Title:
Verfahren/Steuerung/Software zur Ton- und Rhythmenauswahl
Kind Code:
A1


Abstract:
Bezeichnung:Verfahren zur Ton- und Rhythmenauswahl.Bisher wurden verschiedene Kompositionsmittel , z.B. Quintenzirkel, Musikinstrumente und Software als Kompositionswerkzeuge benutzt.Es werden aber erst mit dem Verfahren zur Ton - und Rhythmenauswahl alle Kombinationsmöglichkeiten der ins Verfahren eingegebenen Kompositionsnoten/Pausen/Rhythmen abgebildet und verwertbar.Die durch das Verfahren entstandenen Varianten der Ausgangskomposition sind in Anzahl beziffert und abhörbereit im Kombinationsvariantenarchiv des Verfahrens zur Ton - und Rhythmenauswahl.Das Verfahren zur Ton - und Rhythmenauswahl nutzt zur Gestaltung einen Plattenspielersimulator und einen Sequenzer und ermöglicht Töne auch als Akkordgruppen in das Verfahren einzubringen. Töne können Farbgruppen zugewiesen werden.Das Verfahren zur Ton- und Rhythmenauswahl in der jetzigen Softwareausführung ist für die Nutzung über eine Touch-Oberfläche für iPad und iPhone konzipiert und wird unter der Bezeichnung „Music Check“ in den Markt eingeführt.Das Verfahren zur Ton- und Rhythmenauswahl ist für weitere Plattformen in Entwicklung.Das Verfahren zur Ton- und Rhythmenauswahl fände Verwendung in Musikstudios, bei Musiksoftware, bei Komponisten, Musikern, Forschern,im Musikunterricht und bei Musiktherapeuten.Das Verfahren kann auch die Kombinationsvarianten von Farben, Formen, Materialien, Gewichten , Zahlen darstellen. Das Verfahren ist dann auf das jeweilige Einsatzgebiet auszurichten, und würde z.B. bei dem Einsatzgebiet Farbe „Verfahren zur Farbauswahl“ heißen.



Inventors:
Erfinder wird später genannt werden (DE)
Application Number:
DE102017005689A
Publication Date:
12/13/2018
Filing Date:
06/12/2017
Assignee:
Löffler, Eddy
Löffler, Johannes
International Classes: