Title:
Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung und Hydraulikleitung
Kind Code:
A1


Abstract:

Die Erfindung betrifft ein Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind. Die Erfindung betrifft außerdem eine Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind, wobei die Leitungsabschnitte der wenigstens drei Segment-Gruppen sich in ihrer Länge und/oder ihrem Biegungswinkel unterscheiden.




Inventors:
dos Santos Gioria, Gustavo (Sorocaba, BR)
Correa, Mauricio (Sorocaba, BR)
Application Number:
DE102015224262A
Publication Date:
06/08/2017
Filing Date:
12/04/2015
Assignee:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 (DE)
International Classes:



Claims:
1. Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind.

2. Set nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Leitungsabschnitte der wenigstens drei Segment-Gruppen sich in ihrer Länge und/oder ihrem Biegungswinkel unterscheiden.

3. Set nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Leitungsabschnitte aus nicht faserstoffverstärktem Gummi und/oder aus faserverstärktem Gummi und/oder aus Wellkunststoff hergestellt sind.

4. Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind, wobei die Leitungsabschnitte der wenigstens drei Segment-Gruppen sich in ihrer Länge und/oder ihrem Biegungswinkel unterscheiden.

Description:

Die Erfindung betrifft ein Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung und eine Hydraulikleitung und findet insbesondere in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges Anwendung.

Ein hydraulisches System, umfassend einen Geberzylinder, einen Nehmerzylinder sowie eine diese verbindende Hydraulikleitung wird beispielsweise in einem Einrücksystem zur Betätigung einer Fahrzeugkupplung im Antriebsstrang von Kraftfahrzeugen verwendet. Die Fahrzeugkupplung dient der wahlweisen Unterbrechung der Drehmomentübertragung zwischen einem Verbrennungsmotor und einem Schaltgetriebe.

Derartige Hydraulikleitungen sind als Niedrigdruckleitungen und als Hochdruckleitungen bekannt. Niedrigdruckleitungen werden beispielsweise aus nicht faserstoffverstärktem Gummi, aus faserverstärktem Gummi oder aus Wellkunststoff hergestellt. Hochdruckleitungen sind meist polymerverstärkt oder aus Stahl und Gummi (in verschiedenen Abschnitten) gefertigt. Oftmals enthalten derartige Hydraulikleitungen noch Dämpfer.

Nachteilig an den dem Stand der Technik bekannten Lösungen ist, dass die Hydraulikleitungen für jeden Anwendungsfall individuell gestaltet und meist nur aus ein bis zwei Teilen zusammengesetzt werden. Dies geht mit einem hohen Zeitaufwand, sowie erhöhten Produktionskosten einher. Die Leitungsführung ist zudem äußerst unflexibel.

Aufgabe der Erfindung ist es daher ein Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung und eine Hydraulikleitung zur Verfügung zu stellen, welche eine kostengünstige und zeitsparende Produktion ermöglichen und für individuelle Anwendungsfälle einfach zu gestalten sind.

Diese Aufgabe wird mit den kennzeichnenden Merkmalen des ersten und des vierten Patentanspruchs gelöst.

Vorteilhafte Ausgestaltungen ergeben sich aus den Unteransprüchen.

Erfindungsgemäß ist ein Set von Einzelkomponenten einer Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind. Die Leitungsabschnitte sind dabei bevorzugt derart gestaltet, dass sie aneinander gefügt werden können. Zwischen den einzelnen Leitungsabschnitten kann bei Bedarf ein Dämpfer eingefügt werden.

Insbesondere unterscheiden sich die Leitungsabschnitte der wenigstens drei Segment-Gruppen in ihrer Länge und/oder ihrem Biegungswinkel. Beispielsweise kann eine erste Segment-Gruppe aus geraden Leitungsabschnitten bestehen, eine zweite Segment-Gruppe aus Leitungsabschnitten mit einem bestimmten ersten Biegungswinkel und eine dritte Segment-Gruppe aus Leitungsabschnitten mit einem bestimmten zweiten, vom ersten verschiedenen, Biegungswinkel, wobei die Leitungsabschnitte der verschiedenen Segment-Gruppen auch unterschiedliche Längen aufweisen können.

Bevorzugt sind die Leitungsabschnitte aus nicht faserstoffverstärktem Gummi und/oder aus faserverstärktem Gummi und/oder aus Wellkunststoff hergestellt.

Ebenfalls erfindungsgemäß ist eine Hydraulikleitung, insbesondere zur Verwendung in einem Kupplungssystem eines Fahrzeuges, bestehend aus wenigstens sechs Leitungsabschnitten, welche wenigstens drei Gruppen untereinander gleich gestalteter Segmente zuordenbar sind, wobei die Leitungsabschnitte der wenigstens drei Segment-Gruppen sich in ihrer Länge und/oder ihrem Biegungswinkel unterscheiden. Beispielsweise kann eine erste Segment-Gruppe aus geraden Leitungsabschnitten bestehen, eine zweite Segment-Gruppe aus Leitungsabschnitten mit einem bestimmten ersten Biegungswinkel und eine dritte Segment-Gruppe aus Leitungsabschnitten mit einem bestimmten zweiten, vom ersten verschiedenen, Biegungswinkel, wobei die Leitungsabschnitte der verschiedenen Segment-Gruppen auch unterschiedliche Längen aufweisen können.

Vorteilhafterweise bietet die Erfindung die Möglichkeit, standardisierte Leitungsabschnitte individuell zusammen zu setzen und somit auf jeden Anwendungsfall einzeln eingehen zu können, ohne ein zeitaufwendiges Leitungs-Design vornehmen zu müssen. Die einzelnen Leitungsabschnitte können kostengünstig in Serie produziert werden. Zudem wird die Flexibilität bei der Gestaltung einer Hydraulikleitung deutlich erhöht.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand eines Ausführungsbeispiels und zugehöriger Zeichnungen näher erläutert, ohne dabei auf diese beschränkt zu sein.

Dabei zeigen:

1 eine Variante von drei verschiedenen Leitungssegment-Gruppen;

2 eine erfindungsgemäße Hydraulikleitung zusammengesetzt aus Leitungsabschnitten dreier unterschiedlicher Segment-Gruppen.

1 zeigt eine mögliche Ausführungsform von Leitungsabschnitten einer Hydraulikleitung unterteilt in drei verschiedene Segment-Gruppen. Die Leitungsabschnitte der ersten Segment-Gruppe A weisen keinen Biegungswinkel auf. Die Leitungsabschnitte der zweiten Segment-Gruppe B sind mit einem Biegungswinkel α von etwa 70° gebogen. Die Leitungsabschnitte der dritten Segment-Gruppe C weisen einen Biegungswinkel β von etwa 145° auf.

In 2 ist eine erfindungsgemäße Hydraulikleitung 1 dargestellt. Die Hydraulikleitung 1 ist aus zehn Leitungsabschnitten zusammengesetzt, welche den in 1 dargestellten drei Segment-Gruppen A, B, C entnommen sind. Sechs Leitungsabschnitte gehören zur Segment-Gruppe A, drei Leitungsabschnitte zur Segment-Gruppe B und ein Leitungsabschnitt zur Segment-Gruppe C.

Bezugszeichenliste

1
Hydraulikleitung
A
Leitungsabschnitt einer ersten Segment-Gruppe
B
Leitungsabschnitt einer zweiten Segment-Gruppe
C
Leitungsabschnitt einer dritten Segment-Gruppe
α
Erster Biegungswinkel
β
Zweiter Biegungswinkel