Title:
Wasserdichte tragbare Leuchte
Document Type and Number:
Kind Code:
B4

Abstract:

Wasserdichte tragbare Lampe (10), umfassend:
ein Gehäuse (12);
eine Lichtquelle (14), eine Stromversorgung (16) für die Lichtquelle (14) und einen Schalter (18) zur Lieferung von Strom an die Lichtquelle (14), enthalten im Gehäuse (12);
eine Öffnung (20) im Gehäuse (12), die den Austritt von Licht gestattet;
eine flexible, transparente Abdeckung (22), die an ihrem Umfang wasserdicht mit der Öffnung (20) verbunden ist; und
ein Schalterbetätigungselement (24), das sich im Wesentlichen zentral auf der flexiblen, transparenten Abdeckung (22) befindet und daran festgemacht ist
dadurch gekennzeichnet, dass
die Lampe (10) ferner einen Reflektor (60) umfasst, der mit einer zentral darin befindlichen Schalterbetätigungselement-Empfangsöffnung (62) versehen ist. embedded image





Inventors:
Coushaine, Charles M., N.H. (Rindge, US)
Peach, Laura, N.H. (New Boston, US)
Application Number:
DE112008002809T
Publication Date:
07/26/2018
Filing Date:
10/15/2008
Assignee:
LEDVANCE LLC (Mass., Wilmington, US)
International Classes:
F21L4/00
Domestic Patent References:
DE202006019992U1N/A
Foreign References:
20050047122
20060250789
20070109775
WO2005078334A1
Attorney, Agent or Firm:
df-mp Dörries Frank-Molnia & Pohlman Patentanwälte Rechtsanwälte PartG mbB, 80333, München, DE
Claims:
Wasserdichte tragbare Lampe (10), umfassend:
ein Gehäuse (12);
eine Lichtquelle (14), eine Stromversorgung (16) für die Lichtquelle (14) und einen Schalter (18) zur Lieferung von Strom an die Lichtquelle (14), enthalten im Gehäuse (12);
eine Öffnung (20) im Gehäuse (12), die den Austritt von Licht gestattet;
eine flexible, transparente Abdeckung (22), die an ihrem Umfang wasserdicht mit der Öffnung (20) verbunden ist; und
ein Schalterbetätigungselement (24), das sich im Wesentlichen zentral auf der flexiblen, transparenten Abdeckung (22) befindet und daran festgemacht ist
dadurch gekennzeichnet, dass
die Lampe (10) ferner einen Reflektor (60) umfasst, der mit einer zentral darin befindlichen Schalterbetätigungselement-Empfangsöffnung (62) versehen ist.

Wasserdichte tragbare Lampe (10) nach Anspruch 1, wobei das Gehäuse (12) eine erste wasserdichte Kammer (26) und eine zweite wasserdichte Kammer (28) enthält, die Lichtquelle (14) und der Schalter (18) zur Betätigung der Lichtquelle (14) in der ersten wasserdichten Kammer (26) positioniert sind; und die Stromversorgung (16) für die Lichtquelle (14) in der zweiten wasserdichten Kammer (28) positioniert ist, wobei die zweite Kammer (28), bis auf elektrische Verbindungen (30) zwischen der Stromversorgung (16) und der Lichtquelle (14), von der ersten Kammer (26) getrennt ist.

Wasserdichte tragbare Lampe (10) nach Anspruch 1, wobei die flexible, transparente Abdeckung (22) eine Durometer-Härte zwischen 30 und 40 aufweist.

Wasserdichte tragbare Lampe (10) nach Anspruch 1, wobei die flexible, transparente Abdeckung (22) ein Flexibilitätsverhältnis D/CD = 6 aufweist, mit D als Durchmesser der Abdeckung und CD als einer Mittenauslenkung der Abdeckung.

Wasserdichte tragbare Lampe (10) nach Anspruch 2, wobei die erste wasserdichte Kammer (26) des Gehäuses (12) die flexible, transparente Abdeckung (22) enthält, die wasserdicht mit der Öffnung (20) in dem Gehäuse verbunden ist; das Gehäuse (12) ferner einen Dichtungsabschnitt (40) enthält; und eine Basis (32) einen planaren Boden (34), eine aufrecht stehende Wand (36) und eine ringförmige Flanschdichtung (38), die in dem Boden (34) positioniert ist, enthält, wobei die Basis (32) mit dem Abschnitt (40) des Gehäuses (12) zusammenarbeitet, um eine wasserdichte Abdichtung für die zweite Kammer (28) bereitzustellen, wenn die Basis (32) am Gehäuse (12)befestigt ist.

Wasserdichte tragbare Lampe (10) nach Anspruch 1, wobei die Dichte der Lampe (10) geringer ist als die Dichte von Wasser.

Description:
TECHNISCHES GEBIET

Die vorliegende Erfindung betrifft Lichtquellen und insbesondere tragbare, wasserdichte Lichtquellen. Ganz besonders betrifft sie Lichtquellen, die Leuchtdioden (LED oder LEDs) verwenden.

HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Jüngste Entwicklungen im Bereich LED-Lichtquellen haben kleine, kompakte und praktische Einheiten geschaffen, die leicht zu verwenden und zu positionieren sind. Verkörperungen derartiger Quellen sind zum Beispiel in der auf die Anmelderin zurückgehenden US 2006/0250789 A1 gezeigt.

Die Verwendungsmöglichkeiten derartiger Lampen könnten viel weitreichender sein, wenn man sie im Wasser, in der Umgebung von Wasser und/oder unter Wasser verwenden könnte.

Ferner zeigt US 2005/0047122 A1 einen Schnorchel mit einer lichtemittierenden Vorrichtung. US 2007/0109775 A1 zeigt eine Taschenlampe, die eine einzige LED-Lichtquelle verwendet. Die WO 2005/078334 A1 betrifft eine universelle batteriebetriebene Taschenlampe.

DARSTELLUNG DER ERFINDUNG

Es ist demnach Aufgabe der Erfindung, eine einfache, praktische Lampe für die Verwendung in Wasserumgebungen bereitzustellen.

Es ist eine weitere Aufgabe der Erfindung, den Betrieb einer derartigen Lampe zu verbessern.

Diese Aufgaben werden bei einem Aspekt der Erfindung durch die Bereitstellung einer wasserdichten tragbaren Lampe gemäß Anspruch 1 gelöst, die Folgendes umfasst: ein Gehäuse; eine Lichtquelle, eine Stromversorgung für die Lichtquelle und einen Schalter zur Lieferung von Strom an die Lichtquelle, enthalten im Gehäuse; eine Öffnung im Gehäuse, die den Austritt von Licht gestattet, eine flexible, transparente Abdeckung, die an dem Umfang wasserdicht mit der Öffnung verbunden ist; und ein Schalterbetätigungselement, das sich im Wesentlichen zentral auf der flexiblen, transparenten Abdeckung befindet und daran festgemacht ist, wobei die Lampe ferner einen Reflektor umfasst, der mit einer zentral darin befindlichen Schalterbetätigungselement-Empfangsöffnung versehen ist.

Mit der Verwendung der flexiblen Abdeckung zur Betätigung der Lichtquelle vereinfacht man die Einrichtung deutlich.

Figurenliste

  • 1 zeigt eine perspektivische Ansicht einer Ausführungsform der Erfindung;
  • 2 zeigt eine Seitenansicht einer Ausführungsform der Erfindung;
  • 3 zeigt eine Seitenschnittansicht entlang der Linie 3-3 von 1; und
  • 4 zeigt eine perspektivische Ansicht eines Reflektors, der mit der Ausführungsform in 1 verwendet werden kann.

BESTE AUSFÜHRUNGSFORM DER ERFINDUNG

Zum besseren Verständnis der vorliegenden Erfindung, zusammen mit anderen und weiteren Aufgaben, Vorteilen und Fähigkeiten davon, wird Bezug auf die folgende Offenbarung und die angehängten Ansprüche in Verbindung mit den oben beschriebenen Zeichnungen genommen.

Nunmehr insbesondere mit Bezug auf die Zeichnungen, wird in 3 eine wasserdichte tragbare Lampe 10 gezeigt, umfassend ein Gehäuse 12 aus Silikon, enthaltend eine erste wasserdichte Kammer 26 und eine zweite wasserdichte Kammer 28. Eine Lichtquelle 14 und ein Schalter 18 zur Betätigung der Lichtquelle 14 sind in der ersten wasserdichten Kammer 26 positioniert; und eine Stromversorgung 16 für die Lichtquelle 14 ist in der zweiten wasserdichten Kammer 28 positioniert, wobei die zweite wasserdichte Kammer 28, bis auf elektrische Verbindungen 30 zwischen der Stromversorgung 16 und der Lichtquelle 14, von der ersten wasserdichten Kammer 26 getrennt ist. Bei einer bevorzugten Ausführungsform umfasst die Lichtquelle 14 mehrere, z. B. drei, 5mm weiße Radial-LEDs mit einer jeweiligen Lichtleistung von 14 000 bis 16 000 mcd. Eine Wand oder ein Boden 28a, vorzugsweise aus einem ABS-Kunststoffmaterial ausgebildet, trennt die erste und zweite wasserdichte Kammer voneinander, und eine Innenfläche 28b stellt die Montierfläche für die Innenbauteile der ersten wasserdichten Kammer 26 (d. h. Lichtquelle, Schalter, etc.) bereit. Vertiefungen 28c stellen die Stromversorgungsstellen bereit. Bei einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung umfasst die Stromversorgung drei Batterien 16a, von denen nur eine gezeigt ist, die entlang den Seiten eines gleichseitigen Dreiecks angeordnet sind, wie in der oben erwähnten US 2006/250789 A1 gezeigt und beschrieben. Zusätzlich kann eine Mittenvertiefung 28d bereitgestellt werden und mit einem Magnet 29 ausgestattet sein. Der Magnet 29, der fest zementiert werden kann, stellt eine weitere Installationsstruktur bereit. Die Verwendung des Silikons und der ABS-Kunststoffmaterialen für den Körper bieten den zusätzlichen Vorteil, dass die Gesamtdichte der Verpackung geringer als die von Wasser ist; d. h. sie wird an der Oberfläche schwimmen.

Eine Öffnung 20 im Gehäuse 12 gestattet den Austritt von Licht, wenn die Lichtquelle 14 mit Strom versorgt ist, und eine flexible, transparente Abdeckung 22 ist an dem Umfang wasserdicht mit der Öffnung 20 verbunden. Wie gezeigt wird die Abdichtung durch einen Klebstoff 22a erreicht, der auf den Umfangsflansch 22b der Abdeckung 22 und die Innenkante 22c der Öffnung 20 aufgetragen wird; allerdings sind auch andere Konstruktionen möglich. Beispielsweise kann der Umfangsflansch 22b in dem Gehäuse 12 umspritzt sein. Ein Schalterbetätigungselement 24 befindet sich im Wesentlichen zentral und ist an der flexiblen, transparenten Abdeckung 22, wie durch einen geeigneten transparenten Zement, festgemacht. Aus Klarheitsgründen ist das Schalterbetätigungselement 24 in 1 weggelassen. Alternativ kann das Schalterbetätigungselement als fester Teil der Abdeckung 22 geformt werden. Ein geeigneter Reflektor 60 ist bereitgestellt, um das Licht von der Lichtquelle 14, über kegelförmige Abschnitte 61, zu einem zu beleuchtenden Feld zu leiten, und ist mit einer zentral darin befindlichen Schalterbetätigungselement-Empfangsöffnung 62 versehen.

Bei einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung weist die flexible, transparente Abdeckung 22 eine Durometer-Härte zwischen 30 und 40 auf. Dies gibt der Abdeckung 22 ein Flexibilitätsverhältnis D/CD = 6, wobei „D“ der Durchmesser der Abdeckung ist und „CD“ für die Mittenauslenkung der Abdeckung steht.

Das Gehäuse 12 enthält ferner einen Dichtungsabschnitt 40; und eine Basis 32 enthaltend einen planaren Boden 34, eine aufrecht stehende Wand 36 und eine ringförmige Flanschdichtung 38, die in dem Boden 34 positioniert ist. Die Basis 32 arbeitet mit dem Dichtungsabschnitt 40 des Gehäuses 12 zusammen, um eine wasserdichte Abdichtung für die zweite Kammer 28 bereitzustellen, wenn die Basis 32 am Gehäuse 12 befestigt ist. Die Außenfläche 34a des Bodens 34 kann mit einem Ansaugbecher 34c oder wasserdichtem Klebstoff versehen sein, um noch mehr Installationsmöglichkeiten für die Lampe zu schaffen.

Befestigung der Basis 32 an dem Gehäuse 12 kann durch jegliche geeignete Mittel geschehen, wie Gewindekupplungen, aber in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung geschieht die Befestigung durch ein Lasche-und-Nut-System, wie in 2 gezeigt, wobei die Nuten 70 (drei sind bevorzugt, 120 Grad beabstandet) an einer Lippe 41 des Gehäuses 12 ausgebildet sind und mit Laschen 72 an der Innenwand 36 der Basis 32 zusammenwirken.

So wird eine tragbare, wasserdichte Lampe bereitgestellt, die praktisch zu verwenden ist und bei vielen Wasserumgebungen installiert werden kann.

Während hier die derzeit als bevorzugt zu betrachtenden Ausführungsformen gezeigt und beschrieben werden, wird sich der Fachmann darüber bewusst sein, dass hier verschiedene Änderungen und Modifikationen ausgeführt werden können, ohne vom Schutzbereich der Erfindung, wie er von den angehängten Ansprüchen definiert wird, abzuweichen.