Title:
Decorative illumination with mobile motif consists of conductive textile with as high a density of LED's as possible, LED's being controlled by memory chip
Kind Code:
A1


Abstract:
The decorative illumination with a mobile motif (6) consists of a conductive textile (1) with as high a density of LED's (2) as possible. These are controlled by a memory chip (3).



Inventors:
gleich Anmelder
Application Number:
DE102006061291
Publication Date:
06/26/2008
Filing Date:
12/22/2006
Assignee:
Görgens, Detlef (Leichlingen, 42799, DE)
International Classes:



Claims:
1. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus einem elektrisch leitfähigem Gewebe mit möglichst vielen Dioden pro Flächeneinheit besteht.

2. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das elektrisch leitfähige Gewebe zweidimensional und flexible ist.

3. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das elektrisch leitfähige Gewebe dreidimensional gewoben und flexible, d. h. gut verformbar ist.

4. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass alle Leuchtdioden in dem elektrisch leitfähigen Gewebe einzeln elektronisch ansteuerbar sind.

5. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass alle Leuchtdioden in dem elektrisch leitfähigen Gewebe mit einem Speicherchip, wie er auch in Computer benutzt wird, direkt oder indirekt verbunden werden können.

6. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Speicherchip ein elektronisches Programm gespeichert werden kann, das direkt oder indirekt dafür sorgt, dass auf einer Fläche des Gewebes Bilder entstehen oder sich Figuren bewegen können oder dass sich Figuren, die aus dem Gewebe geformt wurden durch die vielen Leuchtdioden so gesteuert werden, dass der Eindruck entsteht, sie würde sich bewege können.

7. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Speicherchip mühelos gegen einen anderen Speicherchip ausgetauscht werden kann, der z. B. ein anderes Bewegungsprogramm auf der Gewebefläche darstellt oder z. B. die Figur optisch anders erscheinen lässt.

8. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die beschriebene Lichtdekoration im Haus oder auch im Freien aufgestellt oder montiert werden kann.

9. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewebe mit einem Bewegungsmelder verbunden werden kann und auf diese Weise die Energiezufuhr geregelt wird.

10. Lichtdekoration mit bewegten Motiven, nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewebe so hergestellt oder verformt wurde, dass die Leuchtdioden nicht nur nach außen leuchten, sondern auch nach innen.

Description:
Gebiet der Erfindung

Die Erfindung betrifft ein elektrisch leitfähiges, flexibles, zwei-oder dreidimensionales Gewebe 1 mit integrierten, einzeln ansteuerbaren Leuchtdioden 2, die zusammen mit einem austauschbaren elektronischen Speicherchip 3, wie er auch z. B. in Computer benutzt wird, bewegliche zwei-oder dreidimensionale, leuchtende Motive produziert, die im Haus oder außerhalb, im Freien, aufgestellt oder montiert werden können.

Hintergrund der Erfindung

Stand der Technik sind Lichtdekorationen, wie sie z. B. in der Weihnachtszeit an Fenstern oder vor Häusern, in Gärten oder Bäumen zu sehen sind und teilweise auch Figuren darstellen, die durch Ein-und Ausschalten der Energie zum Blinken gebracht werden können, oder bei denen die einzelnen Leuchtkörper nacheinander leuchten oder erlöschen, werden bereits in vielfacher Variation verwendet und ausgestellt.

Zusammenfassung der Erfindung

Es ist daher Aufgabe und Ziel der vorliegenden Erfindung, möglichst viele Leuchtdioden 2 pro Flächeneinheit in ein elektrisch leitfähiges, flexibles, zwei-oder dreidimensionales Gewebe 1 zu integrieren, wobei die Leuchtdioden 2 einzeln, elektronisch angesteuert werden können und die wiederum alle zusammen mit einem elektronischen Speicherchip mit notwendigen elektronischen Baueinheiten 3 verbunden sind, wie sie z. B. auch in Computern Verwendung finden. Durch ein in den Speicherchip 3 eingespeichertes Programm, ist es somit möglich, die Leuchtdioden 2 so anzusteuern und mit elektrischer Energie zu versorgen, dass sich auf der Fläche des Gewebes 1 Bilder 6 oder Motive 6 bewegen oder das der Eindruck entstehet, dass sich die aus dem Gewebe 1 erzeugten dreidimensionalen 6 bewegen können.

Dadurch, dass die Motive 6 leicht geändert werden können, ist die Lichtdekoration nicht mehr nur zum Jahresende oder zu der Advendszeit verwendbar, sonder zu jeder Jahreszeit mit entsprechenden Motiven.

Kurzbeschreibung der Skizzen Fig. 1 und Fig. 2

1 Flächengewebe 1 mit Leuchtdioden 2, elektronischen Baueinheiten mit Speicherchip 3 und Energiezuführung 4, (Lupe zur Vergrößerung des Gewebes 5, gehört nicht zur Erfindung)

2 Dreidimensionales Gewebe 1 (6) mit Leuchtdioden 2, elektronischen Baueinheiten mit Speicherchip 3 und Energiezuführung 4.

Ausführliche Beschreibung der Zeichnungen

1 stellt ein Flächengewebe 1 dar, bei dem möglichst viele Leuchtdioden 2 pro Flächeneinheit vorhanden sind, wie in der Lupenvergrößerung 5 dargestellt.

Die Energiezufuhr erfolgt über das Kabel 4, wobei in der elektronischen Baueinheit mit Speicherchip 3 die einzelnen Leuchtdioden 2 angesteuert werden können und so die 6 oder Motive 6 zur Bewegung animiert werden können.

Im Fall des dargestellten Schneemanns könnte auf dem Block eine Schrift erscheinen oder der Besen zum Einsatz kommen. Es könnte schneien und sich ein Vogel auf seine Nase setzen und wieder wegfliegen, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

2 stellt ein dreidimensionales Gewebe 1 dar, in Form eines Schneemanns.

Das Gewebe 1 ist als 6 geformt, also keine Fläche, sondern teilweise dreidimensional aus dem Flächengewebe 1 heraus.

Alternativ ist natürlich auch nur die 6 formbar, ohne angrenzende Fläche 1 mit Animationen auf oder in der 6.

Die Vergrößerung 5 zeigt hier auch das Gewebe 1 mit den Leuchtdioden 2 und die elektronischen Baueinheiten mit dem Speicherchip 3 benötigen auch die Energiezuführung 4.

1
Gewebe
2
Leuchtdioden
3
elektronische Baueinheit mit Speicherchip
4
Energiezufuhr
5
Lupe bzw Vergrößerung
6
Figur bzw. bewegtes Motiv