Title:
Verfahren und Vorrichtung zur Aussonderung von metallhaltigen Materialien
Kind Code:
A1


Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Aussondern von metallhaltigen Gegenständen unter Verwendung wenigstens eines Metalldetektors, der einen Detektionsbereich aufweist, durch den Produkte, z.B. Lebensmittel gefördert werden. Die Produkte in einer Auswerteeinrichtung des Metalldetektors werden als metallhaltig detektiert, wenn das aus dem Produkt erhaltene Messsignal wenigstens einen Referenzwert überschreitet, wobei das Messsignal die Phase und Amplitude eines Antwortsignals in Antwort auf wenigstens ein Erregungssignal enthält, das in wenigstens einer Detektionsspule des Metalldetektors erzeugt wird, wobei die Amplitude und Phase des an einem Produkt gemessenen Messsignals zweidimensional auf einem Display des Metalldetektors abgebildet werden. Erfindungsgemäß ist der Referenzwert ein in der Phasen/Amplituden-Ebene des Messsignals liegender geschlossener Referenzbereich, wobei die Größe des Referenzbereichs und damit die Detektionsempfindlichkeit des Metalldetektors entsprechend einem Testkörper festgelegt wird, dessen die Hüllkurve bildendender Referenzbereich in wenigstens einem Satz von Testkörpern unterschiedlicher Metallmaterialien und Größen in einem mit der Auswerteeinrichtung verbundenen Speicher abgelegt ist, und dass ein Produkt als metallhaltig detektiert wird, wenn das Messsignal des Produkts den Referenzbereich an wenigstens einem Punkt berührt oder überschreitet.



Inventors:
EICHINGER DANIEL (DE)
Application Number:
DE102018121762A
Publication Date:
09/26/2019
Filing Date:
09/06/2018
Assignee:
Sesotec GmbH
International Classes:
Foreign References:
200301056002003-06-05
201202061382012-08-16
WO1988003273A11988-05-05
Attorney, Agent or Firm:
Glück · Kritzenberger Patentanwälte PartGmbB (Regensburg, DE)