Title:
Motor-Getriebe-Baugruppe für eine Kamera
Kind Code:
A1
Abstract:

Motor-Getriebe-Baugruppe (100) für eine Kamera (1),
mit einem Motor (10), einer Motorwelle (15), einem Getriebe (20) und einer Schneckenwelle (30),
wobei die Motorwelle (15) als Antriebswelle (15) und die Schneckenwelle (30) als Abtriebswelle (30) des Getriebes (20) dient,
und die Schneckenwelle (30) zum Antrieb eines Schneckenrades (40) ausgebildet ist,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Schneckenwelle (30) eine axiale Bohrung aufweist,
dass die Motor- bzw. Antriebswelle (15) durch die Bohrung der Schneckenwelle (30) in Richtung Getriebe (20) geführt wird.



Inventors:
Joos, Jörg (88149, Nonnenhorn, DE)
Keller, Gregor (88693, Deggenhausertal, DE)
Menzel, Tobias (88074, Meckenbeuren, DE)
Steuer, Patrick (88079, Kressbronn, DE)
Application Number:
DE102015214032A
Publication Date:
01/26/2017
Filing Date:
07/24/2015
Assignee:
ifm electronic gmbh, 45128 (DE)
International Classes:
Claims:
1. Motor-Getriebe-Baugruppe (100) für eine Kamera (1),
mit einem Motor (10), einer Motorwelle (15), einem Getriebe (20) und einer Schneckenwelle (30),
wobei die Motorwelle (15) als Antriebswelle (15) und die Schneckenwelle (30) als Abtriebswelle (30) des Getriebes (20) dient,
und die Schneckenwelle (30) zum Antrieb eines Schneckenrades (40) ausgebildet ist,
dadurch gekennzeichnet,
und dass die Schneckenwelle (30) eine axiale Bohrung aufweist,
dass die Motor- bzw. Antriebswelle (15) durch die Bohrung der Schneckenwelle (30) in Richtung Getriebe (20) geführt wird.

2. Baugruppe (100) nach Anspruch 1, bei dem die Schneckenwelle (30) am Motor (10) der Baugruppe (100) gelagert ist.

3. Baugruppe (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem das Getriebe (20) als Umlaufrädergetriebe, vorzugsweise Planetenrädergetriebe ausgebildet ist.

4. Baugruppe (100) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die Schneckenwelle (30) einen Reflektionskörper (60) mit mehreren Reflektionsflächen zur Drehzahlüberwachung aufweist.

5. Baugruppenträger (150), der eine Baugruppe nach einem der vorhergehenden Ansprüche umfasst und für eine Montage in einem Gehäuse ausgebildet ist.

6. Baugruppenträger (150) nach Anspruch 5, mit einer Reflexlichtschranke (65) zur Erfassung von Reflektionsänderungen am Reflektionskörper (60) der Schneckenwelle (30).

7. Kamera (1) mit einer Baugruppe nach den Ansprüchen 1 bis 4 oder einem Baugruppenträger nach Anspruch 5 bis 6, bei die Baugruppe derart angeordnet ist, dass die Schneckenwelle (30) in ein Schneckenrad (40) der Kamera (1) eingreift.

8. Kamera (1) nach Anspruch 7, bei der das Schneckenrad (40) der Kamera (1) ein Linsenelement einer Optik (80) zur Einstellung eines Fokus antreibt.

Description:

Die Erfindung betrifft eine Motor-Getriebe-Baugruppe nach Gattung des unabhängigen Anspruchs.

Aufgabe der Erfindung ist es, eine platzsparende Motor-Getriebe-Baugruppe zu realisieren.

Die Aufgabe wird in vorteilhafter Weise durch die erfindungsgemäße Motor-Getriebe-Baugruppe nach Gattung des unabhängigen Anspruchs gelöst.

Vorteilhaft ist ein Motor-Getriebe-Baugruppe (100) für eine Kamera (1) vorgesehen,
mit einem Motor (10), einer Motorwelle (15), einem Getriebe (20) und einer Schneckenwelle (30), wobei die Motorwelle (15) als Antriebswelle (15) und die Schneckenwelle (30) als Abtriebswelle (30) des Getriebes (20) dient, und die Schneckenwelle (30) zum Antrieb eines Schneckenrades (40) ausgebildet ist,
und wobei die Schneckenwelle (30) eine axiale Bohrung aufweist,
die Motor- bzw. Antriebswelle (15) durch die Bohrung der Schneckenwelle (30) geführt ist und die Schneckenwelle (30) ausgehend vom Getriebe (20) in Richtung Motor (10) ausgerichtet ist.

Durch die erfindungsgemäße räumliche Trennung von Motor und Getriebe, lässt sich diese Baugruppe besonders vorteilhaft platzsparend und besonders einfach in einem Gehäuse montieren.

Nachfolgend wird die Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen unter Bezugnahme auf die Zeichnungen näher erläutert.

Es zeigen schematisch:

1 eine erfindungsgemäße Motor-Getriebe-Baugruppe,

2 die Baugruppe gemäß 1 im Querschnitt,

3 die Baugruppe gemäß 1 und 2 in Explosionsdarstellung

4 die Motor-Getriebe-Baugruppe in Verbindung mit einem Schneckenrad einer Optik

5 die Anordnung gemäß 4 in gedrehter Perspektive,

6 ein Kameragehäuse mit einem erfindungsgemäßen Baugruppenträger,

7 eine Detailansicht der Baugruppe im Kameragehäuse,

8 eine Detailansicht gemäß 7 im Querschnitt.

9 eine Ausführung mit einer am Motor gelagerten Schneckenwelle

Bei der nachfolgenden Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen bezeichnen gleiche Bezugszeichen gleiche oder vergleichbare Komponenten.

Kerngedanke der Erfindung ist, eine Motor-Getriebe-Anordnung, vorzugsweise für die Einstellung eines Fokus einer Kamera, möglichst platzsparend und mechanisch stabil in einem Gehäuse anzuordnen. Erfindungsgemäß wird eine Baugruppe vorgeschlagen, bei der Motor und Getriebe räumlich voneinander getrennt angeordnet werden, wobei die Motowelle durch eine Bohrung einer Schneckenwelle des Getriebes geführt wird.

1 zeigt eine erfindungsgemäße Baugruppe mit einem Motor 10 und einem vom Motor 10 räumlich abgesetzten Getriebe 20. Die Abtriebswelle 30 des Getriebes 20 ist als Schneckenwelle 30 ausgebildet und zeigt ausgehend vom Getriebe 20 in Richtung des Motors 20. Zur Überwachung der Drehzahl ist an der Schneckenwelle 30 ein Reflektionskörper 60 angeordnet, der im dargestellten Fall als Achtkant ausgeführt ist. Die Flächen des Achtkants 60 dienen als Reflektionsflächen, die von einer Lichtschranke 65 angeleuchtet werden. Beim Drehen der Schneckenwelle 30 wird der Achtkant 60 mitgedreht und verursacht unterschiedliche Lichtreflexe in Richtung einer Lichtschranke 65. Die von der Lichtschranke 65 erfassten Lichtsignale können für eine Drehzahlbestimmung ausgewertet werden.

Selbstverständlich ist der Reflektionskörper nicht auf eine Achtkant-Geometrie beschränkt, sondern kann auch in anderen geeigneten Geometrie ausgeführt werden. Beispielsweise können weniger Flächen verwendet werden oder der Reflektionskörper kann mit einer Vielzahl von Rippen ausgeführt sein.

2 zeigt einen Querschnitt durch die erfindungsgemäße Baugruppe 100. Die Schneckenwelle 30 ist hohl- bzw. rohrförmig ausgebildet. Um Platz zu sparen wird die Motorwelle 15 durch die Bohrung der Schneckenwelle 30 in Richtung Getriebe 20 geführt.

Das Getriebe 20 ist als Umlaufrädergetriebe, insbesondere als Planetengetriebe ausgebildet.

3 zeigt die erfindungsgemäße Baugruppe in Explosionsdarstellung.

4 zeigt die Motor-Getriebe-Baugruppe 100 in Verbindung mit einem Schneckenrad 60 einer Optik 80. Das Schneckenrad 60 ist vorzugsweise mit einer Linsengruppe der Optik 80 derart verbunden, dass beim Bewegen des Schneckenrades 60 die Linsengruppe zur Veränderung der Brennweite/ des Fokus mitgeführt wird.

5 zeigt die Anordnung gemäß 4 in gedrehter Perspektive.

6 zeigt ein Gehäuseteil einer Kamera 1, bei der die erfindungsgemäße Baugruppe 100 mit Hilfe eines Baugruppenträgers 150 in das Gehäuse eingebracht ist. Selbstverständlich ist auch eine Montage ohne Baugruppenträger denkbar.

7 und 8 zeigen Detailansichten der montierten Baugruppe.

9 zeigt eine weitere bevorzugte Variante, bei der das dem Motor 10 zugewandte Ende der Schneckenwelle 50 am Motorgehäuse gelagert wird. Die Schneckenwelle kann sich hierbei beispielsweise an den üblicherweise vorhandenen Motorflansch abstützen. Dieser Motorflansch dient dann als Reiblager 50 für die Schneckenwelle 30. Selbstverständlich kann es auch vorgesehen sein, am Motor 10 ein eigenes Lager 50 anzuordnen. Geeignet sind insbesondere Reiblager, aber auch Kugellager etc. sind denkbar.

Die Bohrung der Schneckenwelle weist vorzugsweise einen Durchmesser auf, der eine reibungslose Führung der Motorwelle 15 durch die Schneckenwelle 30 erlaubt. Die Schneckenwelle 30 wird somit vorzugsweise nur am Motor 10 und am Getriebe 20 gelagert. Zusätzlich kann am Getriebe 20 ein weiteres Lager 55 für die Schneckenwelle 30 angeordnet sein.

Ferner kann das dem Motor 10 zugewandte Ende der Schneckenwelle 30 auch als Reflektionskörper 60 zur Drehzahlmessung ausgebildet sein.

Je nach Anwendungsfall können die in den 1 bis 9 gezeigten Beispiele auch ohne Reflektionskörper 60 ausgeführt sein.

Bezugszeichenliste

1
Kamera
10
Motor
15
Motorwelle, Antriebswelle
20
Getriebe, Umlaufrädergetriebe
30
Schneckenwelle
40
Schneckenrad
50, 55
Lager
60
Reflektionskörper
65
Reflexlichtschranke
80
Optik
100
Motor-Getriebe-Baugruppe
150
Baugruppenträger