Title:
Optisch mehraxialer photoelektrischer Sensor
Kind Code:
B4


Abstract:
Optisch mehraxialer photoelektrischer Sensor (100), welcher einen Lichtprojektionssensorkopf (1), in welchem eine Mehrzahl von Projektoren (11) in einer Reihe angeordnet ist, und einen Lichtempfangssensorkopf (2), in welchem eine Mehrzahl von Photodetektoren (21) in einer Reihe angeordnet ist, aufweist, wobeider Lichtprojektionssensorkopf (1) und der Lichtempfangssensorkopf (2) derart angeordnet sind, dass jeder der Projektoren (11) einem entsprechenden Photodetektor (21) in einer Eins-zu-Eins-Weise gegenübersteht und mit dem entsprechenden Photodetektor (21) über eine optische Achse verbunden ist, und eingerichtet sind, einen Lichtprojektions-/Lichtempfangsvorgang während einer Lichtprojektions-/Lichtempfangsperiode durchzuführen, in der der Lichtprojektionsvorgang und der Lichtempfangsvorgang synchron durchgeführt werden, wobeider Lichtprojektions-/Lichtempfangsvorgang sequenziell von einem Ende der Reihe zu einem anderen Ende der Reihe der Projektoren (11) und Photodetektoren (21) in vorbestimmten Zyklen (T1) durchgeführt wird, um das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein eines Eindringens eines Objekts in einen vorbestimmten Bereich auf der Grundlage von Nachweislicht, das bei Durchführung des Lichtprojektionsvorgangs emittiert wird, zu überwachen, wobeider optisch mehraxiale photoelektrische Sensor (100) aufweist:eine Bestimmungsvorrichtung zur Bestimmung des Vorhandenseins/Nichtvorhandenseins von Störlicht, die zur Bestimmung eingerichtet ist, ob Störlicht einfällt oder nicht, indem für jede optische Achse eine Empfangslichtabtastung durchgeführt wird, in welcher nur der Empfang von Licht in wenigstens einer Periode unmittelbar nach der Lichtprojektions-/Lichtempfangsperiode und/oder einer Periode unmittelbar vor der Lichtprojektions-/Lichtempfangsperiode durchgeführt wird;eine Lichteinfallszustandsbestimmungsvorrichtung, welche eingerichtet ist, einen Einfallszustand des durch die Bestimmungsvorrichtung zur Bestimmung des Vorhandenseins/Nichtvorhandenseins von Störlicht festgestellten Störlichts in dem Lichtempfangssensorkopf zu bestimmen; undeine Zyklusänderungsvorrichtung, welche eingerichtet ist, die Phase eines nachfolgenden Zyklus zu verschieben, indem ein Start der in dem nachfolgenden Zyklus sequenziell ausgeführten Lichtprojektions-/Lichtempfangsvorgänge nach Maßgabe der Lage einer optischen Achse, in welcher der Einfall des Störlichts durch die Lichteinfallszustandsbestimmungsvorrichtung bestimmt wird, um eine Periode geändert wird, die nach der Maßgabe „Anzahl optischer Achsen in der Reihe, in welchen der Einfall des Störlichts durch die Lichteinfallszustandsbestimmungsvorrichtung bestimmt wird, multipliziert mit einer Periode zwischen sequenziellen Lichtprojektions-/Lichtempfangsvorgängen“ eingestellt wird.



Inventors:
OSAKO KAZUNORI (JP)
AKAGI TETSUYA (JP)
YAMAMOTO TAKU (JP)
Application Number:
DE102005045578A
Publication Date:
01/30/2020
Filing Date:
09/23/2005
Assignee:
OMRON TATEISI ELECTRONICS CO (Kyoto, JP)
International Classes:
Domestic Patent References:
DE10038025C2N/A2003-02-27
DE10136242A1N/A2002-05-23
DE10046136A1N/A2002-04-04
DE10039142A1N/A2002-02-21
DE19833353A1N/A2000-02-10
DE29900149U1N/A1999-03-25
DE19613940C2N/A1998-08-13
DE29714438U1N/A1997-10-16
DE19611195C1N/A1997-06-05
DE19510304C1N/A1996-02-01
DE3601516A1N/A1987-07-23
Foreign References:
EP13066932003-05-02
JP2002217703A2002-08-02
Attorney, Agent or Firm:
Kilian Kilian & Partner mbB Patentanwälte (München, 81379, DE)