetzt.

3. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach Anspruch 1, worin der Viskositäts-Modifizierer [B] sich aus dem Silica, dem organisch behandelten beschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor zusammensetzt.

4. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach Anspruch 1, worin der Viskositäts-Modifizierer [B] sich aus Silica zusammensetzt.

5. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach Anspruch 1, 2 oder 3, worin der Verschlechterungsinhibitor zumindest einer ist, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Aktivlehm, Hydrotalcit und einem Phosphor-haltigen Antioxidanz mit einem Säurewert von 10 mgKOH/g oder mehr.

6. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach einem der Ansprüche 1 bis 5, worin Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 150°C für 200 Stunden nicht auftreten.

7. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach einem der Ansprüche 1 bis 6, worin das thermoplastische Harz [A] zumindest eines ist, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Ethylen-Vinylacetat-Copolymer und einem Polyamid.

8. Vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand nach einem der Ansprüche 1 bis 7, worin die Basismaterialschicht zumindest eines enthält, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Polyethylen, Polyester, Polyamid und Fluorharz.

9. Kabelverbinder, umfassend
eine Vielzahl von Drähten, die jeweils einen Leiter und eine Polyvinylchlorid-Schicht enthalten, die auf der Außenseite davon angeordnet ist, und
einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, der mit einer Verbindung zum Anhaften gebracht wird, worin die Leiter aus der Vielzahl von Drähten miteinander verbunden sind,
worin der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet ist, umfaßt, worin die Adhäsivschicht bei einer Temperatur von 135°C nicht fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor.

10. Kabelbaum, umfassend:
eine Vielzahl von Drähten, die jeweils einen Leiter und eine auf der Außenseite davon angeordnete Polyvinylchlorid-Schicht umfassen, und
einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, der mit der Vielzahl von Drähten zum Anhaften gebracht wird,
worin der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet ist, umfaßt, worin die Adhäsivschicht bei einer Temperatur von 135°C nicht fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor.

Description:
Technisches Gebiet

Diese Erfindung betrifft einen vielschichtigen Wärme-Rückgewinnungsgegenstand, worin eine Adhäsivschicht auf der Innenseite einer Basismaterialschicht angeordnet ist, einen Kabelverbinder und einen Kabelbaum.

Hintergrund

Wärme-rückgewinnbare Gegenstände wie Wärme-schrumpfbare Rohre und Wärme-schrumpfbare Kappen werden zum Bedecken von Verbindungen zwischen isolierten elektrischen Kabeln, Kabelenden und Metallrohren für die Wasserdichtigkeit, Korrosionsschutz und dergleichen verwendet. Beispielsweise wenn eine Verbindung zwischen isolierten elektrischen Kabeln mit einem Wärme-schrumpfbarem Rohr bedeckt und ein Erwärmen durchgeführt wird, schrumpft das Wärme-schrumpfbare Rohr, paßt sich an die Form der Verbindung an und haftet daran, so daß die Verbindung geschützt werden kann.

Beispiele solcher Wärme-rückgewinnbarer Gegenstände umfassen einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, worin eine Adhäsivschicht auf der inneren Oberfläche einer Wärmeschrumpfbaren Basismaterialschicht vorgesehen ist (siehe ungeprüfte japanische Patentanmeldeveröffentlichung 2000-129042). Als Adhäsivschicht wird ein Hot-melt-Adhäsiv wie Ethylen-Vinylacetat-Copolymer (EVA), Ethylen-Ethylacrylat-Copolymer (EEA) oder ein Polyamidharz verwendet. Weiterhin kann die Adhäsivschicht so gebildet werden, daß sie zwei thermoplastische Harzschichten enthält (siehe die ungeprüfte japanische Patentanmeldeveröffentlichung 8-230037 und das japanische Patent 4019524).

Auf der anderen Seite wird ein vielschichtiger Wärmerückgewinnbarer Gegenstand erzeugt durch ein Verfahren, worin eine Wärme-schrumpfbare Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht jeweils zu einer Röhrenform extrudiert werden, dann der resultierende röhrenförmige Körper in Radialrichtung (der Durchmesser wird expandiert) unter Erwärmen expandiert wird und ein Kühlen zum Fixieren der Form durchgeführt wird. In einigen Fällen kann zur Verbesserung der Wärmeresistenz der extrudierte vielschichtige Wärme-wiedergewinnbare Gegenstand mit ionisierender Strahlung bestrahlt werden, so daß sie Wärme-schrumpfbar Basismaterialschicht vernetzt werden kann.

Wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand verwendet wird, tritt durch Durchführen einer Erwärmung, wobei ein Anhaftungsmittel mit dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand bedeckt ist, eine Wärmeschrumpfung der Wärme-schrumpfbaren Basismaterialschicht auf und gleichzeitig wird die Adhäsivschicht fluidisiert. Zu diesem Zeitpunkt wird der Raum zwischen dem Anhaftungsmittel und der Wärme-schrumpfbaren Basismaterialschicht mit der fluidisierten Adhäsivschicht gefüllt und hierdurch haftet der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand eng an dem Anhaftungsmittel.

Ein Beispiel des Klebeteils ist ein PVC-isolierter Draht, dessen äußerste Schicht durch eine Polyvinylchlorid (PVC)-Schicht isoliert ist. Wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand an einem PVC-isolierten Draht haftet, gibt es eine Befürchtung, daß die Polyvinylchlorid-Schicht in Abhängigkeit von dem Typ des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes verschlechtert werden kann, beispielsweise in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Adhäsivschicht.

Weiterhin wird die Fließfähigkeit der Adhäsivschicht durch Wärme erhöht, die erzeugt wird, wenn ein Strom durch den PVC-isolierten Draht geleitet wird, und daher wird angenommen, daß die Adhäsivschicht von der Wärme-schrumpfbaren Basismaterialschicht herausfließt. Wenn die Adhäsivschicht herausfließt, geht die Adhäsion zwischen dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand und dem PVC-isolierten Draht verloren, und als Ergebnis ist es nicht möglich für den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, den PVC-isolierten Draht gegenüber externer Kraft, Feuchtigkeit und dergleichen zu schützen.

Liste der DruckschriftenPatentliteratur

  • PTL 1: Ungeprüfte japanische Patentanmeldeveröffentlichung 2000-129042
  • PTL 2: Ungeprüfte japanische Patentanmeldeveröffentlichung 8-230037
  • PTL 3: Japanisches Patent 4019524

Zusammenfassung der ErfindungTechnisches Problem

Diese Erfindung wurde unter den oben beschriebenen Umständen durchgeführt und es ist ein Ziel dieser Erfindung, einen vielschichtigen Wärme-wiedergewinnbaren Gegenstand anzugeben, der eine Verschlechterung eines PVC-isolierten Drahtes und des Flusses einer Adhäsivschicht unterdrücken kann und angemessen den PVC-isolierten Draht schützen kann; und einen Kabelverbinder und Kabelbaum anzugeben, die jeweils den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand enthalten.

Lösung des Problems

Gemäß einem Aspekt dieser Erfindung, die zur Lösung des oben beschriebenen Problems gemacht wurde,
umfaßt ein vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Adhäsivschicht nicht bei einer Temperatur von 135°C fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einer Verbindung zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, organisch behandeltem beschichtetem Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor; und
wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand zum Bedecken eines elektrischen Drahtes verwendet wird, der einen Leiter und eine auf der äußeren Peripherie davon vorgesehene Polyvinylchlorid-Schicht enthält, Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C für 200 Stunden nicht auftreten.

Die Adhäsivschicht des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes umfaßt [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer, der sich zusammensetzt aus zumindest einer Verbindung, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor. Weiterhin fließt die Adhäsivschicht nicht bei einer Temperatur von 135°C; und wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand zum Bedecken eines isolierten elektrischen Drahtes (isolierter PVC-Draht) verwendet wird, der einen Leiter und eine auf der äußeren Peripherie davon angeordnete Polyvinylchlorid-Schicht enthält, treten Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmen bei 135°C für 200 Stunden nicht auf. Demzufolge unterdrückt der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Stromdurchleitens und kann angemessen den isolierten PVC-Draht schützen.

Durch Einfügen von zumindest einem, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor als Viskositäts-Modifizierer [B] ist es möglich, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand an einem isolierten PVC-Draht anhaftet, eine Verminderung der Fließfähigkeit der Adhäsivschicht während des Erwärmens zu unterdrücken, unter Verursachung einer Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht. Weil die Adhäsivschicht ausreichend mit dem isolierten PVC-Draht während der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht in Kontakt gelangt, ist es möglich, eine gute Adhäsion zwischen der Basismaterialschicht und dem isolierten PVC-Draht zu erzielen.

Der Viskositäts-Modifizierer [B] ist bevorzugt eine Kombination aus dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor. Durch Einfügen eines solchen Viskositäts-Modifizierers [B] ist es möglich, weiterhin die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom zu unterdrücken und der isolierte PVC-Draht kann angemessener geschützt werden. Wenn eine solche Kombination als Viskositäts-Modifizierer [B] ausgewählt wird, kann eine ausgezeichnete Verarbeitbarkeit während des Mischens erzielt werden, was im Hinblick auf die Kosten vorteilhaft ist.

Der Viskositäts-Modifizierer [B] ist bevorzugt eine Kombination aus Silica, dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor. Durch Einfügen eines solchen Viskositäts-Modifizierers [B] ist es möglich, eine Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom weiter zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann angemessener geschützt werden. Wenn eine solche Kombination als Viskositäts-Modifizierer [B] ausgewählt wird, kann eine ausgezeichnete Verarbeitbarkeit während des Mischens erzielt werden, und es ist möglich, eine Variation in der Dicke der Adhäsivschicht zu unterdrücken.

Der Viskositäts-Modifizierer [B] ist bevorzugt nur aus dem Silica zusammengesetzt. Durch Einfügen eines solchen Viskositäts-Modifizierers [B] ist es möglich, die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom weiter zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann angemessener geschützt werden. In diesem Fall ist ein Verschlechterungsinhibitor nicht erforderlich, obwohl dies von dem Polymertyp des thermoplastischen Harzes [A] abhängt, was angesichts der Kosten vorteilhaft ist.

Der Verschlechterungsinhibitor ist bevorzugt zumindest einer, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Aktivlehm, Hydrotalcit und einem Phosphor-haltigen Antioxidanz mit einem Säurewert von 10 mgKOH/g oder mehr. Durch Einfügen eines solchen Verschlechterungsinhibitors ist es möglich, weiterhin die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann angemessener geschützt werden.

In dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand treten bevorzugt Risse nicht in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C für 200 Stunden auf. Wenn Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter solchen Erwärmungsbedingungen nicht auftreten, ist es möglich, die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom weiter zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann geschützt werden.

Das thermoplastische Harz [A] ist bevorzugt zumindest eines, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Ethylen-Vinylacetat-Copolymer und einem Polyamid. Durch Verwendung eines solchen thermoplastischen Harzes [A] für die Adhäsivschicht kann eine gute Dispersionsfähigkeit des Viskositäts-Modifizierers [B] wie des organisch behandelten geschichteten Silicates in dem thermoplastischen Harz [A] erhalten werden. Als Ergebnis wird die Extrusionsfähigkeit verbessert, wenn die Adhäsivschicht gebildet wird, und die Fülleigenschaft (Adhäsion) wird verbessert, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand an dem Klebeteil haftet. Weil die Fülleigenschaft (Adhäsion) verbessert wird, kann die Wasserdichtigkeit verbessert werden, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand mit dem isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird.

Bevorzugt enthält die Basismaterialschicht zumindest eines, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Polyethylen, Polyester, Polyamid und Fluorharz. Weil diese Harze kostengünstig verfügbar sind, können die Produktionskosten vermindert werden.

Gemäß einem anderen Aspekt dieser Erfindung, der zur Lösung des oben beschriebenen Problems erzielt wurde,
umfaßt ein Kabelverbinder eine Vielzahl von Drähten, die jeweils einen Leiter und eine Polyvinylchlorid-Schicht, die an der Außenseite davon vorgesehen ist, umfassen, und
einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, der an einer Verbindung anhaftet, worin die Leiter aus der Vielzahl von Drähten miteinander verbunden sind, worin
der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht enthält, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet sind, worin die Adhäsivschicht nicht bei einer Temperatur von 135°C fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor.

Der Kabelverbinder umfaßt einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand mit einer Adhäsivschicht, umfassend [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor. Daher kann der Kabelverbinder die Verschlechterung der Polyvinylchlorid-Schicht des Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom unterdrücken und kann angemessen den Draht schützen.

Durch Einfügen von zumindest einem, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Substrat und einem Verschlechterungsinhibitor als Viskositäts-Modifizierer [B] in die Adhäsivschicht des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes ist es möglich, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand an einen isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird, eine Verminderung der Fließfähigkeit der Adhäsivschicht während des Erwärmens zu unterdrücken, wodurch eine Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht verursacht wird. Weil die Adhäsivschicht mit dem isolierten PVC-Draht ausreichend während der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht in Kontakt gelangt, ist es möglich, eine gute Adhäsion zwischen der Basismaterialschicht und dem isolierten PVC-Draht zu erzielen. Als Ergebnis kann in dem Kabelverbinder eine Wasserdichtigkeit verbessert werden wegen der guten Adhäsion zwischen dem Draht und dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand. Weiterhin kann die Wasserdichtigkeit angemessen aufrechterhalten werden wegen der Unterdrückung des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom.

In einem anderen Aspekt dieser Erfindung, der zur Lösung des oben beschriebenen Problems erzielt wurde,
umfaßt ein Kabelbaum eine Vielzahl von Drähten, die jeweils einen Leiter und eine auf der Außenseite davon vorgesehene Polyvinylchlorid-Schicht enthalten, und
einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, der an der Vielzahl von Drähten zum Anhaften gebracht ist, worin
der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand eine Basismaterialschicht und eine Adhäsivschicht, die auf einer Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet ist, enthält, worin die Adhäsivschicht nicht bei einer Temperatur von 135°C fließt und [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer enthält, der sich aus zumindest einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor.

Der Kabelbaum umfaßt einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand mit einer Adhäsivschicht, umfassend [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer, der sich zumindest aus einem zusammensetzt, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor. Dadurch kann der Kabelbaum die Verschlechterung der Polyvinylchlorid-Schicht des Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom unterdrücken und den Draht angemessen schützen.

Durch Einfügen von zumindest einem, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor als Viskositäts-Modifizierer [B] in die Adhäsivschicht des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes ist es möglich, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand an einem isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird, eine Verminderung der Fließfähigkeit der Adhäsivschicht während des Erwärmens zu unterdrücken, unter Verursachung einer Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht. Weil die Adhäsivschicht ausreichend mit dem isolierten PVC-Draht während der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht in Kontakt gelangt, ist es möglich, eine gute Adhäsion zwischen der Basismaterialschicht und dem isolierten PVC-Draht zu erzielen. Als Ergebnis kann in dem Kabelbaum die Wasserdichtigkeit wegen der guten Adhäsion zwischen dem Draht und dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand verbessert werden. Weiterhin kann die Wasserdichtigkeit angemessen aufrechterhalten werden wegen der Unterdrückung des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom.

Der Ausdruck ”nicht bei einer Temperatur von 135°C fließend” bedeutet, daß dann, wenn ein isolierter elektrischer Draht mit einer Polyvinylchlorid-Schicht mit dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand bedeckt wird, die Adhäsivschicht (Adhäsivzusammensetzung) nicht aus der Basismaterialschicht heraus fließt, selbst wenn er unter Erwärmen bei 135°C für 200 Stunden stehengelassen wird, wobei der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand in einer horizontalen Position angeordnet ist.

Der Ausdruck ”Risse treten nicht in der Polyvinylchlorid-Schicht auf” bedeutet, daß bei dem Kabelbaum, bei dem der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand mit dem PVC-Draht zum Anhaften gebracht ist, bei visueller Beobachtung nach Erwärmen bei 135°C für 200 Stunden Risse nicht in der Polyvinylchlorid-Schicht in einem solchen Ausmaß auftreten, daß der Leiter sichtbar wird.

Vorteilhafte Wirkungen der Erfindung

In dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand und dem Kabelverbinder und dem Kabelbaum, die jeweils den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand gemäß dieser Erfindung enthalten, ist es möglich, eine Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht zu unterdrücken und als Ergebnis kann der isolierte PVC-Draht angemessen geschützt werden.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 ist eine Gesamt-Perspektivansicht, die ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes zeigt.

2 ist eine Querschnittsansicht, die entlang der Linie II-II von 1 genommen wird.

3 ist eine Querschnittsansicht, die entlang der Linie III-III von 1 genommen wird.

4 ist eine Querschnittsansicht, die 2 entspricht, die ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes zeigt.

5 ist eine Querschnittsansicht, die 2 entspricht, die ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Kabelverbinders zeigt.

6 ist eine Querschnittsansicht, die 2 entspricht, die ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Kabelbaums zeigt.

7 ist eine Querschnittsansicht, die 3 entspricht, des Kabelbaumes, der in 6 gezeigt ist.

Beschreibung der Ausführungsbeispiele

Ein vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand 1, der in den 1 bis 3 gezeigt ist, wird zum Bedecken einer Verbindung zwischen isolierten PVC-Drähten (elektrische Drähte und Kabel) Drahtend-Behandlung unter Verwendung eines isolierten PVC-Drahtes, Zusammenbinden der isolierten PVC-Drähte usw. verwendet. Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 enthält eine Basismaterialschicht 10 und eine Adhäsivschicht 11, die auf der Innenseite der Basismaterialschicht 10 angeordnet ist. Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 wird zu einer angemessenen Länge schnitten. Die Größe kann in Abhängigkeit von der beabsichtigten Verwendung ausgewählt werden und ein langer vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand kann gebildet werden.

Die Adhäsivschicht 11 verstärkt die Adhäsion der Basismaterialschicht 10 zu einem anhaftenden Bereich und verbessert die Wasserdichtigkeit oder dergleichen. Die Adhäsivschicht 11 setzt sich zusammen aus einer Adhäsivzusammensetzung, umfassend [A] ein thermoplastisches Harz und [B] einen Viskositäts-Modifizierer. Die Adhäsivschicht 11 fließt nicht bei einer Temperatur von 135°C, und wenn der vielschichtige Wärme-wiedergewinnbare Gegenstand zum Bedecken eines isolierten elektrischen Drahtes verwendet wird, der einen Leiter und eine Polyvinylchlorid-Schicht, die auf der Außenperipherie davon vorgesehen ist, enthält, treten Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C für 200 Stunden nicht auf.

<[A] Thermoplastisches Harz>

Als thermoplastisches Harz [A] kann irgendein thermoplastisches Harz ausgewählt und verwendet werden in Abhängigkeit von dem Typ des Harzes, das für die Basismaterialschicht 10 verwendet wird, der Oberflächenzusammensetzung des isolierten PVC-Drahtes oder dergleichen. Beispiele des thermoplastischen Harzes [A] umfassen ein Ethylen-Vinylacetat-Copolymer (EVA), ein Polyamid, ein Ethylen-Ethylacrylat-Copolymer (EEA) und einen gesättigten copolymerisierten Polyester.

Das thermoplastische Harz [A] ist bevorzugt zumindest eines, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Ethylen-Vinylacetat-Copolymer und einem Polyamid. Durch Verwendung eines solchen thermoplastischen Harzes [A] für die Adhäsivschicht kann eine gute Dispersionsfähigkeit des Viskositäts-Modifizierers [B], wie des organisch behandelten geschichteten Silicates in dem thermoplastischen Harz [A] erhalten werden. Als Ergebnis wird die Extrusionsfähigkeit verbessert, wenn die Adhäsivschicht 11 gebildet wird, und die Fülleigenschaft (Adhäsion) wird verbessert, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 zum Anhaften an einem isolierten PVC-Draht gebracht wird. Ein Ethylen-Vinylacetat-Copolymer und ein Polyamid können alleine oder als Mischung davon verwendet werden. Mehr bevorzugt wird ein Ethylen-Vinylacetat-Copolymer alleine oder in Kombination mit einem Polyamid verwendet.

Der Gehalt an Vinylacetat im Ethylen-Vinylacetat-Copolymer ist bevorzugt 12 bis 46 Massen%. Wenn der Gehalt des Vinylacetat 12 Massen% oder mehr ist, wird die Dispersion des Viskositäts-Modifizierers [B] des organisch behandelten geschichteten Silicates im thermoplastischen Harz [A] erleichtert. Wenn auf der anderen Seite der Gehalt an Vinylacetat 46 Massen% übersteigt, tritt ein Kleben der Adhäsivzusammensetzung an eine Düse, Form der dergleichen auf und die Handhabung wird schwierig.

Bevorzugt hat das thermoplastische Harz [A] eine Schmelzflußrate (MFR) von 15 g/10 min bis 1000 g/10 min. Der MFR ist ein Index, der die Fließfähigkeit eines Harzes zeigt. Wenn der MFR 100 g/10 min übersteigt, ist die Fließfähigkeit übermäßig hoch, was es schwierig macht, die Adhäsivschicht 11 manchmal stabil zu extrudieren. Auf der anderen Seite, wenn der MFR niedriger ist als 15 g/10 min, gibt es eine Befürchtung, daß es nicht möglich sein kann, ausreichend die Fließfähigkeit während der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht 10 bei Verwendung des vielschichtigen Wärme-wiedergewinnbaren Gegenstandes 1 sicherzustellen. Daher ist es durch Verwendung des thermoplastischen Harzes [A] mit einem MFR von 15 bis 1000 g/10 min möglich, eine Adhäsivzusammensetzung (Adhäsivschicht 11) mit besserer Fließfähigkeit zu erhalten. Folglich wird die Extrusionsfähigkeit der Adhäsivzusammensetzung verbessert, und die Adhäsion des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 zu dem isolierten PVC-Draht wird verbessert.

Mehr bevorzugt wird als thermoplastisches Harz [A], das für die Adhäsivzusammensetzung verwendet wird, ein thermoplastisches Harz mit einem MFR von 100 bis 800 g/10 min verwendet. Der MFR wird als Wert definiert, der unter Verwendung eines Extrusionsplastometers, angegeben in JIS K6760 bei einer Temperatur von 190°C und einer Beladung von 2,16 kg entsprechend JIS K7210 bestimmt wird.

<[B] Viskositäts-Modifizierer>

Der Viskositäts-Modifizierer [B] modifiziert die Viskositätseigenschaften der Adhäsivzusammensetzung (Adhäsivschicht 11) und setzt sich aus zumindest einem zusammen, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Silica, einem organisch behandelten geschichteten Silicat und einem Verschlechterungsinhibitor. Durch Einfügen eines solchen Viskositätsmodifizierers ist es möglich, die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht 11 während des Durchleitens von Strom zu unterdrücken und der isolierte PVC-Draht kann angemessen geschützt werden. Wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 zum Anhaften an einen isolierten PVC-Draht gebracht wird, ist es möglich, eine Verminderung der Fließfähigkeit der Adhäsivschicht 11 während des Erwärmens zu unterdrücken, unter Verursachung einer Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht 10. Weil die Adhäsivschicht 11 mit dem isolierten PVC-Draht ausreichend in Kontakt gelangt während der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht 10 wird es demzufolge möglich, eine gute Adhäsion zwischen der Basismaterialschicht 10 und dem isolierten PVC-Draht zu erzielen.

Als Viskositäts-Modifizierer [B] ist die kombinierte Verwendung von zumindest zwei, dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor, die kombinierte Verbindung von zumindest drei: dem Silica, dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor, oder die Einzelverwendung von Silica bevorzugt. Durch Einfügen des Viskositäts-Modifizierers [B] in einer solchen Kombination ist es möglich, angemessener die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht 11 während des Durchleitens von Strom zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann besser geschützt werden. Bei der kombinierten Verwendung von zwei: dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor kann eine ausgezeichnete Verarbeitbarkeit während des Mischens erzielt werden, was angesichts der Kosten vorteilhaft ist. Bei der kombinierten Verwendung von drei: dem Silica, dem organisch behandelten geschichteten Silicat und dem Verschlechterungsinhibitor kann eine ausgezeichnete Verarbeitbarkeit während des Mischens erzielt werden, und es ist möglich, eine Variation in der Dicke der Adhäsivschicht 11 zu unterdrücken. Bei einer Einzelverwendung von Silica ist, obwohl dies von dem Polymertyp des thermoplastischen Harzes [A] abhängt, ein Verschlechterungsinhibitor nicht erforderlich, was angesichts der Kosten vorteilhaft ist.

Als Silica ist ein Silica mit einer spezifischen Oberfläche (bestimmt durch das BET-Verfahren) von 100 bis 400 m2/g bevorzugt. Als Silica ist hydrophile pyrogene Kieselsäure bevorzugt.

Das organisch behandelte geschichtete Silicat ist eine Substanz, erhalten durch organisches Behandeln eines geschichteten Silicates (Lehmmineral oder Lehm). Beispiele des Schichtsilicates umfassen Montmorillonit, Bentonit und Smektit. Weiterhin kann ein natürliches oder synthetisches Material verwendet werden. Als organische Verbindung, die für die organische Verbindung des Schichtsilicates verwendet wird, kann beispielsweise ein quaternäres Ammoniumsalz verwendet werden. Als quaternäres Ammoniumsalz sind Dimethyldistearylammoniumchlorid und Benzyldimethylstearylammoniumchlorid bevorzugt.

Als organisch behandeltes geschichtetes Silicat werden Zwischenschicht-Kationen wie Magnesium-Ionen, Magnesium-Ionen oder Calcium-Ionen zwischen benachbarte planare Silicat-Schichten interkaliert und eine Schicht-Kristallstruktur wird aufrechterhalten. Diese Zwischenschicht-Kationen werden mit organischen Kationen durch organische Behandlung Ionenausgetauscht. Durch Einführen von organischen Kationen zwischen benachbarten planaren Silicat-Schichten erhöht sich der Zwischenschichtabstand im Silicat. Als Ergebnis tritt eine Schichttrennung im Silicat auf, und die getrennten Schichten werden abgelöst, was zu einer Erhöhung der Oberfläche führt. Im organisch behandelten Schichtsilicat wird demzufolge das Dispersionsvermögen im thermoplastischen Harz [A] im Vergleich zu einem Schicht-Silicat, das nicht organisch behandelt ist, verbessert, was zur Verbesserung der Extrusionsfähigkeit beitragen kann.

Die spezifische Oberfläche des organisch behandelten Schicht-Silicates [B] ist bevorzugt 3 bis 50 m2/g. Durch Einfügen eines solchen organisch behandelten Schicht-Silicates [B] kann eine ausgezeichnete Verarbeitbarkeit während des Mischens mit dem thermoplastischen Harz [A] erzielt werden.

Der Verschlechterungsinhibitor inhibiert die Verschlechterung eines isolierten PVC-Drahtes, insbesondere einer Isolationsschicht, die als äußerste Schicht dient, bei der der vielschichtige Wärme-wiedergewinnbare Gegenstand 1 zum Anhaften gebracht wird. Typischerweise inhibiert der Verschlechterungsinhibitor das Auftreten von Rissen in der äußersten Schicht aufgrund von basischen Komponenten wie Stickstoff-haltigen Verbindungen, die in der äußersten Schicht des isolierten PVC-Drahtes oder Adhäsivschicht 11 des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 enthalten ist. Der Verschlechterungsinhibitor kann ebenfalls eine Funktion zur Verbesserung der Viskositätseigenschaften der Adhäsivzusammensetzung haben. Der Verschlechterungsinhibitor kann in Abhängigkeit von den Faktoren ausgewählt werden, die eine Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes verursachen. Beispielsweise wird ein Verschlechterungsinhibitor, der die Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes durch basische Komponenten inhibieren kann, verwendet. Als Verschlechterungsinhibitor kann beispielsweise eine Verbindung verwendet werden, die eine Dehydrochlorierungsreaktion durch basische Komponenten inhibiert, oder eine Verbindung, die Chlorwasserstoff, Chlorid-Ionen oder dergleichen einfangen oder neutralisieren kann, die durch Dehydrochlorierungsreaktion erzeugt sind.

Der Verschlechterungsinhibitor ist bevorzugt zumindest einer, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Aktivlehm, Hydrotalcit und einem Phosphor-haltigen Antioxidanz mit einem Säurewert von 10 mgKOH/g oder mehr. Durch Einfügen eines solchen Verschlechterungsinhibitors ist es möglich, eine Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes und des Flusses der Adhäsivschicht während des Durchleitens von Strom weiter zu unterdrücken, und der isolierte PVC-Draht kann angemessen geschützt werden.

Aktivlehm wird erhalten durch Durchführen einer Wärme- und Säurebehandlung mit saurem Lehm, so daß die spezifische Oberfläche erhöht wird, und hat eine Eigenschaft zum Adsorbieren einer Stickstoff-haltigen Verbindung. Hydrotalcit ist Carbonatmineral mit einer Schichtstruktur und hat die Eigenschaft, Anionen zwischen benachbarten Schichten zu interkalieren. Ein Phosphor-haltiges Antioxidanz (mit einem Säurewert von 10 mgKOH/g oder mehr) kann Chlorwasserstoff, das durch Dehydrochlorierungsreaktion gebildet ist, einfangen.

Als Phosphor-haltiges Antioxidanz (mit einem Säurewert von 10 mgKOH/g oder mehr) ist ein saures Phosphat bevorzugt. Beispiele des sauren Phosphates umfassen saures Ethylphosphat, saures Oleylphosphat, saures Butylphosphat, Dibutylpyrophosphat, saures Butoxethylphosphat, saures 2-Ethylhexylphosphat, saures Alkyl(C12, C14, C16, C18)phosphat, saures Isotridecylphosphat, saures Tetracosylphosphat, saures Ethylenglykolphosphat, saures 2-Hydroxyethylmethacrylatphosphat, Dibutylphosphat und Bis(2-ethylhexyl)phosphat. Unter diesen sauren Phosphaten ist saures Ethylphosphat und saures Oleylphosphat mehr bevorzugt.

Als Verschlechterungsinhibitor werden ”GALLEON EARTH V2” (hergestellt von Mizusawa Industrial Chemicals, Ltd.), das Aktivlehm ist, und ”DHT-4A” (hergestellt von Kyowa Chemical Industry Co., Ltd.), das Hydrotalcit ist, bevorzugt verwendet.

<Adhäsivzusammensetzung>

Der Gehalt des Viskositätsmodifizierers [B] in der Adhäsivzusammensetzung wird so ausgewählt, daß die Adhäsivschicht 11 (Adhäsivzusammensetzung) nicht bei einer Temperatur von 135°C fließt, und wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 zum Bedecken eine isolierten elektrischen Drahtes (isolierter PVC-Draht) verwendet wird, der eine Polyvinylchlorid-Schicht enthält, treten Risse in der Polyvinylchlorid-Schicht unter Erwärmungsbedingungen bei 135°C (bevorzugt 150°C) für 200 Stunden nicht auf. Der Gehalt des Viskositäts-Modifizierers [B] wird entsprechend dem Typ des verwendeten thermoplastischen Harzes [A], dem Typ des Viskositäts-Modifizierers [B] und der Kombination, die den Viskositäts-Modifizierer [B] ausmacht, ausgewählt.

Der Gehalt des Viskositäts-Modifizierers [B] ist bevorzugt 1 bis 20 Massenteile, mehr bevorzugt 2 bis 7 Massenteile bezogen auf 100 Massenteile des thermoplastischen Harzes [A].

Der Gehalt an Silica, das als Viskositäts-Modifizierer [B] dient, ist bevorzugt 1 bis 20 Massenteile, mehr bevorzugt 2 bis 5 Massenteile bezogen auf 100 Massenteile des thermoplastischen Harzes [A].

Der Gehalt des organisch behandelten geschichteten Silicates, das als Viskositäts-Modifizierer [B] dient, ist bevorzugt 1 bis 20 Massenteile, mehr bevorzugt 1 bis 3 Massenteile bezogen auf 100 Massenteile des thermoplastischen Harzes [A]. Das organisch behandelte geschichtete Silicat wird mit einem quaternären Ammoniumsalz in einem Beispiel behandelt, und mit Zunahme des Gehaltes kann eine Verschlechterung der isolierenden Polyvinylchlorid-Schicht im isolierten PVC-Draht gefördert werden. Wenn ein organisch behandeltes geschichtetes Silicat, das als Viskositäts-Modifizierer [B] dient, verwendet wird, wird der Gehalt davon bevorzugt vermindert oder ein Verschlechterungsinhibitor wird in Kombination mit dem organisch behandelten geschichteten Silicat als Viskositäts-Modifizierer [B] verwendet.

Der Gehalt des Verschlechterungsinhibitors, der als Viskositäts-Modifizierer [B] dient, ist bevorzugt 1 bis 20 Massenteile, mehr bevorzugt 1 bis 3 Massenteile, bezogen auf 100 Massenteile des thermoplastischen Harzes [A].

Wenn ein organisch behandeltes geschichtetes Silicat und ein Verschlechterungsinhibitor in Kombination als Viskositäts-Modifizierer [B] verwendet werden, ist der Gehalt des Verschlechterungsinhibitors bevorzugt 50 bis 400 Massen%, bezogen auf das organisch behandelte geschichtete Silicat. Wenn der Gehalt des Verschlechterungsinhibitors weniger als 50 Massen% ist, kann die Wirkung zum Inhibieren der Verschlechterung durch das organisch behandelte geschichtete Silicat manchmal nicht ausreichend erhalten werden. Daher gibt es eine Möglichkeit, daß eine Verschlechterung des isolierten PVC-Drahtes nicht ausreichend unterdrückt wird. Wenn auf der anderen Seite der Gehalt des Verschlechterungsinhibitors 400 Massen% übersteigt, kann das Dispersionsvermögen des organisch behandelten geschichteten Silicates im thermoplastischen Harz [A] manchmal vermindert werden. Daher gibt es eine Befürchtung, daß es nicht möglich sein kann, ausreichend die Eigenschaften zu erzielen, die durch Einfügen des organisch behandelten geschichteten Silicates in der Adhäsivzusammensetzung erwartet wird, wie die Extrusionsfähigkeit der Adhäsivzusammensetzung während des Formens und die Fließfähigkeit der Adhäsivschicht 11 zum Zeitpunkt der Adhäsion des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1. Als Ergebnis gibt es eine Möglichkeit, daß eine ausreichende Wasserdichtigkeit für den isolierten PVC-Draht nicht erzielt wird, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 mit dem isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird. Der Gehalt des Verschlechterungsinhibitors ist mehr bevorzugt 100 bis 300 Massen%, bezogen auf den Gehalt des organisch behandelten geschichteten Silicates. In diesem Fall ist es möglich, zuverlässiger die Wirkung zum Unterdrücken der Verschlechterung des beschichteten PVC-Drahtes und die Sicherung der Wasserdichtigkeit zu erhalten, während ausreichend das Dispersionsvermögen des organisch behandelten geschichteten Silicates im thermoplastischen Harz [A] sichergestellt wird.

Durch Einfügen des Viskositäts-Modifizierers im oben beschriebenen Bereich in die Adhäsivzusammensetzung fließt die Adhäsivschicht nicht bei einer Temperatur von 135°C, und die Scherviskosität der Adhäsivzusammensetzung wird bevorzugt auf 300 Pa·s oder mehr bei einer Scherrate von 0,1 s–1 und 200 Pa·s oder weniger bei einer Scherrate von 100 s–1 eingestellt. Die Scherviskosität bevorzugt 1000 Pa·s oder mehr bei einer Scherrate von 0,1 s–1. Die Scherviskosität ist ein Wert, gemessen bei 150°C unter Verwendung eines Rotationsrheometers.

Durch Einstellen der Scherviskosität der Adhäsivzusammensetzung auf 300 Pa·s oder mehr bei einer Scherrate von 0,1 s–1 kann der Fluß der Adhäsivzusammensetzung während der Extrusion der Adhäsivschicht 11 unterdrückt werden, und die Variation in der Dicke der Adhäsivschicht 11 kann weiter unterdrückt werden. Wenn die Adhäsivzusammensetzung durch eine Düse während der Extrusion geleitet wird, wird eine hohe Scherspannung auf die Adhäsivzusammensetzung auferlegt und die Fließfähigkeit erhöht sich. Nachdem die Adhäsivzusammensetzung durch die Düse geleitet wurde, vermindert sich auf der anderen Seite die Scherspannung, die auf die Adhäsivzusammensetzung auferlegt wird. Wenn die Viskosität der Adhäsivzusammensetzung niedrig ist, wird demzufolge die Adhäsivschicht 11, die nach Durchleiten durch die Düse gebildet ist, deformiert, und eine Variation in der Dicke tritt auf. Manchmal kann der Hohlbereich im Inneren der Adhäsivschicht 11 mit der Adhäsivzusammensetzung gefüllt werden. Wenn die Scherviskosität der Adhäsivzusammensetzung auf 300 Pa·s oder mehr bei einer Scherrate von 0,1 s–1 eingestellt wird, kann die Viskosität so aufrechterhalten bleiben, daß der Fluß der Adhäsivzusammensetzung unmittelbar nach Durchleiten durch die Düse unterdrückt wird. Somit kann eine Variation der Dicke der Adhäsivschicht 11, gebildet nach Durchleiten durch die Düse, weiter unterdrückt werden. Zusätzlich kann der Fluß der Adhäsivschicht 11 weiter unterdrückt werden, wenn ein Strom durch den isolierten PVC-Draht geleitet wird, und daher kann der Fluß der Adhäsivschicht 11 zum Zeitpunkt der Verwendung des isolierten PVC-Drahtes weiter unterdrückt werden.

Eine Adhäsivzusammensetzung mit einer Scherviskosität von etwa 300 Pa·s bei 150°C und einer Scherrate von 0,1 s–1 hat eine verhältnismäßig hohe Fließfähigkeit. Selbst bei einer Adhäsivzusammensetzung mit einer Scherviskosität von etwa 300 Pa·s bei einer Scherrate von 0,1 s–1 kann durch Entwerfen einer Düsenform die Deformation der Adhäsivschicht 11, gebildet nach Durchleiten durch die Düse, unterdrückt werden, und die Extrusion der Adhäsivschicht 11 kann ohne irgendein Problem durchgeführt werden.

Wenn auf der anderen Seite die Scherviskosität der Adhäsivzusammensetzung auf 200 Pa·s oder weniger bei einer Scherrate von 100 s–1 eingestellt wird, kann eine Verminderung der Fließfähigkeit der Adhäsivschicht 11 weiter während der Erwärmung unterdrückt werden, zum Verursachen einer Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht 10, wenn der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 mit dem isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird. Demzufolge wird die Adhäsivschicht 11 ausreichend mit dem isolierten PVC-Draht zum Zeitpunkt der Wärmeschrumpfung der Basismaterialschicht 10 in Kontakt gebracht, und somit kann eine gute Adhäsion zwischen der Basismaterialschicht 10 und dem isolierten PVC-Draht erzielt werden.

Andere Additive als das thermoplastische Harz [A] und der Viskositäts-Modifizierer [B] können zu der Adhäsivzusammensetzung gegeben werden. Beispiele der Additive umfassen ein Färbemittel, Schmiermittel, Wärmestabilisator und Ultraviolettabsorber. Die Adhäsivzusammensetzung kann erzeugt werden durch Mischen des thermoplastischen Harzes [A], des Viskositäts-Modifizierers [B] und gegebenenfalls anderer Additive als dieser unter Verwendung eines Mischers wie eines offenen Walzenmischers, eines Druckkneters, eines Einschraubenmischers oder eines Doppelschraubenmischers.

<Basismaterialschicht>

Die Basismaterialschicht 10 wird in der Form eines Rohres gebildet, die sich beim Erwärmen bezüglich des Durchmessers vermindert. Die Harzzusammensetzung, die die Basismaterialschicht 10 ausmacht, umfaßt zumindest eines ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus einem Polyethylen, Polyester, Polyamid und Fluorharz und gegebenenfalls werden Additive dazu gemischt. Beispiele der Additive umfassen ein Flammwidrigkeitsmittel, Antioxidanz, Färbemittel Schmiermittel, Wärmestabilisator und Ultraviolettabsorber.

<Verfahren zur Erzeugung eines vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes>

In dem Produktionsverfahren des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 wird zunächst eine Harzzusammensetzung für die Basismaterialschicht 10 und eine Adhäsivzusammensetzung für die Adhäsivschicht 11 unter Verwendung eines Schmelzextruders extrudiert, unter Erhalt eines vielschichtigigen extrudierten Gegenstandes. Der resultierende vielschichtige extrudierte Gegenstand wird auf eine Temperatur von gleich oder höher als dem Schmelzpunkt erwärmt, und in diesem Status wird der vielschichtige extrudierte Gegenstand zu einer bestimmten externen Form durch ein Verfahren zum Einführen von kombinierter Luft darin oder dergleichen expandiert und gekühlt, um die Form zu fixieren. Hierdurch wird der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 erhalten. In dem vielschichtigen extrudierten Gegenstand, der extrudiert ist, kann die Komponente aus der Basismaterialschicht 10 zur Verbesserung der Wärmeresistenz vernetzt werden. Das Vernetzen kann beispielsweise durch ein Verfahren zum Vernetzen unter Verwendung von Bestrahlung mit ionisierender Strahlung, chemischer Vernetzung, thermischer Vernetzung oder dergleichen durchgeführt werden.

Die Größe des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 kann entsprechend der beabsichtigten Verwendung oder dergleichen eingestellt werden. Bezüglich der Größe der Basismaterialschicht 10 des vielschichtigigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 ist beispielsweise vor der Expansion der Innendurchmesser 1,0 bis 30 mm und die Dicke ist 0,1 bis 10 mm. Bezüglich der Größe der Adhäsivschicht 11 des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes ist beispielsweise vor der Expansion die Dicke 0,1 bis 10 mm und der Innendurchmesser ist 0,1 bis 8,5 mm. In dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand 1 hat die Adhäsivzusammensetzung, die für die Adhäsivschicht 11 verwendet wird, eine ausgezeichnete Extrusionsfähigkeit. Selbst in dem Fall, wenn der Innendurchmesser der Adhäsivschicht 11 auf 1,0 mm oder weniger vermindert wird, kann daher die Extrusion zufriedenstellend durchgeführt werden. Die Größen der Basismaterialschicht 10 und der Adhäsivschicht 11, die oben beschrieben sind, sind nur Beispiele und beschränken den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand dieser Erfindung nicht.

Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 kann durch getrenntes Extrudieren der Basismaterialschicht 10 und der Adhäsivschicht 11 gebildet werden. In einem solchen Fall wird die Adhäsivschicht 11 im Inneren der Basismaterialschicht 10, die nach Extrusion expandiert ist, eingestellt. Der resultierende vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand wird verwendet, indem er an einen isolierten PVC-Draht zum Anhaften gebracht wird und die Basismaterialschicht 10 geschrumpft wird.

Zusätzlich zu dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand 1, der in den 1 bis 3 dargestellt ist, worin die Basismaterialschicht 10 in einer Röhrenform gebildet ist, kann der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand dieser Erfindung ein vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand 1A, der in 4 gezeigt ist, sein, worin eine Basismaterialschicht 10A in einer Kappenform gebildet ist. In dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand 1A wird ein Ende des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes 1 einer Wärmeschrumpfung unterworfen und geschlossen, und hierdurch wird eine Adhäsivschicht 11A im Inneren der Kappen-förmigen Basismaterialschicht 10A angeordnet. Der vielschichtige Wärme-wiedergewinnbare Gegenstand 1A kann beispielsweise für eine Behandlung eines Drahtendes verwendet werden.

<Kabelverbinder und Kabelbaum>

Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 oder 1A dieser Erfindung kann zum Schutz, Wasserdichtigkeit und dergleichen eines isolierten PVC-Drahtes wie oben beschrieben verwendet werden. Spezifisch kann der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 oder 1A für einen Kabelverbinder oder einen Kabelbaum verwendet werden.

5 zeigt ein Beispiel, worin der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 in einem Kabelverbinder 2 verwendet wird, und die 6 und 7 zeigen ein Beispiel, worin der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand a in einem Kabelbaum 3 verwendet wird.

In dem Kabelverbinder 2, der in 5 gezeigt ist, sind leitende Drähte 21 aus einem Paar von Drähten 20 miteinander verbunden, und der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 wird zum Anhaften mit der Verbindung davon gebracht. Der Draht 21 ist ein elektrischer Draht oder Kabel (isolierter PVC-Draht), worin eine äußerste Schicht mit einer PVC-Isolationsschicht bedeckt ist, die PVC als Hauptkomponente enthält. Der Ausdruck ”Hauptkomponente” betrifft eine Komponente, deren Gehalt am höchsten ist unter den Komponenten, die die PVC-Isolationsschicht ausmachen. Der Gehalt an Polyvinylchlorid in der PVC-Isolationsschicht ist beispielsweise 50 bis 95 Massen%. In einem solchen Kabelverbinder 2 kann der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 zum Schutz und zur Wasserdichtigkeit der Verbindung beitragen.

In dem Kabelbaum 3, gezeigt in den 6 und 7, ist eine Vielzahl von Drähten 30 durch den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand 1 verbunden, und ein Multipin-Verbinder 31 ist an den Enden der Vielzahl der Drähte 30 vorgesehen. Der Draht 30 ist der gleiche wie der Draht 20 des Kabelverbinders 2, wie in 5 gezeigt. In dem Kabelbaum 3 hat der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 nicht nur eine Funktion zum Verbinden der Drähte 30 miteinander, sondern ebenfalls eine Funktion zum Schützen der individuellen Drähte 30 und zum Vorsehen einer Wasserdichtigkeit.

In einigen Fällen können der Kabelverbinder und der Kabelbaum gemäß dieser Erfindung nicht strikt voneinander unterschieden werden. Ein Kabelverbinder kann manchmal ebenfalls als Kabelbaum dienen.

Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand, der Kabelverbinder und der Kabelbaum gemäß dieser Erfindung sind nicht auf die oben beschriebenen Ausführungsbeispiele beschränkt.

Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand dieser Erfindung kann in einer Lagenform zusätzlich zu einer Rohrform und in einer Kappenform geformt werden. In einem Lagen-förmigen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand ist eine Adhäsivschicht auf einer Oberfläche einer Basismaterialschicht vorgesehen. Zum Beispiel wird der lagenförmige vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand 1 verwendet in dem Zustand, in dem er um einen isolierten PVC-Draht gewickelt ist, indem die Basismaterialschicht einer Wärmeschrumpfung unterworfen wird. In dem Lagen-förmigen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand ist in dem Zustand, in dem die Basismaterialschicht um das Anhaftungsmittel gewickelt ist, die Adhäsivschicht auf der Innenseite der Basismaterialschicht angeordnet.

In dem Kabelverbinder dieser Erfindung kann, solange der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand zum Anhaften an eine Verbindung zwischen Drähten gebracht wird, ein Draht mit einer Vielzahl von Drähten verbunden sein, eine Vielzahl von Drähten kann mit einer Vielzahl von Drähten verbunden sein, oder Enden einer Vielzahl von Drähten können kollektiv wie in einer Drahtendbehandlung verbunden sein. Andere Konfigurationen können ebenfalls verwendet werden.

Der Kabelbaum dieser Erfindung kann als sogenannter flacher Kabelbaum konfiguriert sein, worin eine Vielzahl von Drähten zusammen in einer planaren Form gebunden sind. Andere Konfigurationen können ebenfalls verwendet werden.

Beispiele

Diese Erfindung wird detailliert unter Bezugnahme auf die Beispiele beschrieben. Jedoch ist zu verstehen, daß die Beispiele den Umfang dieser Erfindung nicht beschränken.

[Beispiele 1 bis 16 und Vergleichsbeispiele 1 bis 4](Produktion des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes)

Jeder vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand wurde durch ein Produktionsverfahren I oder II erzeugt, das nachfolgend beschrieben wird, nachdem eine Adhäsivzusammensetzung für eine Adhäsivschicht und eine Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung für eine Basismaterialschicht hergestellt worden waren.

Jede Adhäsivzusammensetzung wurde durch Schmelzmischen des thermoplastischen Harzes [A] und des Viskositäts-Modifizierers [B] mit dem Zusammensetzungsverhältnis, das in Tabelle I gezeigt ist, hergestellt. Die für die Herstellung der Adhäsivzusammensetzungen verwendeten Verbindungen sind in Tabelle II gezeigt.

Die Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung wurde durch Schmelzmischen von Additiven zu Polyethylen mit einem Schmelzpunkt von 125°C hergestellt.

Zwei Arten von Basismaterialschicht-Harzzusammensetzungen (eine Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung I und eine Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung II), umfassend unterschiedliche Additivmengen, wurden hergestellt. Die Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung I wurde hergestellt durch Zugabe von 5 Massen% Additiven (ein Antioxidanz, Schmiermittel, etc.) zu Polyethylen. Die Basismaterialschicht-Harzzusammensetzung II wurde hergestellt durch Zugabe von 30 Massen% Additiven (Antioxidanz, Schmiermittel, Flammwidrigkeitsmittel, etc.) zu Polyethylen.

<Produktionsverfahren I>

Im Produktionsverfahren I wurden die Adhäsivschicht und die Basismaterialschicht simultan unter Verwendung von unterschiedlichen Extrudern extrudiert, zur Erzeugung eines vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes, worin die Adhäsivschicht auf der inneren Oberfläche der Basismaterialschicht angeordnet war.

Die Basismaterialschicht wurde mit einem Außendurchmesser von 4,6 mm, einem Innendurchmesser von 2,8 mm, und einer Dicke von 0,9 mm gebildet.

Die Adhäsivschicht wurde mit einem Außendurchmesser von 2,8 mm, einem Innendurchmesser von 0,6 mm und einer Dicke von 1,1 mm gebildet.

<Produktionsverfahren II>

Im Produktionsverfahren II wurden die Basismaterialschicht und die Adhäsivschicht getrennt gebildet. Die Basismaterialschicht und die Adhäsivschicht werden zum Zeitpunkt der Verwendung integriert und als vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand verwendet.

Die Größen der Basismaterialschicht und der Adhäsivschicht sind die gleichen wie jene der Basismaterialschicht und der Adhäsivschicht des Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes, erzeugt durch das Produktionsverfahren I.

(Auswertung des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes)<PVC-Draht-Verschlechterungstest>

In einem PVC-Draht-Verschlechterungstest wurde eine Auswertung unter Verwendung eines Kabelbaumes, umfassend einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand, durchgeführt.

Ein Kabelbaum wurde durch ein Verfahren erzeugt, worin vier PVC-Drähte durch einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand geleitet wurden, das resultierende Arbeitsstück wurde horizontal auf den Boden eines thermostatischen Ofens bei 150°C angeordnet, und ein Erwärmen wurde für 120 Sekunden durchgeführt, zum Schrumpfen der Basismaterialschicht.

Jeder der PVC-Drähte wurde erhalten durch Bedecken eines leitenden Drahtes mit einer Polyvinylchlorid-Isolationsschicht, mit anschließendem Vernetzen durch Bestrahlung, und hatte einen Außendurchmesser von 1,5 mm. Die Polyvinylchlorid-Isolationsschicht enthielt 100 Massenteile PVC, 50 Massenteile Trimellitat, das als Plastifizierer dient, und 10 Massenteile von jeweils einem Schmiermittel und Stabilisator.

In einem Verschlechterungstest wurde der resultierende Kabelbaum horizontal auf den Boden eines thermostatischen Ofens bei einer bestimmten Temperatur angeordnet und das Erwärmen wurde für 200 Stunden durchgeführt. Dann wurde visuell bestätigt, ob Risse in der Polyvinylchlorid-Isolationsschicht auftraten oder nicht. In einem Verschlechterungstest 1 wurde die Temperatur des thermostatischen Ofens auf 135°C eingestellt, und in einem Verschlechterungstest 2 wurde die Temperatur des Thermostatofens auf 150°C eingestellt.

In dem PVC-Draht-Verschlechterungstest wurde der Fall, bei dem Risse nicht visuell in der Polyvinylchlorid-Isolationsschicht des PVC-Drahtes beobachtet wurden, mit ”A” bewertet, und wenn Risse auftraten und der leitende Draht sichtbar war, wurde mit ”B” bewertet.

<Adhäsiv-Fließtest>

In einem Adhäsiv-Fließtest wurde nach dem Verschlechterungstest, bei dem der Kabelbaum horizontal angeordnet wurde, visuell bestätigt, ob das Adhäsiv von dem Ende des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes herausfloß.

In einem Adhäsiv-Fließtest 1 wurde das Vorhandensein oder die Abwesenheit von Adhäsivfluß nach dem Verschlechterungstest 1 (135°C, 200 Stunden) bestätigt. In einem Adhäsiv-Fließtest 2 wurde das Vorhandensein oder die Abwesenheit von Adhäsivfluß nach dem Verschlechterungstest 2 (150°C, 200 Stunden) bestätigt.

In dem Fließtest wurde der Fall, bei dem das Adhäsiv nicht auf den Boden tropfte, mit ”A” bewertet, und der Fall, bei dem das Adhäsiv floß und auf den Boden tropfte, wurde mit ”B” bewertet.

<Adhäsiv-Absinktest>

In einem Adhäsiv-Absinktest wurde ein Kabelbaum vertikal in einem Thermostatofen bei 150°C angeordnet und 200 Stunden stehengelassen. Es wurde bestätigt, ob das Adhäsiv aus dem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand herausfloß oder nicht, und wenn der Fluß bestätigt wurde, wurde die Bewegungsdistanz des Adhäsivs gemessen.

Der Kabelbaum wurde durch das gleiche Verfahren wie beim Kabelbaum erzeugt, der bei dem oben beschriebenen Verschlechterungstest verwendet wurde. Ein PVC-Draht mit einer Länge von 150 mm und ein vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand mit einer Länge von 50 mm wurden verwendet. Der vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstand wurde in einer Position fixiert, bei dem der PVC-Draht sich von den Enden des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes um eine Länge von 50 mm erstreckt.

Der Kabelbaum wurde vertikal bei der Position angeordnet, bei der der Abstand zwischen dem unteren Ende des Kabelbaumes und dem Boden 50 mm war.

Der Absinktest wurde nur bei dem Kabelbaum durchgeführt, der mit ”A” in dem Wasserdichtigkeitstest bewertet wurde und worin die Verschlechterung des PVC-Drahtes in den Verschlechterungstests 1 und 2 nicht bestätigt wurde.

In Tabelle I zeigt der Ausdruck ”–” bei der Spalte des Absinktests an, daß der Test nicht durchgeführt wurde, und die Beschreibung ”> 50” zeigt an, daß das abgesunkene Adhäsiv den Boden erreichte (die Absinkdistanz war 50 mm oder mehr).

<Wasserdichtigkeitstest>

In einem Wasserdichtigkeitstest erfolgte eine Auswertung unter Verwendung eines Kabelverbinders, umfassend einen vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand.

Ein Kabelverbinder wurde durch ein Verfahren hergestellt, worin ein Leitungsdraht aus einem PVC-Draht und ein Leitungsdraht aus jedem von vier PVC-Drähten miteinander verschweißt wurden, der verschweißte Bereich wurde mit einem vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand bedeckt, das resultierende Arbeitsstück wurde horizontal auf den Boden eines Thermostatsofens bei 180°C angeordnet, und das Erwärmen erfolgte für 90 Sekunden, zum Schrumpfen der Basismaterialschicht. In dem somit erzeugten Kabelverbinder erstreckte sich ein PVC-Draht von einem Ende des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes, und vier PVC-Drähte erstreckten sich von dem anderen Ende.

In dem Wasserdichtigkeitstest wurde der resultierende Kabelverbinder in Wasser angeordnet, Luft mit 200 kPa wurde für 30 Sekunden in ein Ende des vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstandes geblasen, von dem ein PVC-Draht sich erstreckte, und es wurde bestätigt, ob Blasen von dem anderen Ende, von dem sich vier PVC-Drähte erstreckten, erzeugt wurden oder nicht. In dem Wasserdichtigkeitstest wurde der Fall, bei dem Blasen nicht erzeugt wurden, mit ”A” bewertet und der Fall, bei dem Blasen erzeugt wurden, wurde mit ”B” bewertet.

Bei den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenständen der Beispiele 1 bis 15 sind die Ergebnisse von dem Verschlechterungstest, Fließtest und Wasserdichtigkeitstest gut. Bei den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenständen der Beispiele 1 bis 15 wird bei dem Absinktest ein Absinken des Adhäsivs nicht bestätigt (Bewegungsdistanz 0 mm). Folglich werden in den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenständen der Beispiele 1 bis 15 ausgezeichnete Verschlechterungsresistenz und Wasserdichtigkeit erhalten und ein Fluß des Adhäsivs während der Verwendung wird unterdrückt. Daher sind sie sehr nützlich als vielschichtige Wärme-rückgewinnbare Gegenstände, die für isolierte PVC-Drähte verwendet werden. In den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenständen von Beispiel 16 ist das Ergebnis des Wasserdichtigkeitstests nicht gut, obwohl die Ergebnisse des Verschlechterungstests und des Fließtests gut sind. Jedoch gibt es eine große Möglichkeit, daß sich das Ergebnis des Wasserdichtigkeitstest verbessert, wenn die Schrumpfbedingung für den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenstand auf eine höhere Temperatur oder eine längere Zeit eingestellt wird.

Auf der anderen Seite ist bei den vielschichtigen Wärme-rückgewinnbaren Gegenständen der Vergleichsbeispiele 1 bis 4 das Ergebnis nicht gut in einem von dem Verschlechterungstest und dem Fließtest oder selbst dann, wenn die Ergebnisse des Verschlechterungstests und des Wasserdichtigkeitstests gut sind, wird ein gutes Ergebnis nicht in dem Absinktest erhalten.

Bezugszeichenliste

1, 1A
vielschichtiger Wärme-rückgewinnbarer Gegenstand
10, 10A
Basismaterialschicht
11, 11A
Adhäsivschicht
2
Kabelverbinder
20
Draht
21
leitender Draht
3
Kabelbaum
30
Draht