Title:
Scharniereinrichtung für eine Frontklappe eines Kraftfahrzeugs mit Fußgängerschutzeinrichtung
Document Type and Number:
Kind Code:
B4

Abstract:
Scharniereinrichtung für eine Frontklappe eines Kraftfahrzeugs mit Fußgängerschutzeinrichtung, mit einem unteren Scharnierteil (1), das um eine Verbindungsachse (17) schwenkbar mit einem an der Frontklappe befestigten oberen Scharnierteil (18) verbunden und über eine Verstelleinrichtung gegenüber der Karosserie (4) des Kraftfahrzeugs verstellbar ist, und in einer Normallage das untere und obere Scharnierteil (1, 18) in einem Abstand von der Verbindungsachse (17) über ein Verbindungsmittel (19, 26) kraft- und/oder formschlüssig verbunden sind, mit einer Stelleinrichtung (22), die bei einem unfallbedingt eingetretenen oder bevorstehenden Aufprall auf die Frontklappe an dem oberen (18) oder unteren Scharnierteil oder an der Frontklappe eine das Verbindungsmittel (19, 26) zerstörende oder lösende Kraft und anschließend ein Anheben zumindest eines Bereiches der Frontklappe in Richtung einer Schutzlage bewirkt, dadurch gekennzeichnet, dass das untere (1) und obere Scharnierteil (18) derart miteinander schwenkbar verbunden sind, dass nach einer das Verbindungsmittel (19) zerstörenden oder lösenden Kraft, die durch die Stelleinrichtung (22) nach oben oder beispielsweise eine auf die Frontklappe aufprallende Person nach unten bewirkt sein kann, das obere Scharnierteil (18) entsprechend der Richtung der Kraft um die Verbindungsachse (17) gegenüber dem unteren Scharnierteil (1) nach oben bzw. unten und im anderen Fall nach unten bzw. oben schwenken kann, dadurch gekennzeichnet, dass der Schwenkwinkelbereich des oberen Scharnierteiles (18) gegenüber dem unteren Scharnierteil (1) zumindest in einer Schwenkrichtung um die Verbindungsachse (17) begrenzt ist und die Begrenzung über eine Bolzen-/Nutführung (23) bewirkt ist, die eine etwa um die Verbindungsachse (17) gekrümmte Nutführung (24) in einem Scharnierteil (18) aufweist, in die der von dem anderen Scharnierteil (1) abstehende Bolzen (25) der Bolzen-/Nutführung (23) derart eingreift, dass sich der Bolzen (25) in der Normallage der Scharnierteile (1, 18) etwa im mittleren Bereich der Nutführung (24) befindet.




Inventors:
KOESTLER ULRICH (DE)
KAHL FLORIAN (DE)
RIEDL WILHELM (DE)
Application Number:
DE102008050678A
Publication Date:
05/09/2019
Filing Date:
10/07/2008
Assignee:
Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
International Classes:
B60R21/34; B60R21/38; E05D3/06
Domestic Patent References:
DE102007055914A1N/A2008-07-31
DE102007055915A1N/A2008-07-31
DE102007033325A1N/A2008-01-24
DE102006043978A1N/A2007-06-21
DE102004062105A1N/A2006-07-13
DE102004007858A1N/A2005-05-04
DE10343882A1N/A2005-04-28
DE20313924U1N/A2005-01-13
DE60004380T2N/A2004-06-24
DE10136897A1N/A2003-02-06
DE69900755T2N/A2002-08-22
DE19948459A1N/A2001-05-17
DE19942731A1N/A2001-03-15
Foreign References:
200701879932007-08-16